17.02.2020 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Nach Insolvenz: Fahrradwerk in Sangerhausen verkauft

Porträtfoto von Michael Rosebrock
Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Heute im Morgenticker: Das Fahrradwerk in Sangerhausen hat einen neuen Eigentümer. Viele Beschäftigte dürfen bleiben – jedoch nicht alle. Außerdem: Wirtschaftsminister Willingmann (SPD) will nach dem Corona-Shutdown in Sachsen-Anhalt eine klare Öffnungsperspektive für die Wirtschaft durchsetzen. Und: Der SC Magdeburg steht im Achtfinale der Handball European-League.

Morgenticker Fahrrad
Das traditionsreiche Fahrradwerk in Sangerhausen hat einen neuen Eigentümer. (Symbolbild) Bildrechte: Colourbox.de

Das Wichtigste am Morgen:

10:53 Uhr | Tschüß und bis morgen!

Und das war der Morgenticker für heute. Alle weiteren Nachrichten des Tages finden Sie ab jetzt hier. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag. Machen Sie es gut! Bis morgen...

10:45 Uhr | Beschwerden über Corona-skeptische Ärzte

Bei den Landesärztekammern in Mitteldeutschland sind zahlreiche Beschwerden über Corona-skeptische Ärzte eingegangen. Das geht aus einer MDR-Befragung hervor. Demnach erhielten die Kammern in den vergangenen Monaten mehr als 80 Hinweise und Beschwerden über Mediziner, die die Corona-Pandemie leugnen oder Gefahren herunterspielen sollen. In Sachsen-Anhalt liegen etwa zehn Hinweise vor. In Thüringen sind es 22. Die meisten Hinweise wurde in Sachsen registriert. Dort sind es 50. Bei den Beschwerden geht es unter anderem um falsche Masken-Atteste oder das Nicht-Tragen von Masken in der Praxis.

10:31 Uhr | Corona: Städte- und Gemeindebund beklagt Unklarheiten

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund beklagt sich über Unklarheiten bei den Lockerungs-Kriterien für die aktuellen Corona-Beschränkungen. Man wisse, dass es bei einer Inzidenz von 35 losgehe. Man wisse aber zum Beispiel nicht, ob ein ganzes Bundesland diese Zahl erreichen müsse oder nur einzelne Gesundheitsamtsbezirke, so Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg im MDR. Laut Bundesregierung entscheiden die Länder über die Umsetzung der Öffnungsschritte. Die Landesregierung in Sachsen-Anhalt teilte mit, man arbeite an einem Szenario, das auch andere Kriterien als die Inzidenz-Zahlen berücksichtige.

10:15 Uhr | Nicht für die Ewigkeit: Schneemänner aus der Mülltonne

Nach dem Schneefall der vergangenen Woche schmilzt der Schnee nun überall so langsam – auch in Diebzig bei Aken. Dort haben die Bewohner in den vergangenen Tagen vieles aus Schnee gebaut. Schneetresen und Iglus aber auch jede Menge Schneemänner mit Hilfe von Mülltonnen. Ja, richtig gelesen. Mülltonnen. Und das ging ganz einfach: Leere Mülltonnen mit Schnee füllen, umkippen, fertig dekorieren. Mit Möhren und Kartoffeln, aber auch mit Bananen, Gurken und Grünkohl. Nun schmelzen die schönen Schnee-Müll-Skulpturen. Aber unzählige Fotos sind eine Erinnerung an den Schneewinter 2021.

Auftauende Schneemänner in Aken
Die Schneemänner in Diebzig bei Aken schmelzen langsam. Bildrechte: mdr/Susanne Reh

09:54 Uhr | Lkw-Fahrer auf der A2 ausgeraubt

Blaulicht
Auf der Autobahn 2 ist in der Nacht ein Lkw-Fahrer ausgeraubt worden. Bildrechte: imago/Jochen Tack

Auf der A2 ist in der Nacht ein Lkw-Fahrer ausgeraubt worden. Wie die Polizei mitteilte, parkte der 64-jährige mit seinem Sattelzug auf dem Parkplatz Krähenberge in Richtung Berlin. Gegen Mitternacht habe er vier männliche Personen bemerkt, die sich an seiner Ladung zu schaffen machten. Beim Versuch die Männer zur Rede zu stellen, hätten sie dem Lkw-Fahrer Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und mit einer Taschenlampe auf dem Kopf geschlagen. Laut Polizei flüchtete er wieder in seine Fahrerkabine. Die vier Tatverdächtigen konnten in einem weißen Kleintransporter mit einem Teil der Ladung entkommen.  Um was und wieviel es sich handelt kann derzeit noch nicht genau benannt und beziffert werden.

09:14 Uhr | Die „Frage der Woche zur Landtagswahl“

In Sachsen-Anhalt wird am 6. Juni ein neuer Landtag gewählt – bis dahin stellen wir von MDR SACHSEN-ANHALT Ihnen immer mittwochs die „Frage der Woche zur Landtagswahl“. In dieser Woche geht es darin um die Corona-Politik von Bund und Ländern. Wir alle wissen: Der Lockdown ist bis 7. März verlängert. Doch es gibt immer mehr Stimmen, die verlangen, dass über diese und andere Corona-Maßnahmen in den Landtagen und im Bundestag abgestimmt werden müsste. Gemeinsam mit MDRfragt wollen wir deshalb von Ihnen wissen: Braucht es mehr Mitspracherechte aller gewählten Volksvertreter – sollten die Parlamente über die Corona-Maßnahmen abstimmen?

Wenn Sie bei unserer Frage der Woche mitmachen möchten: einfach kurz bei MDRfragt anmelden und Fragen wie diese künftig bequem per E-Mail zugeschickt bekommen. Übrigens: Die Ergebnisse veröffentlichen wir am Freitag in #LTWLSA – unserem multimedialen Update zur Landtagswahl.

08:58 Uhr | Magdeburg: mutmaßliche Drogenhändler vor Gericht

Eingangsbereich zum Landgericht Magdeburg
Vor dem Magdeburger Landgericht müssen sich ab heute zwei mutmaßliche Drogenhändler verantworten. Bildrechte: imago/Christian Schrödter

In Magdeburg müssen sich ab Mittwoch zwei mutmaßliche Drogenhändler vor Gericht verantworten. Die Männer im Alter von 37 und 45 Jahren sollen laut Staatsanwaltschaft mit rund 81 Kilogramm Marihuana gehandelt haben. Außerdem gehe es um weitere Drogen wie Ecstasy und Crystal in einem Umfang von bis zu 20 Kilogramm. In der Wohnung des 45-Jährigen war laut Gericht auch eine scharfe Pistole gefunden worden. Bei dem zweiten Angeklagten sei ein Elektroschocker sichergestellt worden. Beide Männer sitzen seit Anfang September vergangenen Jahres in Untersuchungshaft.

08:34 Uhr | Polizei: A36 noch bis mindestens 10 Uhr gesperrt

Die Autobahn 36 ist wegen Bergungsarbeiten nach einem Lkw-Unfall aktuell gesperrt. Betroffen ist laut Polizei der Abschnitt zwischen Güsten und Aschersleben Ost in Fahrtrichtung Braunschweig. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Güsten von der A36 abgeleitet. Die Sperrung soll bis etwa 10 Uhr andauern. In der Nacht war ein Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen und erst 20 Meter neben Autobahn auf einem Acker zum Stehen gekommen. Der Fahrer blieb unverletzt. Wegen der Dunkelheit laufen die Bergungsarbeiten erst seit 7 Uhr. – Auf dem betroffenen Abschnitt sind unterdessen am Morgen noch vier weitere Autos zusammengestoßen. Dabei sind aber nur Blechschäden entstanden.

Lkw auf Feld neben einer Autobahn.
Die Autobahn 36 ist momentan wegen Bergungsarbeiten gesperrt. In der Nacht war ein Lkw von der Fahrbahn abgekommen. Bildrechte: Matthias Strauß

08:12 Uhr | Willingmann: Grenzkontrollen bislang kein Problem

Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) sieht noch keine gravierenden Auswirkungen der Grenzkontrollen zu Tschechien und Tirol auf die Wirtschaft Sachsen-Anhalts. Gerade aus der Automobilbranche gab es zuletzt deutliche Kritik. Willingmann sagte, bei den 270 Unternehmen aus dem Automobilsektor in Sachsen-Anhalt handele es sich vor allem um Zulieferer. Diese seien bei Unterbrechungen von Lieferketten in der Regel nicht in dem Maße betroffen wie große Auto-Werke in anderen Bundesländern. Sollten die Grenzkontrollen bleiben, könne sich das aber schnell ändern, betonte Willingmann. Aus Angst vor Corona-Mutationen hatte die Bundesregierung Tschechien und Tirol zu Virusvarianten-Gebieten erklärt und vorübergehend stationäre Grenzkontrollen eingeführt.

Stau an der Tschechischen Grenze
Die Grenzkontrollen zu Tschechien sorgen für lange Staus. Auswirkungen auf die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt haben die Kontrollen aber laut Wirtschaftsministerium bislang nicht. Bildrechte: André März

07:48 Uhr | Impfskandal in Halle: Linke sieht Ungereimtheiten

Im Skandal um die vorzeitigen Impfungen für Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) und zehn Stadträte sieht die Vorsitzende des Stadtrats, Katja Müller (Linke), weiter Ungereimtheiten. Die Argumentation Wiegands sei nicht schlüssig, sagte sie dem MDR. Als Beispiel nannte Müller die Behauptung des Oberbürgermeisters, die Diakonie sei für die Verimpfung von Restdosen zuständig. Die Diakonie habe dem widersprochen und auf die Verantwortlichkeit des städtischen Impfteams verwiesen. Wiegand hatte die Corona-Impfungen damit erklärt, dass es Restdosen gegeben habe und niemand auf der Prioritätenliste erreichbar gewesen wäre. Unterdessen hat die Stadt Halle ihre täglichen Pressekonferenzen zur Corona-Pandemie eingestellt. Grund sei das zuletzt nur noch geringe Interesse am Infektions-, Test- und Impfgeschehen.

07:31 Uhr | Magdeburg: Busse und Bahnen wieder normal unterwegs

Straßenbahn steckt in Schnee in Magdeburg fest
Der öffentliche Nahverkehr in Magdeburg rollt nach dem Schneechaos wieder. Bildrechte: Johannes Lauf

Gute Nachrichten für Pendler in Magdeburg: Nach dem Schneechaos rollt im Öffentlichen Nahverkehr seit heute Morgen der Straßenbahnverkehr in der Landeshauptstadt normal. Der Breite Weg-Südabschnitt ist wieder befahrbar. Nach Angaben der Magdeburger Verkehrsbetriebe können die Straßenbahnlinien 2, 5 und 9 in der Innenstadt wie gewohnt fahren. Wegen der Corona-Pandemie gilt jedoch im gesamten Netz bis mindestens 26. Februar der Ferienfahrplan.

07:23 Uhr | Flaconi errichtet Logistikzentrum in Halle

Hinweisschild zum Industriegebiet Star Park in Kabelsketal bei Halle (Sachsen-Anhalt)
Der Online-Kosmetikhändler Flaconi nimmt im April ein neues Logistikzentrum in Halle in Betrieb. Bildrechte: Dehli News

Der Online-Kosmetikhändler Flaconi nimmt im April ein neues Logistikzentrum in Halle in Betrieb. Das hat das Unternehmen mitgeteilt. Rund 300 Arbeitsplätze würden zunächst geschaffen. Bis Ende des Jahres sollen es rund 900 Beschäftigte sein. Derzeit suche man nach Personal. Flaconi erklärte, mit dem neuen Zentrum im Star-Park an der Autobahn 14 würden die Lager-Kapazitäten verdreifacht. Der Standort Berlin habe nicht mehr ausgereicht.

07:11 Uhr | Autobahn 36 nach Lkw-Unfall gesperrt

In diesen Minuten sperrt die Polizei die Autobahn 36 in Richtung Braunschweig. Grund sind Bergungsarbeiten nach einem Lkw-Unfall. Betroffen ist der Abschnitt zwischen Güsten und Aschersleben Ost. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Güsten von der A36 abgeleitet. Wie lange die Bergungsarbeiten und damit die Sperrung dauern wird, ist unklar. Ein Sattelzug aus Kroatien war in der Nacht von der Fahrbahn abgekommen, hatte mehrere Wildzäun beschädigt und kam etwa 20 Meter neben Autobahn auf einem Acker zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt.

06:58 Uhr | Tullner: Lernstands-Defizite werden untersucht

In Sachsen-Anhalt soll es im zweiten Schulhalbjahr eine zentrale Erhebung zu Lernstands-Defiziten der Schülerinnern und Schüler geben. Bildungsminister Marco Tullner (CDU) sagte, sollte sich herausstellen, dass sich einige Schüler verschlechtert hätten, werde man bei der Bewertung von Leistungen den Ermessens-Spielraum sehr stark ausdehnen. Bereits seit Mitte Dezember lernen die Schüler in Sachsen-Anhalt grundsätzlich zu Hause. Ausnahmen gelten für Kinder bis zwölf Jahre, deren Eltern im Beruf unverzichtbar sind, sowie für Abschlussklassen. Ab den 1. März sollen Schulen und Kitas in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen schrittweise öffnen.

06:45 Uhr | RKI: Inzidenzwert in Sachsen-Anhalt leicht gestiegen

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben innerhalb eines Tages rund 7.500 neue Corona-Infektionen registriert. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts gibt es zudem 560 weitere Tote. Aus Sachsen-Anhalt wurden 266 neue Infektionen und 30 weitere Todefälle gemeldet. Der Inzidenzwert liegt deutschlandweit bei 57, in Sachsen-Anhalt bei knapp 82. Am höchsten ist der Wert im Land aktuell im Burgenlandkreis (152,6), am niedrigsten im Altmarkkreis Salzwedel (28,9).

06:21 Uhr | Wohlfahrtsverbände wehren sich gegen Schuldzuweisungen

In Sachsen-Anhalt wehren sich die Wohlfahrtsverbände gegen pauschale Vorwürfe, die Testpflicht und Impfungen in Alten- und Pflegeeinrichtungen nicht richtig umzusetzen. Die Geschäftsführerin der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege, Manuela Knabe-Ostheeren, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, man sei über Aussagen auf politischer Ebene sehr verärgert. Als Beispiel nannte sie Halle, wo der Oberbürgermeister das Ordnungsamt in Einrichtungen schicke, weil angeblich nicht richtig getestet werde. Auch vom Ministerpräsidenten sei der Vorwurf unterschwellig zu hören gewesen. Dabei hätten stichpunktartige Prüfungen der Heimaufsicht das widerlegt. Es gehe jetzt darum zu werben, dass die Beschäftigten auch weiterhin täglich zur Arbeit kämen.

05:58 Uhr | Neuer Eigentümer für Fahrradwerk in Sangerhausen

Das traditionsreiche Fahrradwerk in Sangerhausen ist vorerst gerettet. Nach Angaben des Insolvenzverwalters gibt es einen neuen Eigentümer. Dabei handelt es sich um eine Investorengruppe. 75 der rund 120 Mitarbeiter des alten Mifa-Werks würden übernommen. Die neuen deutschen und internationalen Eigentümer seien zum Erhalt des Standorts bereit und in der Lage. Der bisherige Besitzer, die Sachsenring Bike, hatte Mitte November Insolvenz angemeldet. Für das Fahrradwerk war es bereits die dritte Insolvenz in sechs Jahren.

05:47 Uhr | Weiterhin Probleme bei der Müllabfuhr in Halle

In Halle kämpft die Müllabfuhr weiter mit den Folgen der heftigen Schneefälle. Die Mitarbeiter müssen Sonderschichten einlegen, um die liegengeblieben Abfälle der vergangenen Woche nach und nach abzuholen. Nach Angaben der Halleschen Wasser- und Stadtwirtschaft haben die Fahrzeuge allerdings noch aber immer Schwierigkeiten, in einige Straßen zu kommen. Bislang seien pro Tag nur 40 Prozent des Mülls entsorgt worden.

05:36 Uhr | Willingmann: Öffnungstrategie für die Wirtschaft

Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) will nach dem Corona-Shutdown in Sachsen-Anhalt eine klare Öffnungsperspektive für die Wirtschaft durchsetzen. Man brauche eine klare, allgemeinverständliche Regelung. Wenn eine bestimmte Inzidenz erreicht sei, solle in festgelegten Schritten geöffnet werden. Willingmann sagte weiter, es müsse außerdem festgelegt werden, welche Bereiche zuerst wieder öffnen dürfen. Was niemand wolle, sei eine Achterbahnfahrt, die dadurch entstehe, dass die Sieben-Tage-Werte heute gut aussähen und morgen wieder anders. Aussagen zum Osterurlaub Anfang April zu treffen, hält der Wirtschaftsminister für verfehlt.

05:28 Uhr | Wetter: Wolken und Regen, wenig Sonne, maximal 9 Grad

Am Mittwoch ist es zunächst stark bewölkt und regnerisch. Im Tagesverlauf lassen die Schauer aber nach und vor allem rund um den Harz und im Burgenlandkreis schaut auch mal die Sonne raus. Bei mäßigem bis frischem Südwestwind liegen die Höchstwerte zwischen 5 und 9, auf dem Brocken bei 1 Grad. Morgen gibt es mehr Sonne, am Freitag wieder mehr Regen. Die Temperaturen steigen auf bis zu 10 Grad.

05:14 Uhr | Handball: SCM im Achtelfinale der European-League

Gute Nachrichten vom Handball: Der SC Magdeburg steht sicher im Achtelfinale der European League. Beim französischen Vertreter Montpellier gewann der SCM am Abend mit 32:30. Damit bleiben die Magdeburger Tabellenführer in der Gruppe C. Bester Werfer des SCM war Omar Magnusson. Im Spiel selbst sah es aber lange nicht nach einem Sieg für die Magdeburger aus. Hier geht es zum Spielbericht:

05:02 Uhr | Guten Morgen am Mittwoch!

Bis 11 Uhr bekommen Sie hier die Nachrichten aus und für Sachsen-Anhalt. Wie immer kurz und kompakt zusammengefasst, damit Sie wissen, was passiert. Mein Name ist Michael Rosebrock und ich wünsche einen guten Morgen!

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt