Podcast "Was bleibt" | Folge 101 Was bleibt: Spezial nach der Landtagswahl

MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Sachsen-Anhalt hat gewählt und die CDU geht als deutlicher Sieger hervor. Aber warum eigentlich? Darum und warum das Bundesland für politische Bebachtungen unglaublich spannend ist, geht's in dieser Folge.

Was bleibt – der MDR SACHSEN-ANHALT Wochenrückblick

Collage: Ein mittelalter Mann und ein Zug des Unternehmens Abellio
Bildrechte: MDR, Imago, dpa
Ein Transportflugzeug vom Typ Airbus A400M der Luftwaffe startet am Morgen auf dem Fliegerhorst Wunstorf in der Region Hannover. Angesichts des rasanten Vormarschs der Taliban in Afghanistan will die Bundeswehr am Montag (16.08.2021) mit der Evakuierung deutscher Staatsbürger und afghanischer Ortskräfte aus Kabul beginnen.
Bildrechte: dpa/MDR
Alle anzeigen (111)

Über das starke Ergebnis der CDU – ab 09:10 Minuten

  • In den Umfragen vor der Wahl lagen CDU und AfD relativ dicht beieinander. Dadurch wurden ältere Menschen und Nichtwählerinnen und Nichtwähler mobilisiert, für die CDU zu stimmen.
  • Haseloff hat sich bis kurz vor der Wahl immer klar von der AfD abgegrenzt. 
  • Auch die großzügigen Lockerungen in der Corona-Pandemie kurz vor der Wahl könnten sich für Haseloff positiv ausgewirkt haben.

Über die Bedeutung von "starken Persönlichkeiten" – ab 19:43 Minuten

  • Die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten waren kaum bekannt bei den Menschen in Sachsen-Anhalt.
  • Haseloff war hingegen wegen der Corona-Pandemie medial präsent wie selten zuvor und konnte sich als Krisenmanager in Szene setzen.
  • Es fehlt den anderen Parteien vor allen an Personen, die es schaffen, über Themen und Positionen bundesweite Aufmerksamkeit zu bekommen.

Über mögliche Koalitionen – ab 40:52 Minuten

  • Die Entscheidung der Grünen, nicht für eine Kenia-Koalition zur Verfügung zu stehen, ist nachvollziehbar, da sie rechnerisch in dieser Konstellation nicht gebraucht werden.
  • Allerdings bringen auch die anderen möglichen Dreier-Bündnisse Probleme mit sich: Die FDP steht konträr gegenüber wichtigen SPD-Punkten (in einer möglichen "Deutschland-Koalition"). Und große Teile der CDU in Sachsen-Anhalt wollen nicht noch einmal mit den Grünen zusammen regieren (zum Beispiel in einer "Jamaika-Koalition")
  • In einer möglichen "Jamaika-Koalition" gibt es aber auch inhaltlich viele Schnittmengen. Und es gibt genügend Zeit für intensive Verhandlungen.  

... Was bleibt?

  • Dass Sachsen-Anhalt ein Land der politischen Überraschungen bleibt und es somit sehr spannend ist für Politikbeobachterinnen und -beobachter

Wo der Podcast zu hören ist

Podcasts FCM und HFC
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
MDR-Redakteur Julien Bremer
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Über den Autor Julien Bremer ist seit Oktober 2018 bei MDR SACHSEN-ANHALT und ist die Schnittstelle zwischen Hörfunk- und Online-Redaktion. Er kommt ursprünglich aus der Altmark. Nach seinem Journalistik-Studium in Magdeburg verschlug es ihn für verschiedene Jobs nach Berlin. Irgendwann hatte er aber genug vom hippen Berlin und er fing als freier Mitarbeiter bei "MDR SPUTNIK" und "MDR Sport im Osten" an, bevor er wieder nach Magdeburg zurückkehrte. Er ist fest davon überzeugt, dass es für jeden Menschen da draußen auch den richtigen Podcast gibt und will dafür sorgen, dass zukünftig möglichst viele davon von MDR SACHSEN-ANHALT kommen!

MDR/Julien Bremer

13 Kommentare

Steffen1978 vor 14 Wochen

"Um so mehr Farben das neue Bündnis hat um so schneller die Verfallsdauer"

gaynau

schwarz - rot ist genug, beide wissen um die knappe Mehrheit und werden sich zusammenraufen

Gerd Mueller vor 14 Wochen

wieder QUATSCH!

niemand muss - kommunistische Arbeitspflicht gibt es seit 30 Jahren nicht mehr.
Obwohl bei den vielen sich mit HartzIV eingerichteten Rundumversorgten, wäre sowas ähnliches vllt. Überlegung.

August vor 14 Wochen

Der Wähler honorierte den Macher CDU auch wenn Fehlergemacht wurden man Handelte wärend viele der ''Wahlverlierer'' voller Kritik waren und letzendlich doch mit den Maßnamen einverstanden waren. Um so mehr Farben das neue Bündnis hat um so schneller die Verfallsdauer.

Mehr aus Sachsen-Anhalt