12.07.2021 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Ticker: Sozialgelder liegen nach Hackerangriff auf Eis in Anhalt-Bitterfeld

MDR SACHSEN-ANHALT Autor Reporter Radio Online André Plaul
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Der Montags-Ticker zum Nachlesen: Eine Woche nach dem Hackerangriff auf den Landkreis Anhalt-Bitterfeld bleibt die Verwaltung kaltgestellt. Außerdem: Hochwasser vom Wochenende fließt ab. Und: Erneute Bombenentschärfungen in Halle.

Hände tippen an einem Laptop (Symbolbild)
Bildrechte: imago images / STPP

Das sind die Top-Themen am Montagmorgen:

11:01 Uhr | Ausgetickert

Jetzt darf ich mich wirklich von Ihnen und dem Morgenticker verabschieden. Bald folgt ein neues Multimedia-Format am Morgen, dann lesen wir uns wieder.

Morgen Früh übernimmt – nun aber wirklich – mein Kollege Michael Rosebrock. Bis bald.

Ahoj!

10:55 Uhr | Kultur: Ausstellung "Die Tänzerin von Auschwitz" in Stendal

Zum Abschluss noch ein Kultur-Tipp: Den ganzen Juli über ist in der Stendaler Kirche St. Marien die Wanderausstellung "Die Tänzerin von Auschwitz" zu sehen. Sie erzählt mit Fotos, Briefen und persönlichen Gegenständen die Lebensgeschichte der niederländischen Auschwitz-Überlebenden Roosje Glaser. Geöffnet ist täglich ab 10 Uhr, Sonntag ab 14 Uhr. Hier ein Streifzug durch die Ausstellung:

10:46 Uhr | Energie ist Preistreiber in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt steigen die Preise im Schnitt weiter leicht an. Wie das Statistische Landesamt gerade mitteilte, lag die Teuerungsrate im Juni bei 2,4 im Vergleich zum Juni 2020. Vor allem im Bereich Verkehr hätten die Preise angezogen, so die Statistiker. Heizöl und Kraftstoffe kosteten im Juni dieses Jahres 26,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Ohne die Energieträger hätte die Inflation im Juni nur bei 1,6 gelegen.

Allerdings sind den Statistikern zufolge nicht alle Dinge des täglichen Lebens teurer geworden. So sanken im Jahresvergleich die Preise für Gemüse um 2,8 Prozent und für Pauschalreisen sogar um 5 Prozent.

10:33 Uhr | Magdeburg: Tram-Oberleitungsschaden im Zentrum

In Magdeburg bringt ein Oberleitungsschaden den Straßenbahnverkehr durcheinander. Nach Angaben der Magdeburger Verkehrsgesellschaft trat die Störung am Damaschkeplatz auf, also in der Nähe des Hauptbahnhofs. Die Linien 1, 3, 4 und 6 werden über den Südring geleitet.

10:25 Uhr | E-Auto-Batterien aus Bitterfeld deutlich in Verzug

Die Batteriezell-Fabrik in Bitterfeld-Wolfen steht offenbar auf der Kippe. Wie das Handelsblatt (€) schreibt, will der chinesische Partner des Daimler-Konzerns zunächst seine bestehenden Fabriken in China störungsfrei in Gang bringen. Der Start der Zellproduktion in Bitterfeld wird sich dem Bericht zufolge voraussichtlich um zweieinhalb Jahre verschieben – von Aprill 2022 auf Oktober 2024.

Der chinesische Partner des deutschen Autobauers Daimler hatte ursprünglich angekündigt, in die Fabrik in Bitterfeld-Wolfen 600 Millionen Euro zu investieren und im Industriegebiet nahe der A 9 bis zu 2000 Jobs zu schaffen. Ziel war die Versorgung des Autobauers Daimler mit Batteriezellen für Elektroautos.

10:09 Uhr | Morgen Nachmittag ist Sendepause

Zum Vormerken: Morgen Nachmittag wird MDR SACHSEN-ANHALT im Fernsehen und Radio teilweise verstummen – und zwar für Stunden. Der Grund: Einer unserer größten Sender, der auf dem Brocken, bekommt eine Sicherheitswartung. Spätestens aller acht Jahre müssen Rettungsgeräte und Seile ausgetauscht werden. Nun ist es soweit. Und da sich diese Seile direkt an den Antennen befinden, muss abgeschaltet werden.

Nach jetzigen Informationen gehen morgen ab 13:05 Uhr für etwa vier Stunden die vom Brocken abgestrahlte DVB-T2-Frequenz fürs Fernsehen, die DAB-Frequenz fürs Digitalradio und die landesweite UKW-Frequenz 94,6 vom Netz. Die anderen TV- und Radio-Sendestationen sind nicht betroffen. So wird das TV-Programm beispielsweise auch von Magdeburg, Halle und Dessau aus abgestrahlt – zum Teil mit höherer Leistung. Auch beim Radio funktionieren die Frequenzen der Sender aus anderen Regionen weiter – hier die Übersicht. Und nicht zu vergessen: Der Radio-Livestream und der TV-Livestream laufen unbeirrt weiter.

Am 10. und 18. August wird die UKW-Frequenz 94,6 aus demselben Grund nachmittags je weitere maximal fünf Stunden vom Sender gehen müssen.

Herberge und Antennenmast am Gipfelplateau
Die Sendeanlage auf dem Brocken ist die wirklich höchste Erhebung Norddeutschlands. Bildrechte: imago images / imagebroker

09:50 Uhr | Corona-Lage: Sachsen-Anhalt hat bundesweit geringste Inzidenz

Sachsen-Anhalt hat weiter das geringste Infektionsgeschehen in Deutschland. Das Robert Koch-Institut gab heute Morgen eine Sieben-Tages-Inzidenz von 1,4 an. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 1,0. Bundesweit liegt die Inzidenz stand heute Morgen bei 6,4.

Die höchsten Infektionswerte in Sachsen-Anhalt haben laut RKI Magdeburg und der Saalekreis mit 4,6 und 4,4. In der Stadt Dessau-Roßlau und in sechs Landkreisen gibt es eine Inzidenz von 0.

09:25 Uhr | Update: Bombenentschärfung in Halle erst am Mittag

Die geplante Entschärfung zweier Fliegerbomben im Stadtteil Halle-Silberhöhe verzögert sich. Statt am Morgen, sollen die Experten laut Stadt erst am Mittag damit beginnen. Aktuell finden noch Sondierungen statt. Außerdem gibt es nun doch einen kleinen Evakuierungsradius: Um Umkreis von 250 Metern um den Fundort müssen die Außenbereiche verlassen werden. Anwohner in angrenzenden Wohnhäusern sollen Räume in Richtung des Fundorts, der Baustelle des Fußballnachwuchs-Leistungszentrums, meiden.

Diese Adressen sind betroffen Gartenanlage Sonne, Gartenanlage Eierweg, Albert-Dehne-Straße 9, Erhard-Hübener-Straße 26 bis 37,
Erich-Kästner-Straße 1 bis 3, Hermann-Heidel-Straße 1 bis 4, Karlsruher Allee 10

09:04 Uhr | Weitere Sonder-Impftermine in Wittenberg und Dessau

In den Impfzentren in Wittenberg und Dessau-Roßlau gibt es heute Sonderimpftermine. Diese können ohne Anmeldung und ohne Termin genutzt werden.

  • Im Dessauer Impfzentrum etwa stehen 550 Impfdosen zur Verfügung. Geöffnet ist von 12.45 bis 19.45 Uhr.
  • Das Impfzentrum in der Lutherstadt bietet ab heute täglich von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und von 12:30 Uhr bis 15:30 Uhr terminfreie Impfungen an.

08:51 Uhr | Naumburg: Ärger nach Erdrutsch am Saale-Radweg

Nach einem Erdrutsch am Saale-Radweg im Osten Naumburgs am Freitag bleibt der Abschnitt gesperrt. Doch vielen Menschen passt die Absperrung offenbar nicht. David Abram von der Freiwilligen Feuerwehr Naumburg sagte MDR SACHSEN-ANHALT, uneinsichtige Radwanderer und Wanderer hätten Absperrungen einfach beiseite geräumt. Das Ordnungsamt der Stadt sei teilweise sogar angepöbelt worden. Abram appellierte, die Absperrung zu beachten und sich nicht in Gefahr zu begeben.

Man weiß nicht, rutscht da noch etwas nach vom Hang, stürzt da etwas ein? – Wenn man dann diesen Radweg nutzt, weil man stur ist und keinen Umweg in Kauf nehmen möchte, begibt man sich in Lebensgefahr. Das sollte jedem bewusst sein.

David Abram, Freiwillige Feuerwehr

Zwischen Bäumen ist Erdreich abgesackt und hangabwärts gerutscht
Nach dem Erdrutsch ist das Gebiet weiter instabil. Bildrechte: Freiwillige Feuerwehr Naumburg

08:33 Uhr | Städte- und Gemeindebund: Keine Sicherheit gegen Hacks

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund sieht angesichts des Hackerangriffs auf die Kommunalverwaltung im Landkreis Anhalt-Bitterfeld keinen Grund zur Panik. Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg sagte dem MDR, es gebe keine einhundertprozentige Sicherheit gegen solche Angriffe. Der Vorfall im Landkreis Anhalt-Bitterfeld sei nicht der erste Fall, nur der erste, in dem man den Katastrophenfall ausgerufen habe, um besser arbeiten zu können. Entscheidend sei, dass die IT-Sicherheit in den Verwaltungen ständig weiterentwickelt werde.

08:14 Uhr | Kein Sommer ohne Baustellen

Für die Autobahn 2 und 9 in Sachsen-Anhalt stehen ab heute und in den kommenden Tagen neue Baustellen an. Darüber hat die Autobahn GmbH aus Halle informiert. Details:

  • A2: Ab heute und bis Mittwoch wird in Richtung Hannover zwischen den Anschlussstellen Theeßen und Burg-Zentrum die Fahrbahn saniert – und zwar die beiden rechten Spuren. Der Verkehr wird über die Überholspur umgeleitet.
  • A9: Von Donnerstag bis Sonnabend ist in Richtung Berlin der Rastplatz Rosselquelle geperrt.
  • A9: Am 22. Juli wird in Richtung Berlin zwischen Vockerode und Coswig die Fahrbahn saniert. Der Verkehr wird auch hier auf einem Streifen an der Baustelle vorbeigeführt.

07:52 Uhr | Wörlitzer Park: Fürst Franz' Badehaus ist wie neu

Das Borkenhäuschen im Wörlitzer Park ist fertig restauriert. Besucher können das Fachwerkgebäude mit der markanten Borken-Wurzel-Hülle, daher auch bekannt als Wurzelhütte, ab heute im neuen Glanz sehen. Es soll vor über 200 Jahren als Badehaus für Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau gedient haben.  

Das Bauwerk wurde seit Oktober 2019 instandgesetzt und restauriert, mit finanzieller Unterstützung von Bund und Land, wie es vom Gartenreich Dessau-Wörlitz heißt. Die tragende Konstruktion hatte starke Schäden genommen, da der Holzbau direkt auf dem feuchten Erdboden stand.

Die Diplom-Restauratorin Kerstin Klein (l) und die Bildhauerin Katharina Günther bringen im Wörlitzer Park an dem über 230 Jahre alten Borkenhäuschen letzte Teile von Schwartenbrettern an Fehlstellen an
Die letzten Fehlstellen sind beseitigt, das Borkenhäuschen sieht aus wie neu. (Archivfoto vom Mai 2021) Bildrechte: dpa

07:36 Uhr | Unsere Olympia-Schwimmer landen heute in Tokio

Nach der Fußball EM ist vor dem Olympia-Fieber: In anderthalb Wochen starten auch die nachgeholten Sommerspiele 2020. Aus Sachsen-Anhalt schicken wir etliche Athleten zum Medaillenkampf. Das siebenköpfige Schwimmer-Team um Florian Wellbrock vom SC Magdeburg ist gestern mit dem Flieger von Frankfurt gestartet. Wellbrock sagte vor Abflug: "In Tokio bin ich mit dem Kopf noch lange nicht." Und auch Bundes-Schwimmtrainer Bernd Berkhahn sieht die Sache bislang gelassen:

Wir sind gut vorbereitet. Die Sportler sind super drauf. Ich bin zuversichtlich. Und wir werden da schon gute Leistungen abliefern.

Bernd Berkhahn, SCM-Schwimmtrainer und Bundestrainer des Deutscher Schwimm-Verband

07:20 Uhr | Ab heute wird gelesen, was das Zeug hält

Wie kriegt man Kinder dazu, Bücher zu lesen? – Richtig, mit Bestechung. Einen prima Anreiz bietet ab heute wieder der "LesesommerXXL" in Sachsen-Anhalt. Der findet landesweit in Dutzenden Bibliotheken statt. Kinder ab der 2. Klasse können mitmachen. Bereits ab zwei gelesenen Büchern etwa gibt es ein Lese-Zertifikat für die Schule. Da werden die Deutschlehrerinnen und -lehrer Augen machen!

Viel-Leser können bis zum 1. September, also dem Ende der Sommerferien, sogar den Titel "Meisterleser" oder "Meisterleserin" 2021 ergattern. Hier gibt es eine Übersicht, welche Bibliotheken in Sachsen-Anhalt mitmachen.

Eine Frau liegt neben einem Laptop und hält ein Buch in der Hand
Lesen in zwei Schritten: Erstens – Laptop beiseite. Zweitens – Buch aufschlagen. Bildrechte: Colourbox.de

07:01 Uhr | Klostermansfeld: Verdächtiger Zündler schnell gefasst

Nach dem Brand in einer Lagerhalle in Klostermansfeld im Landkreis Mansfeld-Südharz am Wochenende ist der mutmaßliche Täter gefasst worden. Wie die Polizei mitteilte, gab ein Zeuge den entscheidenden Hinweis auf den 34-Jährigen. Nach seinen Angaben hatte der mutmaßliche Täter mit einer Glasflasche auf einen 17-Jährigen eingeschlagen und außerdem den Zeugen mit einem Messer angegriffen. Bei dem Angreifer wurden laut Polizei Zündhilfen gefunden und ein Messer sichergestellt. Er sei in eine Psychiatrie eingeliefert worden.

06:45 Uhr | Ein Schritt näher in Richtung Schwarz-Rot-Gelb

Sachsen-Anhalts SPD-Spitze hat in ihrem Streben nach Koalitionsverhandlungen mit CDU und FDP eine erste Hürde genommen. Nach einer Sitzung von Landesvorstand und Parteirat am Sonnabend in Quedlinburg sagte die Co-Landesvorsitzende Juliane Kleemann MDR SACHSEN-ANHALT, die Gremien hätten dem Vorhaben zugestimmt. Nun werde man einen entsprechenden Antrag für den Landesparteitag am kommenden Freitag in Leuna vorbereiten. Der Parteitag müsse noch grünes Licht für die Verhandlungen geben. Dann werde man mit CDU und FDP die in den Sondierungsgesprächen verhandelten Themen konkretisieren.

Ich glaube, dass wir ein ähnliches Gefühl dafür haben, was die Probleme dieses Landes sind. Und dass es wichtig ist, unsere Handlungsoptionen zu haben, das Land weiter zu gestalten. Und da sind wir uns, glaube ich, sehr einig.

Juliane Kleemann, SPD-Landesvorsitzende

Ein Ziel der Sozialdemokraten sei es, die Kommunalfinanzen zu stabilisieren. Die Kommunen müssten mehr Spielraum bekommen, ihre Pflichtaufgaben erfüllen zu können. Auch gehe es um den Ausgleich zwischen reicheren und ärmeren Kommunen. Darüber hinaus wolle man diejenigen besser unterstützen, die unter der Corona-Pandemie stark gelitten hätten. So müsse zum Beispiel eine Verödung der Innenstädte verhindert werden.

06:22 Uhr | Hochwasser-Wochenende an der Weißen Elster

Mit viel Regen hatte sich die alte Woche verabschiedet. Mit Folgen: Entlang der Weißen Elster wurden am Wochenende an mehreren Pegeln Hochwasser gemessen. In Zeitz wurde Alarmstufe 1 erreicht, aber ab Sonnabendnachmittag wieder unterschritten. Am Pegel Oberthau lag der Wasserstand laut Hochwasservorhersagezentrale des Landes sogar "knapp unterhalb des Richtwertes der Alarmstufe 3", fällt seitdem aber auch wieder. Für den Harz befürchtete leichte Hochwasserszenarien an der Bode und ihren Zuflüssen blieben zum Glück aus.

06:05 Uhr | Anhalt-Bitterfeld: Neuer Landrat übernimmt Landkreis im Katastrophen-Modus

Wie befürchtet, bleibt das Landratsamt von Anhalt-Bitterfeld knapp eine Woche nach dem Hackerangriff weiter nahezu handlungsunfähig. Wie MDR SACHSEN-ANHALT erfuhr, wurden die Server der Verwaltung heruntergefahren. Bürgeranliegen könnten nicht bearbeitet werden. Auch sämtliche Sozialleistungen, bis zu Wohn- und Kindergeld, könnten weder berechnet noch ausbezahlt werden. Auch bleibt die Verwaltung elektronisch nicht erreichbar. Lediglich die Telefone gingen noch, sagte Ex-Landrat Uwe Schulze. Termine könnten weiter vereinbart werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung seien weiterhin da.

Uwe Schulze, Landrat von Anhalt-Bitterfeld, sitzt an einem Tisch.
Uwe Schulze hatte kurz vor Ausscheiden den Katastrophenfall ausgerufen Bildrechte: imago/VIADATA

Wenn man einen dickeren Fall im Sozialbereich bearbeiten will und die Akte ist elektronisch, dann kommt man da nicht mehr heran. Dann muss derjenige seine Unterlagen mitbringen, denn wir haben sie nicht mehr, beziehungsweise können nicht mehr darauf zugreifen.

Uwe Schulze, ehemaliger Landrat von Anhalt-Bitterfeld

Schulze, der in der Nacht zum Montag aus dem Amt geschieden ist, hatte am Freitag vorsorglich den Katastrophenfall verhängt, um Hilfe von höheren Ebenen erhalten zu können. Er bat die Bürger um Geduld. Experten seien dabei, den Schaden zu beheben. Wie lange das dauere, könne niemand sagen. Gefahr für Leib und Leben der Bürger bestehe nicht. Heute beginnt die Amtszeit von Andy Grabner als neuer Landrat des Kreises.

05:46 Uhr | Halle-Silberhöhe: Heute gleich zwei Bombenentschärfungen

In Halle entschärfen ab 8 Uhr heute Morgen Kampfmittel-Experten erneut zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie wurden am Freitag – wie schon elf Bomben zuvor – auf der Baustelle des künftigen Fußball-Nachwuchsleistungszentrums im Stadtteil Silberhöhe gefunden. Der Stadt zufolge sind wegen der Entschärfung zunächst keine Evakuierungen geplant. Die Lage könne sich am Morgen aber ändern.

05:37 Uhr | Das Wetter: Mal Sonne, mal Wolken, immer warm

Wettertechnisch beginnt die Woche ruhig. Mal zeigt sich die Sonne, mal sind die Wolken dichter. Laut MDR-Wetterstudio ziehen letzte Schauer in Richtung Norden ab und werden im Laufe des Tages seltener. Dazu werden Höchstwerte zwischen 25 und 28 Grad erwartet, im Harz zwischen 18 und 24 Grad.

05:28 Uhr | Sachsen-Anhalt-Zeitmaschine: Heute vor …

5 Jahren: Im Landkreis Wittenberg wird ein junger Elch gesichtet. Ein Amateurvideo zeigt das Tier auf einem Feld in Wachsdorf. Ein Forstexperte der Deutschen Wildtier Stiftung erklärt, dass es sich offensichtlich um eine junge Elch-Kuh handele, was ungewöhnlich sei. Normalerweise verließen nur junge Bullen die Herde, um neue Lebensräume zu erschließen. Es wird vermutet, dass das Tier aus Polen kommt und die Oder durchwandert hat.

Mann filmt einen Elch auf einem Feld in Wittenberg
Dieses Bild hat vor fünf Jahren Schlagzeilen gemacht. Bildrechte: Marcel Burdack

05:15 Uhr | Der teuerste und weiteste Wochenend-Trip

Eine weite Reise – ohne Stress auf der Rückbank, verspätete Züge oder die eigenen Nachbarn am Frühstücksbuffet: Das hat der britische Milliardär Richard Branson gestern geschafft. Er ist an Bord des Raumflugzeugs "VSS Unity" seines Unternehmens in den Weltraum geflogen, hat von dort aus die Erde von oben gesehen und für einige Minuten Schwerelosigkeit erlebt. Er nutzte die Zeit für bedeutungsschwere Worte – schließlich ging für ihn ein Kindheitstraum in Erinnerung. Abschließend landete er wieder unbeschadet auf der Erde.

War er damit der erste Milliardär im Weltraum? – Jein! Zwar hat Branson seinen Konkurrenten, den Amazon-Gründer Jeff Bezos, im Wettlauf ins All geschlagen. Der will erst am 20. Juli fliegen. Doch vermutlich wird über den Begriff "Weltraum" noch gestritten. Per Definition. Nach US-amerikanischer wurde er erreicht, weil eine Flughöhe von circa 86 Kilometern gemessen wurde. International gilt aber die Kármán-Linie in einer Höhe von 100 Kilometern als die Grenze zum Weltraum. Das sind also die Probleme von Milliardären …

05:01 Uhr | Moin, Internet!

Ja, ich bin genauso überrascht wie Sie. Nicht, weil Italien kurz vor Mitternacht Fußball-Europameister geworden ist. Sondern: Weil ich mich am Freitag vom Morgenticker verabschiedet und für heute auf meinen Kollegen Michael Rosebrock verwiesen habe. Und jetzt das! Aber keine Sorge: Unserem Micha geht's gut. Weil sich Pläne aber manchmal ändern können, springen wir im Team auch mal füreinander ein.

Ich bin André Plaul und ich wünsche Ihnen an dieser Stelle also doch noch einmal einen guten Morgen! Bis 11 Uhr erfahren Sie hier alles Neue aus Sachsen-Anhalt sowie die Geschichten, die Sie gehört haben müssen.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Manne vor 11 Wochen

Schöne neue digitale Welt...da weiß man nun was uns so in der Zukunft erwartet...es war schon immer so das Ganoven einen Schritt voraus sind...aber Digitalisierung jetzt um jeden Preis (im wahrsten Sinne des Wortes). Da wird einem schlecht!

Mehr aus Sachsen-Anhalt