Umweltminister Armin Willingmann (2.v.l.) und Infrastrukturministerin Lydia Hüskens (l.), haben gemeinsam zum Abschluss einer Pflanzaktion in Ohrsleben einen Apfelbaum gepflanzt.
Umweltminister Armin Willingmann (2.v.l.) und Infrastrukturministerin Lydia Hüskens (l.), haben gemeinsam zum Abschluss einer Pflanzaktion in Ohrsleben einen Apfelbaum gepflanzt. Bildrechte: picture alliance/dpa | Matthias Bein

"Baumschuld" abtragen Baumpflanzaktion in Sachsen-Anhalt gestartet

09. November 2023, 16:53 Uhr

Aus Sicherheitsgründen müssen immer wieder Bäume an Bundes- und Landesstraßen gefällt werden. Um diese "Baumschuld" abzutragen, hat das Land Sachsen-Anhalt nun eine Baumpflanzaktion gestartet. 2.880 Bäume sollen gepflanzt werden.

In Sachsen-Anhalt hat am Mittwoch eine Baumpflanzaktion mit 2.880 neuen Bäumen begonnen. Wie das Infrastrukturministerium mitteilte, sollen sie die aus Sicherheitsgründen gefällten Bäume an Bundes- und Landesstraßen ersetzen. "Die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer hat oberste Priorität. Dafür müssen leider auch Bäume gefällt werden, die zu dicht am Straßenrand stehen, krank sind oder absterben", sagte Infrastrukturministerin Lydia Hüskens (FDP) am Mittwoch. Im Laufe der Jahre habe sich in Sachsen-Anhalt eine gewisse "Baumschuld" angesammelt, die mit der Baumpflanzaktion abgetragen werden solle.

Vier Millionen für Pflanzung und Pflege

Auch Sachsen-Anhalts Umweltminister Armin Willingmann (SPD) begrüßte die Pflanzaktion. "Jeder neu gepflanzte Baum ist ein Gewinn für die Umwelt", sagte er. Besonders erfreulich sei, dass rund 600 der jungen Bäume entlang des Grünen Bandes in der Börde und der westlichen Altmark wachsen würden.

Sachsen-Anhalt investiert rund vier Millionen Euro in die Pflanzaktion. Darin enthalten sind auch die Kosten für die Pflege der Stieleichen, Winterlinden und Apfelbäume.

Laub- und Obstbäume stehen auf einer Länge von drei Kilometern am Grünen Band in Ohrsleben.
Auf einer Länge von drei Kilometern am Grünen Band wurden Bäume in Ohrsleben gepflanzt. Bildrechte: picture alliance/dpa | Matthias Bein

MDR (Marvin Kalies, Moritz Arand)

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem abgerutschten Haus nach dem Erdrutscht am Concordiasee und dem Oberbürgermeister von Halle vor Gericht. 2 min
Bildrechte: mdr
2 min 18.07.2024 | 17:58 Uhr

Erdrutsch am Concordiasee, Halles Oberbürgermeister tritt zurück, Saale ist dicht: die drei wichtigsten Themen vom 18. Juli aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von MDR-Redakteurin Viktoria Schackow.

MDR S-ANHALT Do 18.07.2024 18:00Uhr 02:05 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-achtzehnter-juli-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video