21.06.2021 | Sachsen-Anhalt am Morgen Ticker: Bund der Selbständigen fordert Ende der Maskenpflicht

MDR SACHSEN-ANHALT Autor Reporter Radio Online André Plaul
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Der Morgenticker vom Montag zum Nachlesen: Der Bund der Selbständigen fordert, dass Masken- und Testpflicht aufgehoben werden. Außerdem: Sommeranfang mit Schauern. Und: Beginn der Sondierungsgespräche in Sachsen-Anhalt.

Drei Personen mit Mund-Nasen-Schutz
Einschränkung und Schutz zugleich: Die aktuell niedrigen Inzidenzen haben die Diskussion um die Maskenpflicht in Sachsen-Anhalt erneut entfacht. Bildrechte: Colourbox.de

Das sind die Top-Themen am Montagmorgen:

11:04 Uhr | Ausgetickert

Eins ist sicher: Dieser Montag wird noch lang. So lang, wie kein anderer Tag in diesem Jahr. Ich hoffe, Sie können ihn genießen.

Morgen tickert mein Kollege Luca Deutschländer für Sie. Bis bald.

Ahoj!

10:56 Uhr | Wieder gut schlafen – was hilft?

Die warmen und zum Teil schlaflosen Nächte finden langsam ein Ende, denn die erste Hitze-Welle des Jahres ist geschafft, die Temperaturen fallen. Doch was ist, wenn die Schlafprobleme bleiben? – Zum Tag des Schlafes hat unsere Wissens-Redaktion ein paar Tipps zusammengetragen, wie jeder von uns besser "runterkommen" kann.

10:44 Uhr | Arche Nebra: Der Weg ist das Ziel

Wir bleiben in der Geschichte: Für Besucher des Fundortes der über 3.600 Jahre alten Himmelsscheibe von Nebra gibt es künftig eine neue Attraktion. Auf dem drei Kilometer langen Asphaltweg vom Besucherzentrum "Arche Nebra" zum Mittelberg werden in drei Stunden drei Kunstwerke enthüllt. Die Ausstellungsmacher erklärten, damit werde die Vergangenheit auf eine völlig neue Art erlebbar gemacht. Die Arche Nebra hat übrigens wieder täglich ab 10 Uhr geöffnet. Besucher müssen jedoch vorab ein Zeitfenster reservieren.

10:25 Uhr | Sommersonnenwende: In Goseck war die Sonne pünktlich

Ich komme noch einmal drauf zurück, dass heute der längste Tag des Jahres ist. Während heute Morgen im Ringheiligtum Pömmelte wegen des Regenwetters kein millimetergenauer Sonnenaufgang zwischen den Palisaden zu beobachten war – stellte sich die Situation im rund 100 Kilometer südlich gelegenen Sonnenobservatorium anders da. Neben der Sichtachsen, die vor tausenden Jahren für den landwirtschaftlichen Kalender von Bedeutung waren, gibt es dort auch eine akustische Besonderheit. MDR SACHSEN-ANHALT-Reporter Stefan Bringezu war heute Morgen dort – hier ist sein Bericht.

Am 21. Juni 2021 geht die Sonne direkt zwischen den dafür vorgesehenen Holzpfeilern in der Kreisgrabenanlage Goseck im Burgenlandkreis auf.
In Goseck guckte die Sonne heute Morgen punktgenau durch die Palisaden. Bildrechte: MDR/Stefan Bringezu

10:14 Uhr | Und nach der Kohle? – Sorgen.

Dem Burgenlandkreis steht mit dem Kohleausstieg und dem damit verbundenen Abbau-Ende in den nächsten Jahrzehnten ein gewaltiger Strukturwandel ins Haus, um Wirtschaftskraft und Bevölkerung zu halten. MDR SACHSEN-ANHALT-Reporter Uli Wittstock hat in einer dreiteiligen Reihe den Süden Sachsen-Anhalts besucht, mit Eindrücken, die wenig optimistisch stimmen. Hier die Zusammenfassung:

Hausruine mit Holztor und Baum
Die Region um Mansfeld hat nach dem Ende des Kupferbergbaus nicht die Kurve gekriegt. Bildrechte: MDR/Uli Wittstock

10:05 Uhr | Ende der Homeoffice-Pflicht: Gemischte Bilanz

Arbeitnehmer- und Arbeitgeberverbände in Sachsen-Anhalt ziehen nach fast zwei Monaten Homeoffice-Pflicht eine gemischte Bilanz. Markus Rettich von der Industrie- und Handelskammer Halle Dessau sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Corona-Pandemie habe digitalen Lösungen einen Schub gebracht, aber auch klar die Grenzen erkennen lassen. Die Wirtschaft funktioniere nicht allein aus dem Homeoffice, da es Bereiche gebe, die ohne Anwesenheit nicht funktionierten.

Die Landeschefin vom Deutschen Gewerkschaftsbund, Susanne Wiedemeyer, geht davon aus, dass Homeoffice auch nach Corona eine große Rolle spielen wird. Sie kritisierte aber, dass Grenzen zwischen Freizeit und Beruf im Homeoffice verwischen können. Arbeitgeber müssen ab Juli aller Voraussicht nach kein Homeoffice mehr anbieten. Die entsprechende Pflicht läuft zum Monatsende zusammen mit der Bundesnotbremse aus.

09:49 Uhr | Fährfrau für den Norden arbeitet sich ein

Ab September soll die Fähre Ferchland-Grieben das Jerichower Land wieder mit dem Landkreis Stendal verbinden. Doch dafür werden noch Fährführer und -führerinnen gebraucht. Annika Strübing, bislang Busfahrerin, macht gerade ein vorbereitendes Praktikum – auf der Elbfähre Barby.

09:23 Uhr | Corona: 7-Tages-Inzidenz bei 3,5

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Sachsen-Anhalt sinkt weiter. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 3,5. Zum Vergleich: Vor genau einem Jahr lag die landesweite Inzidenz bei 3,8. Die niedrigste 7-Tages-Inzidenz seit Beginn der Pandemie in Sachsen-Anhalt wurde am 3. Juni 2020 mit 0,3 verzeichnet.

Die kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau hat aktuell bereits den vierten Tag in Folge eine Inzidenz von 0. Stand Montag ist es derzeit die einzige Region.

Deutschlandweit wurden erstmals seit zehn Monaten weniger als 500 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages registriert. Das RKI meldete am Morgen 346 neue Fälle. Allerdings sind montags die Fallzahlen meist niedriger, weil an Wochenenden weniger getestet wird.

09:01 Uhr | Mündliche Abi-Prüfungen starten

Ein Gruß geht raus an alle angehenden Abiturienten in Sachsen-Anhalt. Das wohl durchwachsendste Schuljahr aller Zeiten hat ab heute noch mögliche mündliche Prüfungen zu bieten. Die finden aber ohnehin nur noch statt, wenn Abschlussnoten unklar sind. Bei mir war das vor 16 Jahren auch so. Ich musste noch einmal mündlich in Mathematik ran. Und Sie sehen ja, was aus mir geworden ist. Also: toi, toi, toi! Die Abschlusszeugnisse gibt es dann bis spätestens zum 9. Juli.

grünes Sparschwein mit vierblättrigen Kleeblättern
Manchmal hilft einfach nur noch Glück. Bildrechte: imago/blickwinkel

08:48 Uhr | Aus den Polizeimeldungen (2): Lautes Stöhnen in der Hitze

Animalisch ging es am Wochenende auch in Magdeburg zu. Hier hat ein Schäferstündchen allerdings für Ärger gesorgt. In der Innenstadt fühlten sich am Sonnabendabend gleich mehrere Anwohner durch lauten Sex auf einer Dachterrasse gestört. Das Paar war offenbar ordentlich bei der Sache, denn in der Polizeimeldung heißt es, die Polizisten hätten "das Pärchen noch im unbekleideten Zustand antreffen" können. Der Liebesakt hat nun noch ein Nachspiel – in Form eines Ermittlungsverfahrens.

08:32 Uhr | Aus den Polizeimeldungen (1): Beamter bringt Schaf zurück

Im Altmarkkreis Salzwedel war die Polizei am Wochenende in tierischer Mission unterwegs. Bei Twitter werden wir heute Morgen Zeuge einer erfolgreichen Mission: Demnach war ein ausgebüxtes Schaf in der Kreisstadt auf Abwegen. Das Tier konnte jedoch zum Halter zurückgebracht werden.

08:18 Uhr | Unstrutbahn verbindet Burgenlandkreis wieder mit Thüringen

Ab dem Wochenende finden wieder Zugfahrten zwischen Naumburg-Ost, Nebra und Roßleben im thüringischen Kyffhäuserkreis statt. Wie die IG Unstrutbahn e.V. mitteilt, wurden am Wochenende die Vorbereitungen am normalerweise nicht befahrenen Teil der Strecke abgeschlossen. Geplant sind am kommenden Sonnabend pro Richtung je zwei Fahrten. Erste Abfahrt ist gegen 9 Uhr ab Naumburg, die letzte Rückkehr ist gegen 20:30 Uhr in Naumburg. Eine Reservierung für die Zugfahrten ist den Angaben zufolge nicht nötig. Weitere Zugfahrten sind laut Verein an den Sonnabenden während der Sommerferien in Thüringen geplant, die Ende Juli beginnen.

An einem Bahnsteig wird Rasen gemäht
Im thüringischen Roßleben finden Züge und Reisende ab Sonnabend wieder zum Bahnsteig. Bildrechte: IG Unstrutbahn e.V. / Thomas Müller

07:55 Uhr | Keine Strafe für Havelberger Krankenhaus-Protest

Der Verein "Pro Krankenhaus Havelberg" kommt nun doch um eine Strafe herum. Mitglieder hatten im April eine Pilgertour nach Magdeburg unternehmen wollen, was mit Verweis auf die Corona-Situation aber untersagt wurde. Dennoch marschierten einige Aktivisten privat los, sollen dann sogar in Tangermünde zusammengekommen sein. Das Ordnungsamt des Landkreises hatte dem Verein im April daher eine Ordnungsstrafe wegen Nichteinhaltung des Versammlungsgesetzes angedroht.

Die Kreisbehörde stellte nach Angaben des Vereins das Verfahren nun aber ein. Bis zu 1.500 Euro waren für die Ordnungswidrigkeit angedroht worden.

07:42 Uhr | Update: A2-Unfallstelle bei Irxleben geräumt

Nach dem Lkw-Unfall auf der A2 Richtung Hannover bei Irxleben ist laut Polizei die Unfallstelle geräumt. Zwischen Magdeburg-Kannenstieg und Bornstedt staut es sich aktuell noch zurück. Autofahrer müssen aber nur noch mit wenigen Minuten Verzögerung rechnen.

07:30 Uhr | Ringheiligtum feiert Fünfjähriges

Noch einmal zurück zum Ringheiligtum Pömmelte, dem heute zur Sommersonnenwende eine besondere Bedeutung zukommt. Denn heute vor fünf Jahren wurde die Anlage – gut 4.000 Jahre nach ihrer Entstehung – als rekonstruierte Stätte für Geschichtsinteressierte wiedereröffnet - mit Zufahrtsweg, Parktplatz und Aussichtsplattform. Die Anlage hat einen Durchmesser von etwa 115 Metern, mit einem inneren Kreisgraben, der als Kultplatz diente. Mehrere Kulturen nutzten sie für Rituale und Opferhandlungen - auch Menschen wurden offenbar geopfert.

Jüngste Untersuchungen der Siedlungsreste am Heiligtum ergaben, dass es dort einst einen Schädelkult gegeben haben muss. Außerdem hat die Stätte einen astronomischen Bezug: Nicht nur die Tag- und Nachtgleichen und die Sommer- und Wintersonnenwende spielten hier eine Rolle - auch die Mittviertelfeste dazwischen. Die Anlage glich und gleicht dem englischen Stonehenge, wurde jedoch aus Tausenden von Holzpfählen erbaut, nicht aus großen Steinen.

Blick auf die Holzpfähle des Ringheiligtums Pömmelte
Kreisrund, mit Toren und Sichtachsen für verschiedene Sonnenstände: das rekonstruierte Ringheiligtum Pömmelte wird 5 Jahre alt. Bildrechte: MDR/André Plaul

07:08 Uhr | Wahlsonntag: Ergebnisse der Stichwahlen

In Sachsen-Anhalt fanden gestern mehrere Stichwahlen für Landrats- und Bürgermeisterämter statt. Hier die Ergebnisse: Sachsen-Anhalts früherer Finanzminister André Schröder wird Landrat des Kreises Mansfeld-Südharz. Der CDU-Politiker setzte sich in der Stichwahl gegen die Kandidatin der AfD, Cathèrine Kayser, durch. Schröder erhielt gut 79 Prozent der Stimmen.

Auch im Kreis Wittenberg standen zwei Kandidaten von CDU und AfD in der Stichwahl. Hier entschieden sich die meisten Wähler ebenfalls für den CDU-Bewerber. Christian Tylsch kam auf mehr als 81 Prozent der Stimmen.

Der Parteilose Philipp Sievert sitzt künftig im Rathaus von Burg im Jerichower Land. Er wurde von der SPD aufgestellt.

In Annaburg im Landkreis Wittenberg unterlag der amtierende Bürgermeister Klaus-Rüdiger Neubauer dem ebenfalls Parteilosen Stefan Schmidt.

Am kommenden Sonntag fallen weitere Entscheidungen: In Dessau-Roßlau treten der CDU-Kandidat Eiko Adamek und der parteilose Robert Reck zur Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters an. In Colbitz geht es um den Bürgermeisterposten. Alle Wahlen fanden zeitgleich mit der Landtagswahl am 6. Juni statt, brachten jedoch für keinen Kandidaten eine absolute Mehrheit.

06:56 Uhr | A2 Richtung Hannover nach Unfall dicht

Ein Lkw-Unfall auf der A2 bei Magdeburg sorgt heute Morgen für Behinderungen im Berufsverkehr. Laut Polizei sind in Richtung Hannover Höhe Irxleben zwei Lkw aufeinander gefahren. Verletzt wurde niemand. Aktuell staut sich der Verkehr über fünf Kilometer. Autofahrer brauchen mindestens eine Stunde länger. Die letzte freie Abfahrt ist Magdeburg-Kannenstieg. Aber auch auf den Umleitungsstrecken über Hohenwarsleben und Irxleben staut sich der Verkehr. Wie lange die Bergungsarbeiten noch andauern, ist laut Polizei weiterhin unklar.

06:38 Uhr | Ende der Maskenpflicht in Geschäften: Was denken Sie?

Sachsen-Anhalts Bund der Selbständigen fordert ein Abrücken von der Masken- und Testpflicht. Diese sei Bürgerinnen und Bürgern nicht mehr vermittelbar und würde zu Umsatzeinbußen führen. Mit der vergangene Woche in Kraft getretenen 14. Corona-Landesverordnung wird daran festgehalten, dass in geschlossenen Räumen – das gilt insbesondere für Geschäfte – weiterhin eine Maske getragen werden muss. Auch ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz, eine sogenannte OP-Maske, ist wieder zulässig. Auch wenn die Inzidenzen landesweit im einstelligen Bereich liegen, machen Experten aktuell auf die Gefahr der sich ausbreitenden Delta-Variante aufmerksam.

Wie denken Sie über ein Ende der Test- und Maskenpflicht zum jetzigen Zeitpunkt? Stimmen Sie ab. Das nicht repräsentative Ergebnis gibt es morgen Früh bei uns.

06:19 Uhr | Kein Sonnenaufgang zum Sommeranfang

Schwere Gewitter sind in der Nacht auch über das Ringheiligtum Pömmelte hinweggezogen. Somit konnte hier kein Sonnenaufgang beobachtet werden.

Am Ringheiligtum Pömmelte liegen Müll und Flaschen
Am Ringheiligtum Pömmelte wurde in der Nacht gefeiert. Man sieht es. Bildrechte: MDR/Stephan Schulz

Dennoch haben junge Leute in der Kreisgrabenanlage bis in den Morgen dieses längsten Tages des Jahres gefeiert. Heute, zur Sommersonnenwende, bleibt es fast 17 Stunden lang hell, bevor für gut sieben Stunden die Nacht einbricht.

06:00 Uhr | Bund der Selbständigen fordert Ende der Maskenpflicht in Läden

Der Bund der Selbständigen in Sachsen-Anhalt hat gefordert, die Masken- und Testpflicht aufzuheben. Der Verband erklärte, das Beibehalten sei auch für viele Bürgerinnen und Bürger nicht mehr vermittelbar. Befragungen hätten gezeigt, dass Kunden und Gäste in Innenräumen kaum noch bereit seien, Maske zu tragen oder Tests abzugeben. Viele kleine und mittlere Betriebe beklagten deutlichen Kunden-Rückgang und dementsprechende Umsatzeinbrüche. Der Verband begründet seine Forderung an die Landesregierung auch mit zuletzt stark gesunkenen Inzidenzzahlen in Sachsen-Anhalt. Sie liegen landesweit im einstelligen Bereich.

Viele unserer Mitgliedsbetriebe beklagen anhaltend deutliche Rückgänge an Kunden und dementsprechende Umsatzeinbrüche. Bei Befragungen stellten wir fest, dass dies meist begründet wird, mit der kaum noch vorhandenen Bereitschaft der Kunden (oder Gäste) in Innenräumen zum Maske tragen oder gar zu Tests verpflichtet zu sein.

Bund der Selbständigen, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.

In der aktuellen Corona-Verordnung Sachsen-Anhalts ist festgelegt, dass Besucher in geschlossenen Räumen weiter einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen.

05:46 Uhr | Zwei Wochen nach der Wahl (2): Ab heute wird es inhaltlich

Heute nimmt das Ringen um die Bildung einer neuen Regierung – zwei Wochen nach der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt – Fahrt auf. Hinter verschlossenen Türen kommen heute zunächst CDU und SPD zu Sondierungsgesprächen zusammen. Vertreter beider Parteien wollen ausloten, unter welchen Bedingungen eine Fortsetzung der Regierungszusammenarbeit denkbar sein könnte. Morgen soll es dann Gespräche des Wahlsiegers CDU mit der FDP und am Mittwoch mit den Grünen geben. Eine Zusammenarbeit mit AfD und Linken hatte die Union schon im Vorfeld ausgeschlossen.

Damit sie bei den politischen Entwicklungen in Sachsen-Anhalt nichts verpassen, bieten wir Ihnen jeden Freitag unser Wahl-Update. Das senden wir Ihnen auf Wunsch auch direkt per Mail.

05:32 Uhr | Das Wetter: Sommer startet unbeständig

5:32 Uhr – Jetzt ist kalendarischer Sommeranfang. Das betone ich deshalb, weil die Aussichten nach den vergangenen Hitze-Tagen doch wenig hochsommerlich bleiben. Heute sollen laut MDR-Wetterstudio noch einmal bis zu 31 Grad in Sachsen-Anhalt erreicht werden. Kurze Schauer, in der Altmark sogar Gewitter, sind nicht auszuschließen.

Bis zum Donnerstag geht es mit unbeständigem Wetter weiter: dichte Wolken, Sonne und teils gewittrige Schauer wechseln sich ab. Die Temperaturen sinken. Im Norden zeigt sich die Sonne dabei etwas häufiger als im Süden.

05:22 Uhr | Zwei Wochen nach der Wahl (1): Noch nichts verpasst

Vor einer Woche haben in Sachsen-Anhalt offiziell die ersten Nach-Wahl-Gespräche zwischen der CDU und der SPD, der FDP und den Grünen über eine mögliche neue Landesregierung begonnen, um inhaltliche Schnittmengen auszuloten. Ergebnisse dieser Gespräche, die formal noch keine Sondierungen sind, gibt es offiziell nicht. Ministerpräsident Reiner Haseloff stellte am Dienstag auf MDR-Nachfrage klar, dass die alte Legislatur bis zur Konstituierung des neuen Landtages weiterlaufe. Bis dahin bleibe einzig der Ministerpräsident in Amt. Man habe sich darauf verständigt, keine strategischen Entscheidungen mehr zu fällen, so Haseloff: "Ich gehe davon aus, dass wir das gut zu Ende kriegen."

05:10 Uhr | Mit Unwetter in den Montag

Falls Sie in den frühen Morgenstunden schon aus dem Schlaf gerissen wurden – lag es vermutlich am Wetter. Ein Regen- und Gewitterband ist über Sachsen-Anhalt hinweggezogen. Zum Teil hatte es unwetterartigen Charakter. Für die Mitte, den Norden und Osten Sachsen-Anhalts gab es offizielle Warnmeldungen des Deutschen Wetterdienstes.

Laut MDR-Wetterstudio fielen regional erhebliche Regenmengen. Für Zeitz wurden 25,1 Liter pro Quadratmeter gemessen, für Burg sogar 28 Liter.

Bei starkem Regen sammelt sich Wasser auf einer Straße
Blick aus meinem Fenster – in Magdeburg hielten sich die Regenmengen vergleichsweise in Grenzen. Bildrechte: MDR/André Plaul

05:00 Uhr | Moin, Internet!

Sie haben das erste Hochsommer-Wochenende überlebt, sind nicht geschmolzen und noch dazu in unserem Morgenticker gelandet. Mehr ist für einen guten Wochenstart zunächst auch nicht nötig. Ich freue mich, dass Sie dabei sind! Ich bin André Plaul und versorge Sie bis 11 Uhr mit allem, was Sie heute Morgen wissen müssen.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt