Podcast "Was bleibt" | Folge 83 Was bleibt: Depressionen im Lockdown und Corona-Daten-Update

MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Was machen die Corona-Beschränkungen eigentlich mit Menschen, die psychische Vorerkrankungen haben? Das thematisiert diese Podcastfolge. Außerdem geht es um die aktuellen Daten zum Infektionsgeschehen und ihre Aussagekraft.

Was bleibt – der MDR SACHSEN-ANHALT Wochenrückblick

Kenia
Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle anzeigen (97)

Mentale Auswirkungen der Corona-Beschränkungen – ab Minute 01:26

  • Menschen mit psychischen Vorerkrankungen sind von den Beschränkungen besonders hart betroffen, da ihre Alltagsstruktur wegbricht oder ärztliche Unterstützung nicht in Anspruch genommen werden kann.
  • Bei allen Bestrebungen, das Infektionsgeschehen einzudämmen, dürfen die Bedürfnisse von Menschen mit psychischen Vorerkrankungen nicht vergessen werden.
  • Die Telefonseelsorge ist ein Unterstützungsangebot, das Menschen mit Problemen wahrnehmen können.

Und... was bleibt?

  • Der Appell, dem Nebenmann oder der Nebenfrau mehr zuzuhören und sich gegenseitig positiv zu stimmen.

Das sagen die Daten zum Corona-Infektionsgeschehen – ab Minute 24:36

  • Während die Infektionsszahlen bundesweit stagnieren, steigen sie in Sachsen-Anhalt weiter an.
  • Allein vom 28. Dezember bis Mitte Januar hat sich die Todeszahl im Bundesland verdoppelt.
  • Bei den Impfungen ist Sachsen-Anhalt im Bundesvergleich gut aus den Startlöchern gekommen, sodass die ersten Menschen bereits ihre zweite Impfung bekommen können.

Und... was bleibt?

  • Die Erkenntnis, dass es nicht überraschend kommt, dass die Beratungen zwischen Kanzlerin und Ministerpräsidentinnen und -präsidenten auf kommende Woche vorgezogen wurden.
  • Es gibt so viele Unsicherheitsfaktoren, dass Pläne für private Unternehmungen und Reisen im weiteren Verlauf des Jahres noch nicht an der Tagesordnung sind.

Neu bei MDR SACHSEN-ANHALT

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Über den Autor Julien Bremer ist seit Oktober 2018 bei MDR SACHSEN-ANHALT und ist die Schnittstelle zwischen Hörfunk- und Online-Redaktion. Er kommt ursprünglich aus der Altmark. Nach seinem Journalistik-Studium in Magdeburg verschlug es ihn für verschiedene Jobs nach Berlin. Irgendwann hatte er aber genug vom hippen Berlin und er fing als freier Mitarbeiter bei "MDR SPUTNIK" und "MDR Sport im Osten" an, bevor er wieder nach Magdeburg zurückkehrte. Er ist fest davon überzeugt, dass es für jeden Menschen da draußen auch den richtigen Podcast gibt und will dafür sorgen, dass zukünftig möglichst viele davon von MDR SACHSEN-ANHALT kommen!

Quelle: MDR/jb

Mehr aus Sachsen-Anhalt