Podcast "Was bleibt" | Folge 95 Was bleibt: Kenia-Koalition und letzte Landtagssitzung

Marie-Kristin Landes
Bildrechte: MDR/Jacqueline Schulz

Sechs Wochen vor der Wahl wurde im Landtag Bilanz gezogen: Wo steht das Sachsen-Anhalt nach fünf Jahren Kenia-Koalition? Außerdem veröffentlichte Infratest dimap eine Umfrage, die vor allem die Grünen freut.

Was bleibt – der MDR SACHSEN-ANHALT Wochenrückblick

Hände in den Farben von CDU, SPD, FDP und Grüne
Bildrechte: MDR/pixabay, Max Schörm

Sachsen-Anhalt hat gewählt und die CDU geht als deutlicher Sieger hervor. Aber warum eigentlich? Darum und warum das Bundesland für politische Bebachtungen unglaublich spannend ist, geht's in dieser Folge.

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Di 08.06.2021 18:00Uhr 60:23 min

Audio herunterladen [MP3 | 55,3 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 110,1 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/was-bleibt/was-bleibt-spezial-nach-landtagswahl-Sachsen-Anhalt-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
"Landtag Sachsen-Anhalt" steht auf dem Rednerpult im Plenarsaal des Landtages zu lesen.
Bildrechte: dpa
Alle anzeigen (101)

Bilanz nach fünf Jahre Kenia-Koaltion – ab Minute 01:34

  • AfD und Linke übten heftig Kritik, in Teilen zeigte sich aber auch die Koalition selbstkritisch
  • Die Kenia-Koalition hatte sich viel vorgenommen, einiges geschafft, aber nicht das erreicht, was sie eigentlich schaffen wollten
  • Eine Koalition ist immer ein Kompromiss und bei diesem knirschte es oft

Abschiedsworte im Landtag und Infratest dimap – ab Minute 14:33

  • Kartons auf den Gängen und wehmühtige Momente durch Abschiedsreden von Angela Kolb-Janssen (SPD) und André Schröder (CDU)
  • Zur Abstimmung und finalen Sitzung vor der Wahl kommt der Landtag noch einmal am 27. Mai zusammen
  • Infratest dimap gibt den Grünen Rückenwind kurz vor der Wahl

Und... was bleibt?

  • Das Sachsen-Anhalt immer für eine Überraschung gut ist.

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

MDR/Marie Landes

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt