07.04.2021 | Sachsen-Anhalt am Morgen Impfaffäre: Massive Vorwürfe gegen Oberbürgermeister Wiegand in Halle

Mandy Ganske-Zapf
Bildrechte: MDR/André Plaul

Gegen Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) in Halle gibt es einem Medienbericht zufolge neue schwere Vorwürfe in der Impfaffäre. Und: So läuft der Corona-Impfstart bei den Hausärzten im Land an. Außerdem: Bildungsminister Tullner lehnt Not-Abitur ab. Der Morgenticker zum Nachlesen.

Halle: OB Bernd Wiegand Stadtrat
Neue Vorwürfe gegen Halles Oberbürgermeister Wiegand in der Impfaffäre. Bildrechte: imago images/Steffen Schellhorn

Genießen Sie trotzdem den Mittwoch und wenn Sie mögen, lesen wir uns morgen wieder. Bis dahin gibt es hier die weiteren Nachrichten dieses Tages. Auf Wiederlesen!

10:58 Uhr | Kekulé kritisiert Meldeverzug bei Corona-Fallzahlen

Beim Robert Koch-Institut rechnet man mit Nachmeldungen bei der Zahl der Corona-Neuinfektionen nach dem langen Osterwochenende. Denn über die freien Tage wird häufig nicht durchgängig von den Behörden alles zugeleitet. Das kritisiert der Hallesche Virologe Alexander Kekulé in der neuen Folge des MDR-Podcasts "Kekulés Kompass". Deutschland sei in einer kritischen Phase, in der die Politik nachsteuern müsse und neue Vorschläge diskutiert würden. Es sei wichtig, in Echtzeit zu verstehen, was los sei.

Wir müssen bei dem Geschehen am Puls der Pandemie bleiben. Dass das im Jahr eins nach Beginn der Pandemie immer noch nicht funktioniert, da kann man wirklich nur seufzen. (...) Wir müssen nachbessern und dürfen nicht denken, dass jetzt die Pandemie mit den Impfungen im Sommer zu Ende wäre. Wir haben neue Varianten und können überrascht werden von irgendwelchen Entwicklungen des Virus.

Ein Porträt-Foto von Virologe Alexander Kekulé. 60 min
Bildrechte: MDR/dpa

MDR AKTUELL Di 06.04.2021 15:45Uhr 59:50 min

Audio herunterladen [MP3 | 54,8 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 109,1 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/kekule-corona/audio-virus-hausarzte-impfungen100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

10:39 Uhr | Amnesty International: Menschenrechtslage hat sich weltweit verschlechtert

Die Corona-Pandemie ist nicht nur eine Katastrophe, die weltweit Menschenleben kostet, weil sie erkranken. Sie bringt auch andere Krisen mit sich und verstärkt bestehende Konflikte. Aus einem Bericht von Amnesty International geht dabei hervor, dass sich die Menschenrechtslage weltweit verschlechtert hat. In vielen Regionen habe die Pandemie Ungleichheit, Diskriminierung und Unterdrückung verstärkt. Viele Staaten hätten die Krise missbraucht, um Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit weiter einzuschränken.

Zugleich prangert der Amnesty-Bericht eine Benachteiligung ärmerer Länder bei der Verteilung vom Impfstoff an. Auch die Weltgesundheitsorganisation sieht darin ein großes Problem. "Praktisch der gesamte Vorrat an Covid-Impfstoffen wird von einigen wenigen Ländern kontrolliert und gehalten", sagt WHO-Experte Experte Bruce Aylward. Deutschland hat mit 12,5 Prozent global gesehen etwa eine vergleichsweise hohe, rechnerische Impfquote.

10:11 Uhr | Burgenlandkreis hat geöffnete Schulen – trotz hoher Inzidenz

Eigentlich sind Schulen in Sachsen-Anhalt wieder zu schließen, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis oder der kreisfreien Stadt über 200 liegt. So sehen es entsprechende Verordnungen vor. Doch im Burgenlandkreis sind trotz anhaltend hoher Inzidenz die Einrichtungen geöffnet. Dazu sagte Bildungsminister Marco Tullner (CDU) MDR SACHSEN-ANHALT:

Wir haben im Burgenlandkreis (...) ein Modellprohekt laufen, in dem wir mit verpflichtenden Testungen Erkenntnisse sammeln wollen, wie sich das Infektionsgeschehen in den Schulen überhaupt abbildet und, zweitens, auch die Möglichkeit eröffnet, Schulen offen zu halten.

Bildungsminister Marco Tuller (CDU)

Diese Möglichkeit habe in Halle auch bestanden, sagte Tullner. Dort sei eine solche Option vom Pandemiestab der Stadt aber abgelehnt worden. In der Stadt Halle sind die Schulen seit dem Ende der Osterferien wieder in den Distanzunterricht gewechselt.

Marco Tullner 6 min
Bildrechte: MDR SACHSEN-ANHALT

Di 06.04.2021 19:00Uhr 05:46 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-506900.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

09:59 Uhr | Achtung Stau: In Stendal wird rund um das Uenglinger Tor gebaut

Wer in Stenda mit dem Auto unterwegs ist, muss sich von heute an und bis zum 19. April auf Einschränkungen einstellen: Am Kreisverkehr am Uenglinger Tor wird gebaut. Dabei wurde die letzte Sanierung erst im September 2016 abgeschlossen. Prüfern sei aufgefallen, dass sich einige der Pflastersteine gelöst hätten, die in den Fußgängerinseln verbaut sind, teilte das Landesverkehrsministerium mit. Deshalb müsse die Baufirma nochmal ran, und zwar bevor die Gewährleistung abläuft. Zwischen Uenglingen und Schützenplatz steht nun daher eine Baustellenampel, Abzweige zur Osterburger- und Scharnhorststraße sind gesperrt und Umleitungen ausgeschildert.

09:46 Uhr | Zahlreiche Wildunfälle am Mittwochmorgen

In Anhalt und Wittenberg haben sich in den vergangenen Stunden zahlreiche Wildunfälle ereignet. Auf der Bundesstraße 185 bei Dessau stieß laut Polizei ein Fahrzeug mit einem Reh zusammen. Nahe des Coswiger Ortsteils Göritz kollidierte ein Auto mit einem Hirsch. Und bei Groß Naundorf im Kreis Wittenberg erfasste ein Pkw einen Feldhasen. Die Fahrzeugführer blieben bei den Zusammenstössen unverletzt.

09:32 Uhr | Frage der Woche: Ist bei Ihnen schon der Wahlkampf angekommen?

Heute ist Mittwoch – und Sie wissen vielleicht: Immer mittwochs stellen wir Ihnen unsere Frage der Woche zur Landtagswahl. Denn wir möchten Sie in den kommenden Wochen bis zur Wahl am 6. Juni gern beteiligen und uns mit Ihnen austauschen. Diese Woche haben meine Kolleginnen und Kollegen aus der Politik-Redaktion von MDR SACHSEN-ANHALT folgende Frage an Sie:

Die ersten Wahlplakate sind aufgehängt, trotzdem überschattet Corona vieles. Ist der Wahlkampf schon bei Ihnen angekommen?

Mitmachen geht ab sofort und bis Freitagvormittag bei MDRfragt, unserem Meinungsbarometer. Wenn Sie mitmachen möchten, müssen Sie lediglich Teil unserer MDRfragt-Community werden – und bekommen die Frage der Woche künftig wöchentlich bequem per E-Mail von uns zugeschickt. Über die Ergebnisse informieren wir Sie diesen Freitag um 19 Uhr in unserem multimedialen Update zur Landtagswahl.

09:13 Uhr | Dessauer Pandemiestab tagt zu dem Todesfall einer Frau in Dessau kurz nach einer Astrazeneca-Impfung

In Dessau beschäftigt sich heute der Pandemiestab mit der aktuellen Corona-Situation. Dabei geht es auch um den Todesfall einer 58-jährigen Frau, der vergangene Woche für viel Aufregung sorgte. Mitte März die Frau mit Astrazeneca erstgeimpft worden und war kurz darauf gestorben. Heute soll im Dessauer Pandemiestab darüber informiert werden, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Tod der Frau und der Verabreichung des Serums gab.

Deutschlandweit wurden gut 30 Fälle gemeldet, in denen nach Impfungen mit Astrazeneca schwere Hirnvenen-Thrombosen auftraten. Neun Menschen sind daran gestorben. Bund und Länder hatten deshalb entschieden, den Wirkstoff vorerst nur noch bei Menschen ab 60 Jahren uneingeschränkt einzusetzen.

08:52 Uhr | Besorgnis wegen fehlenden Schwimmunterrichts für Kinder

Schwimmlehrer und auch Rettungsschwimmer sind besorgt, dass es wegen Corona kaum noch Schwimmunterricht für Kinder gibt. Auf Anfrage hieß es von verschiedenen Seiten sinngemäß, wenn es nicht gelinge, den Ausbildungs-Stau abzubauen, erhöhe sich zum Beispiel die Gefahr beim Baden.

08:45 Uhr | Groß-Impfaktion im Kreis Stendal angelaufen

Im Landkreis Stendal hat eine Großaktion beim Impfen begonnen: So wurde in Tangermünde mit der Massenimpfung von Senioren begonnen. Insgesamt rund 800 Menschen hatten einen Termin. Und die Organisation klappte reibungslos, wie es von den Verantwortlichen von vor Ort hieß. In den kommenden drei Wochen sollen insgesamt rund 9000 Senioren ihre Anti-Corona-Spritze bekommen. Landrat Patrick Puhlmann könne sich sogar vorstellen, dass das Massenimpfen auch danach noch auf andere Gruppen ausgeweitet wird.

In einer Turnhalle werden Impfungen in Tangermünde vorgenommen.
Impfen in Tangermünde am Dienstag. Am heutigen Mittwoch geht es in Tangerhütte weiter. Bildrechte: MDR/Bernd-Volker Brahms

Die weiteren Termine – sie können mit nur einem Tag Vorlauf gebucht werden, heißt es von der Kreisverwaltung – hier im Überblick:

Der Zeitplan für die einzelnen Gemeinden

Mittwoch, 7.4.
Tangerhütte, Sporthalle Werner-Seelenbinder-Ring

Donnerstag, 8.4.
Tangerhütte, Sporthalle Werner-Seelenbinder-Ring

Freitag, 9.4.
Bismark, Mehrzweckhalle Karl-Marx-Straße

Dienstag, 13.4.
Klietz, Sporthalle Friedenssiedlung

Mittwoch, 14.4.
Seehausen, Wischelandhalle

Donnerstag, 15.4.
Osterburg, Sporthalle Karl-Marx-Straße

Freitag, 16.4.
Havelberg, Sportforum Am Eichenwald

Dienstag, 20.4.
Goldbeck, Sporthalle Friedrich-Ebert-Straße

Mittwoch, 21.4.
Stendal Mehrzweckhalle Schillerstraße

Donnerstag, 22.4.
Stendal Mehrzweckhalle Schillerstraße

Freitag, 23.4.
Stendal Mehrzweckhalle Schillerstraße

Die Zweitimpfungen finden zwischen dem 11. Mai und dem 28. Mai statt.

08:27 Uhr | Landwirte schlagen Alarm wegen Afrikanischer Schweinepest

Die Afrikanische Schweinepest gehört in Bundeshand und das Problem sollte zur Chefsache gemacht werden, finden Landwirte. Denn ein schlüssiges Konzept gebe es nicht und das erschwere den Kampf gegen die Ausbreitung der Tierkrankheit (die eine Gefahr für Hausschweine ist, allerdings nicht auf den Menschen übertragen werden kann). In einem offenen Brief heißt es, Länder und Landkreise gingen nicht mit der nötigen Durchsetzungskraft gegen die Seuche vor.

07:55 Uhr | Vor Sonderstadtrat in Halle: Massive Vorwürfe gegen Oberbürgermeister Wiegand

Die Impfaffäre um Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) ist heute Thema im Stadtrat von Halle. Zur Abstimmung steht eine mögliche zeitweilige Suspendierung des Stadtoberhauptes. Und vor der Abstimmung bekommt die Affäre neue Schärfe. Denn aus einem Zwischenbericht der Staatsanwalt, so berichtet es die "Mitteldeutsche Zeitung", gehen massive Vorwürfe gegen Wiegand hervor: Um Stadträte und Mitglieder des Katastrophenschutzes vorzeitig gegen Corona zu impfen, soll er bewusst die Bundesimpfverordnung umgangen haben. Wiegand selbst war vorzeitig am 17. Januar geimpft worden, obwohl er noch nicht dran war – und hatte das mit übrig gebliebenen Restdosen erklärt. Das von ihm gezeichnete Bild bekommt jedoch immer mehr Risse.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der veruntreuenden Unterschlagung von Teilen des Impfstoffes.

Die Anträge zum vorläufigen Arbeitsverbot haben Linke, Grüne, FDP und SPD gestellt. Die CDU war auch eher dafür – mittlerweile hat sich gezeigt, dass auch in ihren Reihen ein vorzeitig geimpfter Stadtrat ist. Der Stadtrat wurde einberufen, weil sich die Vertreter von Wiegand wegen seiner Impfung belogen sehen, so hieß es zur Begründung. Auch die Öffentlichkeit sei getäuscht worden.

Der Oberbürgermeister von Halle (Saale), Bernd Wiegand (parteilos), auf dem Weg zur Verhandlung im Landgericht in Halle (Sachsen-Anhalt). 5 min
Bildrechte: dpa

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Mi 07.04.2021 08:01Uhr 04:52 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-1708398.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

07:38 Uhr | Wie Fans des 1. FC Magdeburg die Nähe zu ihrer Mannschaft vermissen

Die Pandemie verlangt Sportfans Distanz zu ihrer wichtigsten Beschäftigung ab: Keine Stadionbesuche, kein Anfeuern, kein Mitfiebern unter tausenden anderen Fans. Das macht auch etwas mit den Fans des FCM. Mein Kollege Daniel George hat nachgefragt.

FCM-Fans "Mir fehlt ein Stück meiner Familie"

Antworten von Fans des 1. FC Magdeburg auf die Frage: Was fehlt Euch in der Corona-Pandemie am meisten?
Für viele Fans ist der FCM mehr als nur ein Fußballverein. Bildrechte: MDR/Imago
Antworten von Fans des 1. FC Magdeburg auf die Frage: Was fehlt Euch in der Corona-Pandemie am meisten?
Für viele Fans ist der FCM mehr als nur ein Fußballverein. Bildrechte: MDR/Imago
Antworten von Fans des 1. FC Magdeburg auf die Frage: Was fehlt Euch in der Corona-Pandemie am meisten?
Sie jubeln und leiden mit ihrem Klub. Bildrechte: MDR/Imago
Antworten von Fans des 1. FC Magdeburg auf die Frage: Was fehlt Euch in der Corona-Pandemie am meisten?
Sie finden im Stadion Gleichgesinnte. Bildrechte: MDR/Imago
Antworten von Fans des 1. FC Magdeburg auf die Frage: Was fehlt Euch in der Corona-Pandemie am meisten?
Sie zelebrieren immer wieder den gleichen Ablauf vor einem Heimspiel. Bildrechte: MDR/Imago
Antworten von Fans des 1. FC Magdeburg auf die Frage: Was fehlt Euch in der Corona-Pandemie am meisten?
Sie hoffen auf eine baldige Rückkehr ins Stadion. Bildrechte: MDR/Imago
Antworten von Fans des 1. FC Magdeburg auf die Frage: Was fehlt Euch in der Corona-Pandemie am meisten?
Denn daheim Fußball zu gucken, ist nicht dasselbe. Bildrechte: MDR/Imago
Antworten von Fans des 1. FC Magdeburg auf die Frage: Was fehlt Euch in der Corona-Pandemie am meisten?
Ihnen fehlen Emotionen. Bildrechte: MDR/Imago
Antworten von Fans des 1. FC Magdeburg auf die Frage: Was fehlt Euch in der Corona-Pandemie am meisten?
Ihnen fehlt ihr "Wohnzimmer". Bildrechte: MDR/Imago
Antworten von Fans des 1. FC Magdeburg auf die Frage: Was fehlt Euch in der Corona-Pandemie am meisten?
Genau wie die lautstarke Unterstützung der Mannschaft durch das ganze Stadion. Bildrechte: MDR/Imago
Antworten von Fans des 1. FC Magdeburg auf die Frage: Was fehlt Euch in der Corona-Pandemie am meisten?
Und liebgewonnene Tradition wie das Weihnachtssingen in der MDCC-Arena.

Quelle: MDR/Daniel George
Bildrechte: MDR/Imago
Alle (10) Bilder anzeigen

Auch in den anderen Vereinen hat er sich umgehört und nachgezeichnet, wie die Pandemie die gesamte Freizeit transformiert und ein Gefühl zum Sport auch verändern kann. Zum Text geht es hier lang!

07:19 Uhr | So sind die Hausarztpraxen auf den Impfstart vorbereitet

Hausärzte werden zur Zeit nicht müde zu betonen, dass sie wenig Impfstoff geliefert bekommen und ihre Patientinnen und Patienten von sich aus anrufen – um sie zum Impftermin zu bitten (nicht andersum). Auftakt für das großflächige Impfen in den Hausarztpraxen ist heute. Doch dafür sind die Ärzte auf die Lieferungen mit dem Serum angewiesen. Und der Lieferstart lief nicht reibungslos. Am Dienstag sollten die Dosen eintreffen.

Yvonne Wilke aus Biederitz hat ihre ersten Patienten vorsorglich erst für Donnerstag bestellt, wie sie MDR SACHSEN-ANHALT sagte. Wobei sie bereits seit März nach Genehmigung durch den Landkreis impfen durfte. Nun aber hatte sie wie alle anderen auf Impfstoff-Nachschub gewartet. Den Start der Kampagne bezeichnet sie als "holprig".

Eine Ärztin an ihrem Schreibtisch 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE Di 06.04.2021 19:00Uhr 02:07 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Detlef Neumann, Hausarzt in Magdeburg, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, er sei froh, dass die Hausärzte in der Fläche nun überhaupt zum Zug kommen können.

Unterdessen berichtet die "Volksstimme", dass es mehrere Fälle in Magdeburg gegeben habe, in denen Apotheken in der Landeshauptstadt den bestellten Impfstoff nicht erhalten hätten und so die zu belieferenden Hausärztpraxen nicht haben versorgen können.

06:48 Uhr | Vandalismus im Dessau-Wörlitzer Gartenreich

Schreck im Dessau-Wörlitzer Gartenreich: Die Felseninsel Stein ist beschädigt worden. Nach Angaben der Polizei verschafften sich die Täter bereits am vergangenen Mittwoch unerlaubt Zutritt und hinterließen die Schäden an den historischen Einrichtungen. Unter anderem seien schwere Findlinge heruntergeworfen worden. Augenzeugen hätten zur Tatzeit eine Gruppe von Jugendlichen bemerkt. Das Dessau-Wörlitzer Gartenreich gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

06:18 Uhr | Bildungsminister Tullner will kein Not-Abitur

Die Diskussion um ein Not-Abitur für Schülerinnen und Schüler sieht Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) kritisch. Er will an den Abiturprüfungen in diesem Jahr festhalten. Tullner sagte MDR SACHSEN-ANHALT, bereits aus dem vergangenen Jahr gebe es Erfahrungen, unter welch schwierigen Bedingungen Prüfungen stattfinden könnten. In diesem Jahr habe man alles dafür getan, die Prüfungen so sicher wie möglich zu machen. Sie seien, sowohl die Aufgabenvielfalt, als auch Zeit betreffend, in einen fairen und vergleichbaren Rahmen eingebettet worden. "Deswegen finden die Prüfungen in diesem Jahr auf jeden Fall statt."

Der Vorsitzende des Landesschülerrates Sachsen-Anhalt, Felix Schopf, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, es sei wichtig für die Schülerinnen und Schüler, dass die Prüfungen unter allen Umständen geschrieben würden. Die Schüler müssten Gewissheit haben, dass die Prüfungen stattfinden und Zeit bekommen, sich darauf vorbereiten zu können.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft in Sachsen-Anhalt hatte die Forderung ihrer Bundesvorsitzenden nach einem möglichen Verzicht auf die kommenden Abiturprüfungen dagegen gestern unterstützt.

06:01 Uhr | Dortmund verliert im Viertelfinale der Champions League

Wir schauen mal kurz zum Sport rüber: In der Fußball-Champions-League hat Dortmund das Viertelfinal-Hinspiel bei Manchester City verloren. Dortmund musste sich mit 1:2 geschlagen geben. Das Rückspiel findet heute in einer Woche statt. Heute Abend geht es weiter, da spielt Bayern München gegen Paris Saint Germain.

05:44 Uhr | Brand in Schweinemastanlage: Zwei Schweine sind verendet

Zwei Schweine sind am Dienstag bei einem Brand in einer Schweinemastanlage in Binde im Altmarkkreis verendet. Laut Polizei gab es darüber hinaus keine Verletzten. Das Feuer war den Angaben nach in einem Bereich der Stallungen und eines Dachs ausgebrochen. Nach ersten Untersuchungen gehen die Ermittler von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Die Schadenshöhe betrage etwa 50.000 Euro.

05:39 Uhr | Wetter bleibt kalt, nass und windig

April, es ist und bleibt April: So ziehen heute Morgen letzte Schneeschauer aus der Nacht ab. Danach gibt es eine längere trockene Phase und, oh Wunder, die Sonne zeigt sich. Ab der Mittagszeit regnet oder schneit es aber immer wieder, teilt das MDR-Wetterstudio mit. Wobei: Dem Boden wird es vielerorts sicher gut tun. Die Höchstwerte: zwischen 4 und 7 Grad Celsius. Der Wind bläst einem böig um die Ohren.

Die aktuellen Temperaturen in unserer Übersicht:

05:12 Uhr | Hausärzte starten mit dem Impfen gegen Corona

Deutschland hat nach wie vor zu wenig Impfstoff. Das lässt sich nicht ignorieren. Heute starten in Sachsen-Anhalt die Hausärzte großflächig mit den Impfungen gegen das Coronavirus. Ein lang ersehnter Schritt in der Impfkampagne, weil die Hausärztinnen und -ärzte näher an ihren Patienten sind. Doch sie können gerade mal mit maximal 50 Impfdosen pro Woche loslegen. Viel ist das nicht. Erst ab Mai sollen die Dosen deutlich steigen. Dann könne deutlich mehr Menschen ein Impfangebot gemacht werden, schreibt die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt. Beliefert werden die Praxen über den Bund beziehungsweise den Großhandel und die Apotheken.

Zum Impfstart in den Hausarztpraxen die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

05:06 Uhr | Mittwoch!

So schnell sind wir in der Wochenmitte gelandet. Herzlich willkommen zum Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT am Mittwoch. Mein Name ist Mandy Ganske-Zapf und bis 11 Uhr gibt es hier die Nachrichten des Morgens und ein Blick auf die wichtigsten Ereignisse, die seit gestern Abend passiert sind. Kaffee steht bereit und los geht es!

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

1 Kommentar

jackblack vor 6 Tagen

Vandalismus im Gartenreich: bei den Strafen ( Belohnungen ) kein Wunder, im Mittelalter wurde so etwas DRAKONISCH bestraft, aber heutzutage gibt es ein DUDU

Mehr aus Sachsen-Anhalt