21.04.2021 | Sachsen-Anhalt am Morgen Mediziner verlangen höhere Standards für private Corona-Testzentren

Luca Deutschländer
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Der Mittwochmorgen zum Nachsehen: Laborärzte und Virologen in Deutschland verlangen höhere Standards für private Testzenten. Unter anderem in Sachsen-Anhalt werden die einer Recherche zufolge nicht kontrolliert. Und: Fliegerbombe in Halle gefunden – Entschärfung für Juni geplant. Außerdem: Pumpenhersteller Wilo will sein Werk in Oschersleben schließen – 120 Jobs auf der Kippe.

Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum verpackt.
Laborärzte in Deutschland verlangen höhere Standards für die Betreiber privater Corona-Testzentren. In Sachsen-Anhalt gibt es nach ARD-Recherchen etwa keine Kontrollen dieser Zentren. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Das Wichtigste am Mittwoch:

10:59 Uhr | Ein ganz besonderer Buchladen

Einen Laden aufmachen – jetzt in Corona-Zeiten? Klingt gewagt, finden Sie? Kann ich verstehen. Sarah Lutzemann hat’s trotzdem gemacht. Sie hat in Halle einen Buchladen eröffnet, einen ganz besonderen noch dazu. "kohsie" heißt er und ist der erste Buchladen für Diversität in Mitteldeutschland. Was dahinter steckt und wie zufrieden "kohsie" mit ihrem Start ist, hat sie MDR-Reporter Thilo Sauer erzählt. Ein ausdrücklicher Tipp für Sie!

Damit endet der heutige Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT. Ich freue mich, dass Sie dabei waren! Jetzt wünsche ich Ihnen wie immer einen schönen Tag. Genießen Sie die Sonne, machen Sie sich nach Feierabend ein paar schöne Stunden und bleiben Sie gesund. Wir lesen uns morgen früh wieder, wenn Sie das mögen. Ich werde da sein. 😉 Tschüss!

10:52 Uhr | Auf Tour beim Obsthof Halt gemacht

Bald ist Landtagswahl. Und MDR SACHSEN-ANHALT ist im Land unterwegs – um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen! Seit Montag ist dafür mein Kollege André in und um Jessen unterwegs. Heute hat er den Obsthof Zwicker in Schweinitz besucht. Und er hat uns schöne Eindrücke mitgebracht.

10:46 Uhr | Weltenbummler machen Halt am Impfzentrum

Am Impfzentrum in Staßfurt hat MDR SACHSEN-ANHALT-Reporter Tom Gräbe neulich eine interessante Begegnung gehabt. Er traf auf Romina Bauer und Stefan Heikaus aus Essen. Beide haben gerade eine Weltreise begonnen – per Rad. Warum sie am Impfzentrum angehalten haben, hat das Pärchen unserem Reporter erzählt.

PS.: Im Salzlandkreis können sich ab sofort auch Menschen über 60 impfen lassen. Wie der Landkreis mitteilte, gilt das auch für Personen mit Vorerkrankungen und aktive Feuerwehrmitglieder. Termine werden über die Nummer 116 117 oder online vergeben.

10:40 Uhr | Opferberatung: Jeden dritten Tag eine rechte Gewalttat

Durchschnittlich jeden dritten Tag eine rechte Gewalttat – das ist die Bilanz für Sachsen-Anhalt im Jahr 2020. Errechnet hat die Zahl die Mobile Opferberatung. Danach wurden voriges Jahr 155 solcher Gewalttaten gezählt, zwei Fälle mehr als im Jahr zuvor.

Grafik zeigt einen Überblick rechter Gewalttaten in Sachsen-Anhalt
Bildrechte: MDR/Max Schörm

Mehr solcher Erklärgrafiken und -filme gibt es bei uns auf Instagram für Sie. #MDRklärt freut sich über neue Followerinnen und Follower.

10:35 Uhr | Fliegerbombe in Halle gefunden – Entschärfung für 13 Uhr geplant

In Halle ist erneut eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Sie soll heute um 13 Uhr entschärft werden, teilte das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe mit. Rund um den Fundort in der Willy-Bredel-Straße darf sich im Umkreis von 250 Metern niemand aufhalten.

10:22 Uhr | FCM trifft auf Tabellennachbarn Meppen – und Ex-HFC-Coach Schmitt

Der Hallesche FC hat gestern gespielt – heute muss auch Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg ran. Der FCM tritt auf seinen direkten Konkurrenten und Tabellennachbarn SV Meppen. Dort ist seit gestern übrigens ein neuer Trainer im Amt, der auch hierzulande bestens bekannt ist: Meppen will versuchen, den Klassenerhalt mit Rico Schmitt zu schaffen. Der 52-jährige frühere Trainer des Halleschen FC hat bis Sommer 2022 unterschrieben.

10:10 Uhr | 46 Prozent für Verschärfung der Corona-Restriktionen

In Mitteldeutschland wünscht sich ein beträchtlicher Teil der Menschen weitreichendere oder komplette Schließungen, um das Corona-Infektionsgeschehen in den Griff zu bekommen. Bei einer nicht-repräsentativen Befragung des Meinungsbarometers MDRfragt stimmten 46 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer dafür. 39 Prozent sprachen sich für Öffnungen aus, 13 Prozent für eine Fortsetzung des aktuellen Kurses. Insgesamt haben gut 26.500 Menschen mitgemacht.

Zustimmung für einen harten Lockdown gibt’s demnach vor allem bei Jüngeren und solchen, die sich impfen lassen würden.

Alle Ergebnisse, alle Grafiken, alle Einordnungen zur Befragung haben wir hier für Sie.

09:56 Uhr | A9: Ausfahrt der Anschlussstelle Halle wird gesperrt

Eine Info für alle Pendlerinnen und Pendler auf der Autobahn 9: Dort soll ab übermorgen die Ausfahrt der Anschlussstelle Halle in Fahrtrichtung Berlin gesperrt werden – bis Dezember dieses Jahres. Das hat die Autobahngesellschaft des Bundes nun mitgeteilt. Umgeleitet wird demnach über die Anschlussstelle Bitterfeld-Wolfen. Hintergrund sind Bauarbeiten, wegen der auch der Parkplatz Kapellenberg bis Dezember dicht bleiben wird.

09:34 Uhr | Hochschule Anhalt soll umweltschonende Lösungen für Schädlingsbekämpfung finden

Sachsen-Anhalt will den Eichenprozessionsspinner auf umweltschonende Art und Weise bekämpfen. Dazu fördert das Umweltministerium nach eigenen Angaben ein Projekt der Hochschule Anhalt. Sie will bis Ende 2022 im Biosphärenreservat Drömling verschiedene naturnahe Methoden erforschen. Genutzt werden sollen unter anderem Fadenwürmer. Auch der Einsatz von Kohlmeisen werde erwogen. Im Drömling war die Schmetterlingsraupe zuletzt vorwiegend mit Bioziden bekämpft worden. Die Härchen des Eichenprozessionsspinners können bei Menschen allergische Reaktionen auslösen.

Raupen des Eichenprozessionsspinners hängen an einem Ast
Die Härchen des Eichenprozessionsspinners können bei Menschen allergische Reaktionen auslösen. (Archivfoto) Bildrechte: MDR/Robert Müller

09:18 Uhr | Das regulär letzte Mal vor der Wahl: Landtag kommt zusammen

Der Landtag von Sachsen-Anhalt trifft sich in diesen Minuten zu seiner letzten regulären Sitzung vor der Wahl im Juni. Bis Freitag stehen mehr als 40 Tagesordnungspunkte auf der Agenda, heute unter anderem eine Bilanz von fünf Jahren CDU-SPD-Grünen-Regierung. Die Debatte war von der AfD angestoßen worden. Die Oppositionsführerin sprach von verlorenen Jahren für das Land. CDU, SPD und Grüne haben bislang dagegen eine weitgehend positive Bilanz ihrer Arbeit gezogen. Eine Pressekonferenz der Landesregierung gestern war ausgefallen, weil Ministerpräsident Reiner Haseloff in Quarantäne war. Auch dort hatte es um eine Bilanz der Regierungsjahre 2016 bis 2021 gehen sollen. Die Linke hat für heute eine Debatte über die Ost-West-Unterschiede 30 Jahre nach der Wende angestoßen.

08:59 Uhr | Abteilung von Dessauer Berufsfeuerwehr in Quarantäne geschickt

Ein gelbes Schild weist daraufhin, dass die Feuerwehr im Einsatz ist.
In Dessau muss eine Wachabteilung der Berufsfeuerwehr in Quarantäne. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Das Gesundheitsamt in Dessau hat eine Wachabteilung der Dessauer Berufsfeuerwehr in Quarantäne geschickt. Zuvor war ein Corona-Fall nachgewiesen worden. Wie die Stadt mitteilte, sind 19 Brandschützer nun erst einmal zu Hause. Konkrete Auswirkungen soll der Ausfall aber nicht haben. Man habe umorganisiert, alle Schichten seien in gleicher Stärke abgesichert. Für die restlichen Kolleginnen und Kollegen bei der Feuerwehr bedeutet das aber Mehrarbeit: Sie arbeiten nun im 24-Stunden-Wechsel, um den Ausfall abzufedern.

08:46 Uhr | Gewerkschaft: Zuwanderung hat "enorme Bedeutung" für die Wirtschaft

Sachsen-Anhalt braucht Zuwanderung. Darauf hat die Gewerkschaft IG Metall verwiesen und die "enorme Bedeutung" für die Wirtschaft betont. IG-Metall-Bezirksleiter Thorsten Gröger sagte, ohne Zuwanderung werde sich das Bild leerer Fabrikhallen und Krankenhäuser ohne Pflegepersonal verhärten und einbrennen. Das Land blute ohne Zuwanderung aus. Sachsen-Anhalt sei besonders stark vom demographischen Wandel betroffen und müsse sich daher noch besser im Wettbewerb um die klügsten Köpfe aufstellen.

08:32 Uhr | Corona und unsere Mobilität

Corona verändert unsere Mobilität. Darüber haben wir gestern schon einmal im Morgenticker berichtet. Heute möchte ich Ihnen weitere Daten an die Hand geben, die die These stützen. MDR WISSEN hat nämlich erhoben, wie genau sich die Mobilität in den großen mitteldeutschen Städten durch Corona verändert hat.

Eines können wir gewiss festhalten: Besonders auffällig ist der Unterschied in Halle zu sehen. Das zeigt nicht nur die Grafik oben, sondern wird auch durch weitere Daten belegt. Das komplette, sehr interessante Paket, finden Sie hier.

08:18 Uhr | Fußgängerin ums Leben gekommen: Fahrer offenbar über rote Ampel gefahren

Nach dem tödlichen Unfall gestern auf der Magistrale in Halle-Neustadt hat die Polizei erste Erkenntnisse zur Ursache. Wie die Beamten MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, war der 63 Jahre alte Autofahrer vermutlich über eine rote Ampel gefahren. Dabei hatte er eine Fußgängerin angefahren. Darauf deuten laut Polizei Aussagen von Zeugen hin. Die Frau war demnach mehrere Meter durch die Luft geschleudert worden. Sie starb noch vor Ort.

08:06 Uhr | Es geht voran im Bad Lauchstädter Goethe-Theater

Fünf Monate hat alles gedauert – nun ist die historische Zeltdecke des Goethe-Theaters in Bad Lauchstädt frisch saniert. Alles fertig ist damit aber noch nicht. Das Goethe-Theater wird schon seit Jahren saniert – zunächst außen, nun von innen. Am 27. August soll es wieder eröffnet werden. Geschäftsführer René Schmidt verspricht Besucherinnen und Besuchern ein "vollkommen neues Seherlebnis".

Bei MDR KULTUR erfahren Sie auch, warum.

Angeberwissen: Das Goethe-Theater in Bad Lauchstädt

Das Goethe-Theater in Bad Lauchstädt wurde 1802 errichtet – unter Leitung von, Sie denken es sich sicher schon, Johann Wolfgang von Goethe. An dem Fachwerkbau wurde seinerzeit drei Monate gebaut. Und das Theater war schnell beliebt: Als Teil des Badeortes Lauchstädt zog es Gäste von überall an. Heute ist das Theater nach eigenen Angaben das einzige original erhaltene Theatergebäude der Goethezeit.

Goethe-Theater in Bad Lauchstädt
Blick von oben auf das Goethe-Theater in Bad Lauchstädt Bildrechte: dpa

07:53 Uhr | Laschet betont Bedeutung von Landtagswahl in Sachsen-Anhalt für Demokratie

Der Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet, hat auf die Bedeutung der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt verwiesen. Laschet sagte am Abend in der ARD, die große Frage, die sich in Sachsen-Anhalt stelle, sei, ob es den demokratischen Parteien gelinge, eine eigene Regierung zu bilden. Die AfD tue alles, um das zu zerstören. Sie sei stärkster Gegner der CDU. Laschet verlangte eine klare Abgrenzung von der AfD. Der CDU-Chef war gestern nach tagelangem, schmutzigen Machtkampf mit CSU-Chef Markus Söder zum Kanzlerkandidaten der Union erkoren worden. Die Junge Union in Sachsen-Anhalt forderte Laschet zum Gespräch mit der Sachsen-Anhalt-CDU auf. JU-Chefin Anna Kreye erklärte im MDR, Laschet müsse sich nun dezidiert mit der politischen Lage vor Ort auseinandersetzen.

07:38 Uhr | Polizei: Keine Verstöße gegen Ausgangssperre in Halle

In Halle gilt seit gestern Abend erneut eine nächtliche Ausgangssperre. Wer keinen gewichtigen Grund hat, darf seine Wohnung zwischen 21 Uhr und 5 Uhr nicht verlassen. In der ersten Nacht ist offenbar alles ruhig geblieben. Ein Polizeisprecher sagte MDR SACHSEN-ANHALT, Verstöße seien nicht festgestellt worden. Völlig unabhängig davon zeigt sich: Künstlerisch kann so eine Ausgangssperre durchaus schöne Seiten haben. Schauen Sie mal.

07:20 Uhr | Pumpenhersteller Wilo will sein Werk in Oschersleben schließen

Der Pumpenhersteller Wilo will bis März 2022 sein Werk in Oschersleben schließen. Das schreibt das Unternehmen auf seiner Website. Die Produktion soll demnach in andere Standorte von Wilo im bayerischen Hof und in Laval in Frankreich verlagert werden. Wilo verwies in einer Mitteilung auf die fortschreitende Digitalisierung, die an allen Standorten nötig sei. Um das Werk in Oschersleben fit für die Zukunft zu machen, wären demnach Investitionen nötig gewesen. Zudem sei fraglich, ob langfristig ausreichend Fachkräfte zur Verfügung stünden.

Den 120 Beschäftigten am Standort in Oschersleben droht somit die Kündigung. Wilo kündigte an, zeitnah Verhandlungen mit dem Betriebsrat über einen Sozialplan aufzunehmen. Der Chef des Betriebsrats kündigte an, das Aus des Standortes nicht kampflos hinzunehmen. Der Volksstimme sagte er, man werde alle Register ziehen.

07:08 Uhr | Streit unter Lkw-Fahrern im Burgenlandkreis endet in Prügelei

Auf einem Parkplatz in Osterfeld im Burgenlandkreis ist eine Auseinandersetzung zwischen vier Laster-Fahrern eskaliert. Sie waren nach Angaben der Polizei aneinander geraten, nachdem ein Lkw-Fahrer sich über den Lärm beschwert hatte, den die drei anderen Fahrer machten. Ein 63 Jahre alter Mann wurde laut Polizei verletzt. Er habe schwere Blutergüsse davon getragen und habe stationär im Krankenhaus behandelt werden müssen, hieß es.

06:54 Uhr | Geflügelpest: Erste Einschränkungen im Landkreis Stendal aufgehoben – Stallpflicht bleibt

Gänse auf der Wiese
Müssen im Landkreis Stendal noch im Stall bleiben: Gänse und anderes Geflügel. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

In mehreren Ortsteilen von Tangerhütte sind Beschränkungen zur Eindämmung der Geflügelpest aufgehoben worden. Das Landratsamt teilte mit, dass das sowohl für den Sperrbezirk Bittkau als auch für das Beobachtungsgebiet Grieben gilt. Dort seien keine besonderen Maßnahmen mehr nötig. Die scharfen Regeln waren Mitte März erlassen worden, nachdem eine an Geflügelpest erkrankte Gans tot aufgefunden worden war. Seitdem war laut Landkreis aber bei keinem verendeten Wildvogel das Virus nachgewiesen worden. Trotzdem gilt im gesamten Landkreis weiterhin eine Stallpflicht für Geflügel.

06:40 Uhr | Streiks beim Tüv-Nord: Auch Beschäftigte in Sachsen-Anhalt sollen Arbeit niederlegen

Bei den Niederlassungen des Tüv Nord in Sachsen-Anhalt soll heute gestreikt werden. Dazu hat die Gewerkschaft Verdi aufgerufen – auch für mehrere andere Bundesländer. Hintergrund ist die laufende Tarifrunde, bei der die Gewerkschaft ihre Forderungen für die Beschäftigten nicht angemessen berücksichtigt sieht. Verdi hatte zum Start der Verhandlungen sieben Prozent mehr Gehalt in diesem Jahr verlangt, dabei mindestens 300 Euro mehr für die unteren Lohngruppen. Der Tüv habe bislang nur ein Plus von zwei Prozent für dieses und zweieinhalb Prozent für das kommende Jahr angeboten. Der Tüv sagte, man sei auf seinem guten Weg.  

06:26 Uhr | "Notbremse" mit Ausgangssperren würde alle Regionen treffen – Inzidenz aber niedriger als vor einer Woche

Die "Notbremse" soll also kommen – und sie würde, wenn sie denn unverändert beschlossen würde, jeden Landkreis und jede kreisfreie Stadt in Sachsen-Anhalt treffen. Grund: In allen 14 Regionen des Landes liegt der Ansteckungswert je 100.000 Einwohner per mehr als 100. Das zeigen die heute Morgen veröffentlichten Zahlen des Robert Koch-Instituts. Überall würde also eine nächtliche Ausgangssperre kommen. Wie gesagt: Das alles muss noch im Bundestag beschlossen werden.

Sachsen-Anhalt kommt auf eine Inzidenz von 171,3. Das ist ein gutes Stück weniger als vor einer Woche (183).

06:12 Uhr | Kommt die "Corona-Notbremse"?

Kommen die Ausgangssperren für alle? Darüber stimmt heute Bundestag ab. Konkret geht's um die einheitliche "Corona-Notbremse". Sie soll gezogen werden, wenn die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder in einer Stadt bei über 100 liegt. Außerdem sieht der Entwurf vor, dass Schulen auf Fernunterricht umstellen müssen, wenn die Inzidenz mehr als 165 beträgt. Ob die Gesetzesänderung die nötige Mehrheit bekommt, war zuletzt alles andere als sicher.

05:57 Uhr | Mediziner verlangen höhere Standards für private Corona-Testzentren

Teströhrchen liegen an einem Corona-Testzentrum
Müssen die Standards für Betreiber privater Corona-Testzentren erhöht werden? Das verlangen unter anderem Laborärzte. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Fast überall gibt es sie inzwischen, viele von uns nutzen sie regelmäßig: Die Rede ist von Corona-Testzentren. Nun verlangen Mediziner bundesweit höhere Standards für die Betreiber solcher privaten Testzentren. Das zeigen Recherchen des ARD-Magazins "Report Mainz". Anders als in anderen Bundesländern, werden die Qualifikation des Personals und die Testzentren als solche in Sachsen-Anhalt nicht kontrolliert. Das teilte das Gesundheitsministerium "Report Mainz" mit. Kontrollen seien nicht vorgesehen, bei der Qualifikation des Personals seien die Testzentren gefragt. Keine Kontrollen gibt es demnach unter anderem auch in Thüringen.

Bundesweit können Beschäftigte in Testzentren seit November unabhängig von ihrer beruflichen Ausbildung Abstriche für Corona-Tests nehmen. Der Chef des Berufsverbandes Deutscher Laborärzte, Andreas Bobrowski, kritisierte das scharf. Bobrowski sagte, mitunter gebe es niemanden, der über eine medizinische Ausbildung verfüge. In diesen Fällen werde "einfach drauf los abgestrichen, nur den Kommerz vor Augen – und nicht die Qualität und letztendlich auch das Schicksal der Patienten, die sich in die Hände dieser Zentren begeben".

Der Virologe Oliver Keppler von der Universität München sagte, von der korrekten Entnahme der Probe hänge die Qualität der Ergebnisse ab.

05:44 Uhr | SCM im Final Four, Punkt für den HFC – Schalke 04 abgestiegen

Handball-Bundesligist SC Magdeburg hat das Final Four in der European League erreicht. Der SCM gewann am Abend gegen die Schweden von IFK Kristianstad mit 39:31. Die Magdeburger hatten schon das Hinspiel gewonnen. Weniger zu holen gab es dagegen für Fußball-Drittligist Hallescher FC: Die Hallenser verpassten einen Sieg, kamen gegen Verl nur zu einem 1:1. Ein sportliches Drama (das aber nicht mehr überraschend kommt) spielt unterdessen in Gelsenkirchen. Schalke 04 ist endgültig aus der Fußball-Bundesliga abgestiegen, nach einem 0:1 in Bielefeld. Damit sagt ein weiterer Traditionsverein vorerst leise Tschüss... 😮

Das Logo von Schalke 04
Aus der Bundesliga abgestiegen: Schalke 04 Bildrechte: dpa

05:32 Uhr | Lange heiter, später Regen und Gewitter möglich

Haben die Sonne gestern auch genießen können? Falls nicht: Heute gibt's eine neue Gelegenheit. Der Mittwoch wird zu großen Teilen heiter, erst später ziehen Wolken und Schauer durch. Auch einzelne Gewitter sind möglich. Die Tageshöchstwerte pendeln sich auch heute zwischen 14 und 17 Grad ein.

Und das sind die aktuellen Temperaturen:

05:22 Uhr | Forschungsprojekt soll NS-Raubkunst aufspüren

Wie viel Raubkunst aus dem Nationalsozialismus gibt es in Sachsen-Anhalts Museen? Das soll jetzt in einem Forschungsprojekt geklärt werden. Plan ist, dabei auch die Geschichte der Objekte zu beleuchten, teilte der Museumsverband mit. Dazu sollen in jeweils einem Museum in Stendal und in Salzwedel Gegenstände untersucht werden. Außerdem soll erforscht werden, wem sie gehört haben und wie sie geraubt wurden. Erste Hinweise auf NS-Raubgut in Sachsen-Anhalt gab es 2016. Dabei ging es unter anderem um jüdische Ritualgegenstände oder Objekte aus Freimaurer-Logen.

05:16 Uhr | Presseschau: So kommentieren Sachsen-Anhalts Zeitungen Söders Rückzug

Markus Söder
Verzichtet auf die Kanzlerkandidatur: Markus Söder Bildrechte: dpa

Mein Schul-Latein ist etwas eingerostet. Eine Formulierung aber ist mir hängen geblieben: Alea iacta est. Der Würfel ist gefallen. Das waren gestern die Worte von CSU-Chef Markus Söder, als er seinem Kontrahenten, CDU-Chef Armin Laschet, zur Kanzlerkandidatur der Union gratulierte. Nach etwas mehr als einer Woche war der schmutzige Kampf um den Spitzenplatz also vorbei. Dass viele in Sachsen-Anhalts CDU lieber Söder vorn gesehen hätten, ist kein Geheimnis.

Was aber sagt die Tagespresse zur Entscheidung?

  • In den vergangenen Wochen haben sich die Fronten innerhalb der CDU weiter verhärtet, kommentiert heute die Volksstimme. Und fährt fort: "Angela Merkel und die Stille Macht, die sie verkörpert hat, hat die CDU-Parteienkrise selbst in der Flüchtlingskrise nur kurz aufflammen lassen. Jetzt liegt sie offen zutage. Vielleicht ist auch das Ende der letzten großen Volkspartei eingeläutet."
  • CDU-Landeschef Sven Schulze habe gestern den Spagat versucht, meint die Mitteldeutsche Zeitung. Er habe Laschet Loyalität versprochen – wünsche sich im Wahlkampf aber Auftritte vom Konservativen Friedrich Merz. "Laschet ist also ein Kandidat", so die MZ weiter, "den ein erheblicher Teil seiner eigenen Parteifreunde nur für die zweite Wahl hält. Er sollte sich nicht damit begnügen, dass es einer gewissen Angela Merkel mal ähnlich ging." Wenn er ins Kanzleramt wolle, müsse er Risse in der Union kitten. Erster Ort dafür sei Sachsen-Anhalt.

Die aktuelle Stimmung in Sachsen-Anhalts CDU hat mein Kollege Thomas Vorreyer zusammengefasst.

05:03 Uhr | Guten Morgen!

Mittwochmorgen, kurz nach 5 Uhr – und Sie haben in den Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT geklickt. Das freut mich und war eine gute Wahl. Bis 11 Uhr werde ich, Luca Deutschländer, Sie hier mit allen Infos versorgen, die Sie heute Morgen in Sachsen-Anhalt kennen sollten.

Blitzer
Und zack: In Niedersachsen sind 52 Fußgänger geblitzt worden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Los geht es mit einer kuriosen Meldung aus Niedersachsen: In der Stadt Northeim sind jetzt 52 Menschen geblitzt worden – zu Fuß. Die Behörden teilten mit, dass in der betreffenden Straße Schrittgeschwindigkeit herrscht. Mehrere Fußgänger seien aber durch die Messanlage gesprintet... 😃 📸

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Anni22 vor 3 Wochen

Was ist nur mit unserem Land los? Wieso darf jeder Fitnessstudio- oder Bordellbetreiber ein Corona-Testzentrum eröffnen? Report Mainz hat gestern eindrucksvoll die Folgen beschrieben. Sowas ist kriminell, was denken sich eigentlich die Herrschaften, die sowas ermöglichen?

Mehr aus Sachsen-Anhalt