29.07.2021 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Coronaimpfungen für Kinder auch in Impfzentren

Heute im Morgenticker: Sachsen-Anhalt will auch Kindern ab zwölf Jahren ermöglichen, in Impfzentren gegen das Coronavirus geimpft zu werden. Außerdem: In Dessau-Roßlau testen Fallschirmspringer seit heute ihre Sicherheitsfallschirme.

Eine Person bekommt eine Spritze, die Nadel dringt in die Haut am Oberarm ein.
In Impfzentren werden künftig auch Kinder geimpft. Bildrechte: Colourbox.de

Das Wichtigste am Donnerstag:

10:59 Uhr | Time to say tschüss

Und damit geht der vorletzte Morgenticker in der Geschichte von MDR SACHSEN-ANHALT zu Ende. Ab nächster Woche begrüßt Sie hier André Plaul mit unserem fantastischen neuen Morgenformat. Wenn Sie schon mal neugierig darauf sind, was Sie erwartet – voilà.

10:39 Uhr | Raupeninvasion auf der A38

Auf den Rastplätzen Rohnetal und Querfurter Platte an der Autobahn 38 im Kreis Mansfeld-Südharz breitet sich der Goldafter aus. Für alle, die nicht ad hoc wissen was das ist (so wie ich): Das ist ein Schmetterling, dessen Raupe als Schädling bekannt ist. Die Tiere lösen ähnliche Krankheitssymptome wie Eichenprozessionsspinner aus.
Daher sind Stellflächen für Pkw und Lkw auf den Rastplätzen in beiden Fahrtrichtungen vorsorglich gesperrt worden. Es sind laut Autobahn GmbH des Bundes bereits zum zweiten Mal Pestizide versprüht worden, um die Raupen zu bekämpfen. Die Goldafter-Raupen fressen frei stehende Bäume kahl. Seit April setzt der Schädling vor allem den alten Obstbaumbeständen in der Region zu. Die Härchen der Raupe können bei Menschen einen stark juckenden Hautausschlag auslösen.

10:23 Uhr | #MDRklärt: Darum hängen Wahlplakate immer noch

Die Landtagswahl ist fast zwei Monate her. Eigentlich müssen die Parteien ihre Plakate an den unzähligen Laternenpfählen längst abgehangen haben. Doch dieses Jahr gibt es eine Ausnahme. #MDRklärt zeigt welche.

#MDRklärt

Nach Landtagswahl: Darum hängen immer noch Wahlplakate in Sachsen-Anhalt
Bildrechte: MDR/Max Schörm
Nach Landtagswahl: Darum hängen immer noch Wahlplakate in Sachsen-Anhalt
Bildrechte: MDR/Max Schörm
Die Regeln für das Aufhängen der Wahlplakate unterscheiden sich von Kommune zu Kommune. Zwischen wenigen Tagen bis zu zwei Wochen nach der Wahl müssen die Plakate von den Parteien wieder eingesammelt werden.
Bildrechte: MDR
Ansonsten drohen Geldstrafen zwischen 500 und 5.000 Euro.
Bildrechte: MDR
Ausnahme ist die Landeshauptstadt Magdeburg. Wegen der anstehenden Bundestagswahl im September gilt die Abnahmepflicht nur teils. Parteien, die auch zur Bundestagswahl antreten, dürfen ihre Plakate in diesem Jahr hängen lassen.
Bildrechte: MDR
In Haldensleben ist Werbung an Straßenlaternen seit 2013 generell untersagt. Die Stadt stellt stattdessen neun zentrale Plakatwände auf, an denen die Parteien ihre Werbung platzieren können.
Bildrechte: MDR
Texttafel: "Mehr Erklärgrafiken und -videos auf Instagram @mdrklaert"
Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 28. Juli 2021 | 07:00 Uhr

Quelle: MDR/Maximilian Fürstenberg
Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle (6) Bilder anzeigen

10:11 Uhr | Weniger Arbeitslose als vor Corona

In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der Arbeitlosen erstmals wieder niedriger als vor der Corona-Pandemie. Nach Angaben der Arbeitsagentur waren im Juli rund 78.400 Frauen und Männer im Land arbeitslos gemeldet. Das sind 1.600 weniger als im Juni und rund 11.000 weniger als im Juli vergangenen Jahres. Die Arbeitslosenquote liegt bei 7,1 Prozent. Nach Einschätzung der Arbeitsmarkt-Experten nimmt die Wirtschaft durch sinkende Inzidenzen und den damit verbundenen Lockerungen weiter Fahrt auf.

10:05 Uhr | Corona-Impfung durch die Nase

Nun sind die Karnülen der Spritzen mit dem Corona-Impfstoff sehr dünn und daher kaum spürbar (zumindest nach meiner bescheidenen Erfahrung), wer aber trotzdem Angst vor Nadeln hat, dem wird folgende Meldung gut gefallen: Den AstraZeneca-Impfstoff gibt es auch als Nasenspray und das hat die Tierversuche bestanden. Vielleicht gibt es dann bald einen Schutz per Nasenschuss.

09:33 Uhr | Mit dem Kanu über die Bode

Noch keine Pläne für das Wochenende? Wie wäre es mit einer Kanutour durch den Salzlandkreis? Skeptisch? Na dann schauen sie sich mal das Video von unserem Reporter Tom Gräbe an. Der hat das für Sie getestet und fand den Ausflug sehr entspannend.

09:16 Uhr | Eindrücke aus Tokio

Mein Kollege Bernd-Volker Brahms ist nach Tokio zu den Olympischen Spielen gereist. Wie die Stimmung so ohne Fans ist, das beschreibt er Ihnen hier.

09:08 Uhr | Dessauer Innenstadt droht zu verwaisen

Im Januar war Schluss mit Galeria Karstadt Kaufhof in Dessau – nach 26 Jahren. Das Kaufhaus wurde geschlossen und die Sogwirkung bekommen nun auch andere Läden zu spüren.

In Dessau droht die Innenstadt zu verwaisen. Auf fünf Etagen des ehemaligen Kaufhauses stehen 12.000 Quadratmeter Fläche leer. Zudem haben auch das Rathaus- und das Dessau-Center mit erheblichem Leerstand zu kämpfen. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT wollen offenbar auch weitere Mieter dort kündigen.

08:49 Uhr | Beziehungsstreit eskaliert in Naumburg

Bei einem Streit in Naumburg hat ein 62 Jahre alter Mann sich und seine Frau mit einem Messer verletzt. Das Paar habe sich am Mittwochabend zunächst lautstark gestritten, teilte die Polizei am Donnerstagmorgen weiter mit. Anschließend habe der Mann seine 57 Jahre alte Frau mit einem Messer attackiert. Diese konnte sich in den Hausflur retten. Beide wurden von Einsatzkräften in ein Krankenhaus gefahren.

08:24 Uhr | Ein Corona-Schuljahr ging zu Ende

Ein Schuljahr in Zeiten der Pandemie – wie haben es die Schüler erlebt, was hat sie bewegt? Mein Kollege Oliver Leiste hat die Abiturienten aus Halle über lange Zeit begleitet und mit ihnen eine Podcast-Reihe produziert.

Der Abschluss eines tollen Projekts in einer besonderen Zeit.

08:10 Uhr | Gastro-Pleiten nach Lockdown

In Sachsen-Anhalt haben im Zuge des Corona-Lockdowns offenbar 80 Gastrobetriebe schließen müssen oder Insolvenz angemeldet. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, ist etwa jedes zehnte Unternehmen im Land betroffen. Seit Beginn der Pandemie habe sich auch die Zahl der Beschäftigten um 15 bis 20 Prozent reduziert. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien in branchenfremde Jobs abgewandert, sagte der Chef des Gastroverbandes, Michael Schmidt, der Zeitung. Der Großteil kehre nicht zurück. Die Corona-Pandemie habe den Arbeitskräftemangel im Gastgewerbe weiter verschärft.

07:52 Uhr | Ka-ching in Köthen

Im Schloss Köthen klingelt die Kasse: 35 Millionen Euro investiert die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt bis 2027. Der Innenhof wird umgestaltet, Museen neu konzipiert, und ein Neubau ist geplant.

In den vergangenen Jahren waren bereits 21 Millionen Euro in das Schloss Köthen gesteckt worden. Damit wurde unter anderem der prächtige Spiegelsaal umfangreich saniert.

Blick in den bestuhlten Spiegelsaal von Schloss Köthen
Rihanna bei einem möglichen Besuch in Köthen: "Shine bright like a diamond ..." Bildrechte: MDR/Oliver Jueterbock

07:37 Uhr | Große Unterschiede bei Kita-Kosten

Einen Kitaplatz gibt es je nach Gemeinde für etwa 150 Euro im Monat – oder für knapp doppelt so viel. Mein Kollege Manuel Mohr hat die Kitabeiträge aller Gemeinden miteinander verglichen.

In folgender Karte können Sie alle Kostenbeiträge selbst nachschauen. Über das Ausklappmenü "Kategorie wählen" können Sie zwischen Kinderkrippe und Kindergarten sowie zwischen verschiedenen Betreuungszeiten wechseln. Mit einem Klick auf einen Ort werden Ihnen mehr Informationen angezeigt:

Eine ausführliche Analyse, warum die Preise so stark variieren und ob die Kitabetreuung kostenlos sein könnte, finden Sie hier.

07:12 Uhr | Mücken II

Nochmal ein Sprung zu der Mückenplage in Halle: Eigentlich hatten Experten mit einem mückenarmen Jahr gerechnet. Wie sie zu dieser Annahme kamen, haben die Kollegen von MDRklärt veranschaulicht und zeigen: Zu regionalen Ausnahmen wie in Halle kann es immer kommen.

#MDRklärt Darum wird es in Sachsen-Anhalt dieses Jahr keine Mückenplage geben

In den vergangenen Wochen hat es so viel geregnet – da kann es doch nur eine Mückenplage geben. Experten sagen aber: Nein! #MDRklärt zeigt, warum.

Eine weibliche Mücke benötigt Blut zum Überleben und Wasser, um darin ihre Larven auszusetzen.
Bildrechte: MDR
Eine weibliche Mücke benötigt Blut zum Überleben und Wasser, um darin ihre Larven auszusetzen.
Bildrechte: MDR
Zwar hat es im Mai viel geregnet, aber für Insektenforscher*innen vom Dessauer Naturkundemuseum nicht genug, damit sich dauerhafte stehende Gewässer bilden konnten.
Bildrechte: MDR
Das Expertenteam kontrollierte seit dem Frühjahr entlang der Elb- und Muldeauen die Anzahl der Mückenlarven.
Bildrechte: MDR
Hunderte Mückenlarven auf einen Liter Wasser bedeutet eine Mückenplage. Die Experten fanden dieses Jahr jeweils weniger als fünf Larven auf einen Liter.
Bildrechte: MDR
Regional begrenzt können dennoch Mückenhotspots auftreten. Stehende Gewässer, wie Regentonnen, Gartenteiche, große Pfützen und Blumenschalen, begünstigen das Ausbreiten.
Bildrechte: MDR
Die Experten empfehlen, Wasser in offenen Gefäßen regelmäßig auszukippen, damit die Mücken keine Chance haben zu schlüpfen.
Bildrechte: MDR
Texttafel: "Mehr Erklärgrafiken und -videos auf Instagram @mdrklaert"
Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir
08.06.2021 | 08:10 Uhr

Quelle: MDR/Maximilian Fürstenberg
Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle (7) Bilder anzeigen

06:55 Uhr | Catcalls: Frauen machen sexuelle Belästigung öffentlich

Die Seite "wirsehenhin_md" sammelt die Geschichten von Frauen (und vereinzelt auch Männern), die in Magdeburg sexuell belästigt wurden. Und beim Scrollen über die Seite war ich zugegebenermaßen geschockt, was Frauen ertragen müssen.

Meine Kollegin Julia Heundorf hat mit den Gründerinnen der Seite gesprochen.

Ein ähnliches Projekt gibt es übrigens auch in Halle.

06:34 Uhr | Supermarkt in Quedlinburg brennt

Seit heute Morgen brennt in Quedlinburg die Filiale eines Supermarktes. Nachdem die Feuerwehr das Feuer unter Kontrolle gebracht hatte, brenne das Gebäude nun kontrolliert vollständig ab, teilte die Polizei mit. Einsatzkräfte seien zur Absicherung vor Ort. Eine Gefahr für Anwohnende bestehe nicht. Warum der Brand ausbrach, ist bisher unklar, es gebe keine Hinweise auf Brandstiftung.

06:24 Uhr | Mückenplage in Halle

Bei der Wahl zum unbeliebtesten Tier des Jahres ist die Stechmücke sicher auf den vorderen Plätzen – irgendwo zwischen Feuerquallen und diesen Fischen, die sich in menschlichen Harnblasen einnisten. Mit Letzteren hat die Stadt Halle wenig zu tun, wohl aber mit Mücken.

Die haben sich vor allem in den Stadtteilen Radewell, Osendorf und Ammendorf im Süden der Stadt ausgebreitet. Grund ist das warme und feuchte Wetter. Insektenforscher Andreas Stark von der Universität in Halle hält die Mückenplage für ein hausgemachtes Problem. Kleinste Mengen von stehendem Wasser reichten aus, um die Plage zu verstärken. Regentonnen ohne Deckel zum Beispiel sind nach Meinung des Forschers wahre Brutstätten für Mückenlarven.

05:58 Uhr | Fallschirmspringer ohne Furcht in Dessau

Es gibt Dinge, die müssen getestet werden – aber man ist froh, dass das andere übernehmen. Zum Beispiel überprüfen, ob Not-Fallschirme tatsächlich ausreichend einen Sturz stoppen. In Dessau-Roßlau testen Fallschirmspringer seit heute ihre Sicherheitsfallschirme. Vorsichtshalber über dem Dessauer Strandbad Adria. Kurz über der Wasseroberfläche trennen sie den Hauptschirm ab und lösen dann den Sicherheitsfallschirm aus. Diese Fallschirme sollten die Springer retten, falls sich der Hauptschirm in der Luft nicht richtig öffnet oder verheddert. Zuschauer können bis Freitag das Testspringen beobachten.

05:47 Uhr | Impfangebot für Kinder

Ein Schritt in Richtung Herdenimmunität? Sachsen-Anhalt ermöglicht Corona-Impfungen für Kinder und Jugendliche in Impfzentren. Das hat das Sozialministerium angekündigt. Das Angebot soll an speziellen Tagen für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren gelten. Wann diese Termine sind, wurde noch nicht benannt. Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) sagt, Familien hätten sich vielfach ein solches Angebot gewünscht, da es für sie schwierig gewesen sei, einen Kinderarzt zu finden, der diese Impfungen nach Beratung anbietet.

Aber Herdenimmunität hin – Herdenimmunität her: Bislang liegt noch keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission für Kinder und Jugendliche vor. Die Experten empfehlen die Impfung nur bei bestimmten Vorerkrankungen oder wenn im Umfeld der Kinder besonders gefährdete Personen sind.

05:27 Uhr | Olympia: Enttäuschung bei Wellbrock

Bei den Olympischen Spielen hat Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock aus Magdeburg die zweite Medaille für die deutschen Beckenschwimmer knapp verpasst. Der 23-Jährige belegte über 800 Meter Freistil den undankbaren vierten Platz. Im Medaillenspiegel belegt Deutschland momentan den achten Platz. Denn die Ruderer Jonathan Rommelmann und Jason Osborne haben Silber im Leichtgewichts-Doppelzweier gewonnen. Juhu!

05:10 Uhr | Schauer, Wolken, Sonne: Wir haben alles!

Im Harz und in der Altmark kann es heute zu Schauern kommen. Sonst scheint die Sonne über Sachsen-Anhalt, nur getrübt von der einen oder anderen Wolke. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 und 27 Grad Celsius, auf dem Brocken bei 12 Grad. Der Westwind frischt auf und weht zeitweise stark böig, auf dem Brocken stürmisch.

Und das sind die aktuellen Temperaturen:

05:00 Uhr | Guten Morgen kleiner Bruder!

Es ist Donnerstag, der kleine, etwas hässliche Bruder des Freitags. Aber es ist wie mit allen Geschwistern – man nimmt halt, was man bekommt. Immerhin ist die Arbeitswoche fast geschafft. Mit diesem positiven Gedanken wünsche ich Ihnen einen schönen Donnerstagmorgen, starten Sie gut in den Tag!

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter, Instagram oder Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

1 Kommentar

DermbacherIn vor 7 Wochen

Wir müssen jetzt die vierte Welle stoppen, der Lockdown muss jetzt starten, noch in den Ferien, strenger Lockdown von August bis Juli.
Nur so wird es funktionieren: Die Grenzen müssen geschlossen werden, Discos und Partys verboten werden, gerade jetzt in den Ferien droht massive Gefahr, wir dürfen die Zahlen nicht steigen lassen.
Nur mit harten Maßnahmen kann der Winter gelingen.

Mehr aus Sachsen-Anhalt