Erlass des Bildungsministeriums Mehrtägige Klassenfahrten sind in Sachsen-Anhalt wieder erlaubt

Die Schüler in Sachsen-Anhalt dürfen sich freuen. Mit einem neuen Erlass erlaubt das Bildungsministerium des Landes jetzt wieder mehrtägige Klassenfahrten. Abschlussklassen können sogar ins Ausland reisen.

Auf einem Rucksack an der Ostsee auf einem Bootsanleger auf der Insel Rügen steht "Die Klasse hat heute Wandertag".
In Sachsen-Anhalt dürfen sich Schüler wieder auf mehrtägige Ausflüge freuen. Bildrechte: dpa

Schulklassen aus Sachsen-Anhalt dürfen künftig wieder mehrtägige Klassen- und Schulfahrten unternehmen, sofern sich die jeweilige Schule im Regelbetrieb befindet. Das geht aus einem Erlass des Bildungsministeriums vom Donnerstag hervor. Vor allem Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen solle damit ein besonderer Abschied von der Klasse ermöglicht werden, heißt es in dem Schreiben an die Schulleiter.

Abschlussklassen können auch ins Ausland fahren

Die Fahrten sollen demnach möglichst in Sachsen-Anhalt durchgeführt werden, um organisatorische Probleme aufgrund unterschiedlicher Landesregelungen zu vermeiden. Für Abschlussklassen sind, nachdem sämtliche Prüfungen absolviert wurden, grundsätzlich auch Fahrten ins Ausland möglich. Für alle anderen sind Neu-Buchungen von Auslandsfahrten bis zum Ende des Schuljahres 2020/2021 weiter untersagt. Ob und wie die Reisen stattfinden, entscheiden letztlich die jeweiligen Schulleitungen. Bei den Fahrten müssen außerdem alle gesetzlichen Regelungen, insbesondere die jeweils geltenden Hygienebestimmungen, beachtet werden.

Auch für das kommende Schuljahr erwartet das Ministerium, dass Fahrten im Inland wieder "ohne wesentliche Einschränkungen möglich sein werden", sofern die Inzidenzen weiterhin rückläufig sind. Für Reisen ins Ausland und Schüleraustausche gibt es ebenfalls Hoffnung.

MDR/Gero Hirschelmann, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 10. Juni 2021 | 15:30 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt