01.03.2021 | Sachsen-Anhalt am Morgen Verfolgungsjagd über die Autobahn endet bei Magdeburg

MDR SACHSEN-ANHALT Autor Reporter Radio Online André Plaul
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Heute im Morgenticker: Eine Verfolgungsjagd über 100 Kilometer ist am Sonntagabend mit einem Unfall zu Ende gegangen. Außerdem: Erste Lockerungen nach Monaten – Frisöre, Schulen und einige Märkte öffnen wieder.

Mehrere Polizeiautos mit Blaulicht stehen an einer Unfallstelle
Nach 100 Kilometern über die A2 endete am Abend eine Verfolgungsjagd vor den Toren Magdeburgs. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

Das sind die Top-Themen am Montagmorgen:

11:05 Uhr | Ausgetickert

"Das Haar ist der Weg in die Seele der Frauen." – Woher ich diese Weisheit auf einmal habe? Von Kult-Sänger Guildo Horn. Und Haare sind bei ihm Programm, wie Sie vielleicht noch wissen. Ich bin mir sicher, sein Hit "Frisörsalon" läuft heute in einigen Läden rauf und runter.

Wir lesen uns, wenn Sie mögen, morgen Früh wieder. Ihnen noch einen tollen Montag.

Ahoj!

10:46 Uhr | Der Brocken: Über den Wolken

Inversionswetterlage – dieses Phänomen beobachten wir heute mal wieder über Sachsen-Anhalt. Laienhaft ausgedrückt: Die oberen Luftschichten sind ausnahmsweise wärmer als die unteren. So werden auf dem Brocken aktuell 8 Grad gemessen, während es in Halle oder Magdeburg 2 beziehungsweise 3 Grad sind. Noch dazu kommt ein atemberaubender Ausblick vom Brocken-Plateau. Sorge und Elend sind hier aktuell nicht in Sicht – zeigt unsere Webcam.

Webcam-Bild vom Brockenplateau
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

10:28 Uhr | 16-Jähriger in Ballenstedt lebensbedrohlich verletzt

Im Harz ermittelt die Polizei wegen versuchter Tötung gegen einen 23-Jährigen. Wie es aus der Polizeiinspektion Magdeburg heißt, hatte er gestern Abend am Rathausplatz in Ballenstedt einen 16-Jährigen angegriffen. Den Aussagen zufolge wurde das Opfer zunächst von hinten gewürgt und ihm ein Messer an den Hals gehalten, bevor schließlich auf ihn eingestochen wurde. Der 16-Jährige wurde lebensbedrohlich verletzt und kam ins Krankenhaus. Der 23-Jährige konnte laut Polizei nach kurzer Fahndung – jedoch unter erheblichem Widerstand – festgenommen werden. Die Hintergründe des Vorfalls sollen nun ermittelt werden.

10:11 Uhr | Corona-Impfung bald auch beim Hausarzt möglich

In Sachsen-Anhalt sollen Corona-Impfungen bald auch beim Hausarzt möglich sein. Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) bestätigte dem MDR, dass ausgewählte Praxen noch im Frühjahr in den Impfprozess einbezogen werden sollen. Die Gespräche über einen Modellversuch liefen bereits. Bildungsminister Marco Tullner (CDU) forderte zudem, dass alle Lehrkräfte in Sachsen-Anhalt unabhängig von der Schulform bevorzugt geimpft werden. Auch die Lehrergewerkschaft GEW sprach sich für eine solche Regelung aus.

09:59 Uhr | MDR Zeitreise: Schon zu DDR-Zeiten hatten es Frisöre nicht leicht

Zweieinhalb Monate mussten die Frisöre nun auf Kunden verzichten. Apropos verzichten – das mussten die Salons zu DDR-Zeiten auch. Allerdings auf Arbeitsmittel. Wenn Warmwasser, Haarspray und Farbe fehlten, dann wurde halt improvisiert. Staunen Sie mit!

09:46 Uhr | Stendaler Trinkwassernetz wird gespült

In der Hansestadt Stendal muss ab heute mit der kurzfristigen Unterbrechung der Wasserversorgung sowie Wasserdruckschwankungen und der Eintrübung von Trinkwasser gerechnet werden. Laut Stadtwerken werden die Leitungen durchgespült. Betroffen seien über 100 Straßen in der Altstadt, in Stendal Nord, Ost und Borstel. Wann genau welche Straße betroffen ist, verraten die Stadtwerke hier auf ihrer Webseite. Insgesamt sollen die Arbeiten bis zum 26. März dauern.

09:28 Uhr | Marder wütet in Bobbau

In einem Einfamilienhaus in Bobbau im Kreis Anhalt-Bitterfeld hat ein Marder für Chaos gesorgt. Als die Bewohner am späten Abend nach Hause kamen, habe das Licht gebrannt, der Raum sei verwüstet gewesen, sagte ein Polizeisprecher in Köthen. Weil alles nach einem Einbruch aussah, wurden die Beamten gerufen. Doch der Einbrecher war tierischer Natur, das zeigten Abdrücke. Laut Polizei war ein Marder, vermutlich über den Dachboden und dann durch ein Loch, in die Wohnung gekommen. Weil er zunächst keinen Ausweg fand, sprang er gegen Türen und Fenster, dabei auch gegen den Lichtschalter.

Baummarder
Wenn so ein Marder erst mal durchdreht, erkennen Sie Ihre Wohnung nicht wieder. (Symbolbild) Bildrechte: imago/Reiner Bernhardt

09:10 Uhr | Erste Kunden decken sich im Baumarkt ein

Gärtnereien, Garten- und Blumenmärkte sowie Baumärkte haben seit heute wieder für jedermann geöffnet. Unsere MDR SACHSEN-ANHALT-Reporterin Grit Lichtblau hat in Dessau beobachtet, dass zur Wiedereröffnung vor allem Dinge für den Garten gefragt sind.

08:48 Uhr | Bunte Ranzen und Masken zum Schulbeginn in Halle

An Sachsen-Anhalts Grundschulen gilt ab heute wieder Präsenzunterricht, allerdings ohne Präsenzpflicht. In Halle an der Neumarktschule wurde es heute Morgen daher schon wieder sehr lebendig, wie MDR SACHSEN-ANHALT-Reporter Stefan Bringezu live berichtet hat:

08:22 Uhr | Nun öffnet auch das Impfzentrum in der Börde

Das Impfzentrum in Haldensleben im Landkreis Börde nimmt als eines der letzten in Sachsen-Anhalt seine Arbeit auf. Der Kreis wollte erst loslegen, wenn ausreichend Dosen zur Verfügung stehen. Das ist jetzt der Fall. Ab heute sollen täglich 260 Menschen geimpft werden: je 130 mit Biontech-Pfizer und Astra-Zeneca. Seit einer Woche konnten sich die Berechtigten ihre Termine holen. Sie waren direkt für mehrere Wochen freigeschaltet worden. Geimpft werden zunächst nur Personen aus der ersten Gruppe. Bei Impfresten entscheidet die Ärztliche Leiterin anhand der Verordnung, wer die übrigen Dosen bekommt. Unterstützt wird das Impfzentrum in Haldensleben von acht Soldaten aus der Bundeswehr-Kaserne in Havelberg. Sie sind für die Arbeit abkommandiert worden.

08:06 Uhr | Brände in den Tangerstädten

Im Landkreis Stendal musste die Feuerwehr in der vergangenen Nacht gleich zwei Brände löschen. Wie die Polizei mitteilte, hatte zwischen Tangermünde und Bölsdorf Höhe Wiesenhaus ein Schuppen gebrannt. Im 20 Kilometer entfernten Tangerhütte brannte eine Gartenlaube ab. In beiden Fällen entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Die Brandermittlungen laufen.

07:51 Uhr | Naumburg per Mausklick erkunden

Das Naumburger Theater organisiert schon länger Spaziergänge durch die Domstadt. Dabei geht es über besondere Wege zu Orten mit besonderen Geschichten. Damit die "Theaterspaziergänge" nicht auf unbestimmte Zeit wegfallen müssen, ist das Format nun umgezogen: Die Macher haben ihr Projekt digital zugänglich gemacht. Nun lassen sich Wege und Geschichten auch vom heimischen Rechner aus erkunden.

07:36 Uhr | Schnelltests an den Schulen – teilweise auch für Schüler

Bis auf den Burgenlandkreis beginnt in Sachsen-Anhalt in diesen Minuten flächendeckend wieder der Unterricht – und zwar in den Schulen. In Grund- und Förderschulen findet Präsenzunterricht statt, höhere Klassen werden in Gruppen geteilt und abwechselnd zu Hause und in der Schule unterrichtet. Für die Sicherheit der Lehrerinnen und Lehrer der staatlichen Schulen im Land hatte Sachsen-Anhalt angekündigt, bis heute 110.000 Corona-Schnelltests und vier Mal so viele Schutzmasken auszuliefern. Tests für Schüler sollten folgen, sobald sie verfügbar seien.

Anders läuft es beispielsweise am nicht staatlichen Domgymnasium Magdeburg. Wie Oberstudiendirektor Dietrich Lührs MDR SACHSEN-ANHALT bestätigte, werden dort ab heute alle Schülerinnen und Schüler per Schnelltest getestet.

07:19 Uhr | Sachsen-Anhalt-Zeitmaschine: Heute vor ...

Hund fletscht die Zähne
Der will nur spielen. Hoffentlich. Bildrechte: IMAGO

  • 5 Jahren: Hunde müssen in Sachsen-Anhalt nicht mehr automatisch für gefährlich erklärt werden, wenn sie jemanden gebissen haben. Laut dem geänderten und nun geltenden Hundegesetz können die Kommunen auch berücksichtigen, wieso ein Hund gebissen hat. Etwa, ob das Tier vorher angegriffen worden war. Wird es nicht für gefährlich erklärt, können den Haltern auch teure Wesenstests und Sachkundeprüfungen sowie eine erhöhte Hundesteuer erspart werden.

  • 15 Jahren: In Schlagenthin im Jerichower Land entdeckt die Polizei in der Mülltonne der Eltern die Leiche ihres zweijährigen Sohnes. Im Laufe der Ermittlungen stellt sich heraus: Das Kind war rund ein Jahr zuvor verhungert. Die Eltern, beide unter 30, waren erst Monate zuvor vom benachbarten Stresow aus umgezogen und hatten den Leichnam dabei im Gepäck. Den Behörden fiel nicht auf, dass sie an der neuen Adresse nur fünf statt sechs Kindern angemeldet hatten. Eine Amtsärztin wurde schließlich stutzig, als sie auch bei einem anderen Kind der Familie Zeichen von Unterernährung feststellte. Wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen wurden die Eltern zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.
  • 20 Jahren: Im Landtag scheitern Anträge von CDU und FDVP gegen feste Öffnungszeiten für Grundschulen. Nach Inkrafttreten werden Schüler ab Sommer 2001 dort verpflichtend fünfeinhalb Stunden, vom Morgen bis zum frühen Nachmittag, betreut. Eltern gehen bis vors Bundesverfassungsgericht – und scheitern ebenfalls. Ein Jahr später, nach der Landtagswahl und dem Ende der SPD-Alleinregierung unter Tolerierung der PDS, schafft die CDU-FDP-Landesregierung die Grundschule mit festen Öffnungszeiten wieder ab.

06:54 Uhr | Achtung, Schulanfang!

Diesen Hinweis gibt es sonst nur im Sommer, nach den großen Ferien. Doch er gilt auch ab heute, denn der letzte reguläre Unterricht in der Schule ist für viele Kinder etliche Wochen her. Die Polizei in Sachsen-Anhalt bittet um besondere Vorsicht und Achtsamkeit, da die Kleinen möglicherweise unbedarft ihren Schulweg beschreiten, sich also der Gefahren nicht mehr bewusst sind. Eltern werden gebeten, ihre Kinder nur wenn absolut nötig mit dem Auto zur Schule zu fahren und auch nicht unbedingt direkt bis vor das Schultor zu fahren, um unübersichtliche Verkehrssituationen zu vermeiden.

Die Kinder können bestimmt auch mehr als 100 Meter zu Fuß gehen, ohne vor Erschöpfung zusammenzubrechen.

Polizeiinspektion Magdeburg, Polizeirevier Börde

Schulweg
In die Schule gehen – einige Kinder und Erwachsene müssen sich daran erst wieder gewöhnen. Bildrechte: IMAGO images/ Hake

06:40 Uhr | Die Corona-Lage: Inzidenzen steigen fast in ganz Sachsen-Anhalt an

Das Robert Koch-Institut hat, wie jeden Morgen, die aktuellen Corona-Infektionszahlen und -Inzidenzwerte herausgegeben. Für Sachsen-Anhalt ergibt sich dabei zum Wochenstart kein gutes Bild. Ein paar Details:

  • Die 7-Tages-Inzidenz steigt landesweit auf 92, gestern lag sie noch bei 86. Zum Vergleich: Der Deutschland-Schnitt wird heute Morgen mit 66 angegeben, nach 64 am Sonntag.
  • Der Burgenlandkreis nähert sich erneut der 200er-Inzidenz. Doch nur wenn der Wert dauerhaft darunter bleibt, dürfen auch dort Kitas und Schulen öffnen. Am Montagmorgen lag der Schnitt wieder bei 195, nach 169 am Sonntag.
  • Bis auf die Landkreise Harz und Jerichower Land stieg in allen anderen Landkreisen die 7-Tages-Inzidenz im Vergleich zum Sonntag wieder an.

06:21 Uhr | Ab heute wieder Leinenpflicht für Hunde

Spazieren gehen ist in diesen Zeiten Volkssport – sehr zur Freude aller Vierbeiner, die ihren Auslauf genießen. Doch ab heute müssen sie, auch auf Wiesen sowie Wald- und Feldwegen, grundsätzlich wieder an die Leine. Denn für viele Wildtiere beginnt die Brut- und Setzzeit. Bis zum 15. Juli sollen also Nester und Nachwuchs vor neugierigen Hundenasen geschützt werden. So schreibt es § 28 des Landeswaldgesetzes vor. Bei Verstößen drohen Bußgelder.

Es ist verboten, Hunde in der freien Landschaft einschließlich angrenzender öffentlicher Straßen unbeaufsichtigt laufen zu lassen. Hunde sind in der Zeit vom 1. März bis 15. Juli anzuleinen.

Landeswaldgesetz Sachsen-Anhalt, § 28

06:00 Uhr | Verfolgungsjagd endet im Krankenhaus – Hintergründe noch unklar

Ein Pärchen hat sich am Sonntag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei über rund 100 Kilometer bis nach Magdeburg geliefert. Ein Polizeisprecher sagte MDR SACHSEN-ANHALT, das Paar sei vor einer Kontrolle in Braunschweig geflüchtet. Über die A2 sei es mit hohem Tempo bis nach Magdeburg gegangen. Hier hätten der 38 Jahre alte Mann und die 26 Jahre alte Frau auf der B 71 einen Polizeiwagen abgedrängt. Die Flüchtigen konnten gestellt werden, als sie zur Autobahnauffahrt Magdeburg-Kannenstieg zurückkehren wollten. Die Polizei ermittelt derzeit den Grund für die Flucht. Heute sollen weitere Einzelheiten zu dem Einsatz bekannt gegeben werden. Die B71 im Norden Magdeburgs war bis zum späten Abend gesperrt.

Mehrere Polizeiautos mit Blaulicht stehen an einer Unfallstelle
Ein Zivilfahrzeug der Polizei landete im Graben. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

05:42 Uhr | Sport: SCM-Handballer setzen Siegesserie fort

In der Handball-Bundesliga hat sich der SC Magdeburg auf Tabellenplatz zwei verbessert. Die Magdeburger setzten sich auswärts in Melsungen mit 27:24 durch. Bester SCM-Werfer war Omar Magnusson mit acht Treffern. Und ein besonderer Dank geht an den Sportfotografen für das Foto in unserem ausführlichen Spielbericht:

05:28 Uhr | Das Wetter: Frühling auf Bestellung

Es ist meteorologischer Frühlingsanfang – und prompt wird auch geliefert. Wobei: Zunächst begleiten uns zum Teil zäher Nebel und Hochnebel in den Tag. Anfangs fällt stellenweise auch etwas Sprühregen. Tagsüber bleibt es laut MDR Wetterstudio dann meist trocken. Sonne soll auch dabei sein. Die Höchstwerte liegen zwischen 8 und 11 Grad. Und die Aussichten: Es wird noch milder.

05:12 Uhr | Corona-Lockerungen: Schulen, Frisöre, Baumärkte

Ab heute gilt die 5. Änderungsverordnung zur 9. Corona-Landesverordnung in Sachsen-Anhalt. Was das heißt?

  • An Grund- und Förderschulen gibt es ab heute wieder Präsenzunterricht. Die Präsenzpflicht bleibt aber ausgesetzt – Eltern entscheiden also selbst, ob ihr Kind in die Schule geht oder nicht. Für alle anderen Schulen gilt ein Wechselmodell. Nur im Burgenlandkreis bleiben die Schulen weiter geschlossen, hier lag die 7-Tage-Inzidenz noch vor wenigen Tagen über der Grenze von 200, ab der die Lockerung möglich gewesen wäre. Hier gilt weiter nur eine Notbetreuung. Diese hatten in der vergangenen Woche landesweit gut 18 Prozent aller Schüler in Anspruch genommen.
  • Einem Erlass des Sozialministeriums zufolge wird auch in den Kitas der eingeschränkte Regelbetrieb wieder aufgenommen. Ausgenommen bleibt hier zunächst ebenfalls der Burgenlandkreis.
  • Nach über zwei Monaten Pause dürfen auch Frisörsalons wieder öffnen. Für Betreiber und Kunden gelten besondere Hygieneregeln. Auch medizinische Fußpflege ist wieder erlaubt.
  • Ebenso dürfen ab heute auch Baumärkte, Gärtnereien, Garten- und Blumenmärkte sowie Fahr- und Flugschulen wieder öffnen.
  • Um den Spitzensport zu unterstützen, dürfen auch Sportschulen ab heute wieder betreten werden.

05:00 Uhr | Moin, Internet!

Willkommen in der neuen Woche – und es wird mal wieder eine entscheidende sein. Zwar sollen einige Lockerungen der Corona-Regeln ab heute wieder ein Stück mehr Normalität zurückbringen. Doch erst in ein paar Tagen werden wir wissen, wie sie sich auf die Infektionszahlen auswirken. Am Mittwoch steht zudem der nächste Corona-Gipfel zwischen Kanzlerin und Länderchefs an. Und wir werden sehen, inwieweit der Entwurf des Sachsen-Anhalt-Plans 2021 für weitere, schrittweise Öffnungen in dieser Woche Wirklichkeit werden wird.

Ich bin André Plaul und bringe Sie in dieser Woche täglich bis 11 Uhr mit allem Wichtigen für Sachsen-Anhalt in den Tag. Falls Sie sich beim Lesen die langen Haare aus dem Sichtfeld wischen müssen – dann haben Sie sich auf diesen Montag vielleicht sogar gefreut. Guten Morgen!

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Drei Stühle stehen am 27.05.2015 im Landgericht in Gera (Thüringen) vor dem Landeswappen. 2 min
Bildrechte: dpa

In den kommenden zehn Jahren werden zeitgleich viele Richter und Staatsanwälte in den Ruhestand gehen. Richterverbände schlagen Alarm. Die Justizministerien sehen sich aber durch Vorkehrungen der letzten Jahre gewappnet.

14.05.2021 | 14:10 Uhr

MDR FERNSEHEN So 21.03.2021 19:30Uhr 01:42 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-justiz-nachwuchsprobleme-verbaende-warnen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video