Bürgerpark Gardelegen Neue Sportanlage trotz Sorge vor Vandalismus

Der Bürgerpark in Gardelegen soll neue Fitness-Geräte bekommen. Doch die Stadtpolitik fragt sich, wie lange die Freizeit-Sportler daran Freude haben werden. Denn immer wieder sind im Bürgerpark Vandalen am Werk.

Ortseingangsschild von Gardelegen im Altmarkkreis Salzwedel
Der Bürgerpark in Gardelegen soll in diesem Jahr mit einer neuen Fitness-Anlage aufgewertet werden.  Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Freizeitsportler in Gardelgen können sich schon bald über eine neue Sportanlage im Bürgerpark freuen. Noch in diesem Jahr soll hier eine sogenannte Calisthenics-Anlage entstehen, an der vor allem Kraft- und Gleichgewichtstraining möglich ist. Die Idee war von sportinteressierten Einwohnern gekommen. Die Gesamtkosten für die neue Anlage belaufen sich auf 34.000 Euro. Fast die Hälfte der Kosten steuert die landeseigene Lotto-Gesellschaft bei.

Die Geräte, die neben dem Volleyballfeld aufgebaut werden, sollen dann das Angebot im Bürgerpark abrunden. Der erlebte in den beiden vergangenen Pandemiejahren einen großen Zulauf. Denn neben Freizeitsportlern nutzten zuletzt auch Vereine und Schulen den Park für ihre Aktivitäten.

Unbekannte setzen zuletzt neue Bank in Brand

Allerdings scheinen sich nicht nur Sportbegeisterte und Spaziergänger im Bürgerpark wohlzufühlen. Zuletzt kam es dort auch immer wieder zu Vandalismus. Erst in der In der vergangenen Woche wurde eine im Bürgerpark aufgestellte Sitzbank, welche mit Solarflächen zum Laden von Smartphones ausgestattet ist, in Brand gesetzt und zerstört. Die Täter sind laut Polizei noch unbekannt aber der Schaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.

Auch Gardelegens Bürgermeisterin Mandy Schumacher (SPD) macht sich sich deshalb Sorgen, will an dem Projekt aber festhalten: "Die neue Anlage besteht ja im wesentlichen aus Stangen, wo wir jetzt nicht hoffen, dass da irgendwas kaputtgemacht gemacht werden kann. Das hatten wir allerdings bei der Solarbank auch gedacht."

Also ich sehe das immer so, dass die große Mehrheit, die sich über die Sachen freut, nicht bestraft werden darf wegen ein paar Idioten.

Mandy Schumacher Bürgermeisterin Gardelegen

Als der Bürgerpark 2014 offiziell zur Nutzung freigegeben wurde, waren außer Spaziergängen keine weiteren sportlichen Aktivitäten möglich. Inzwischen sind in Gardelegens Bürgerpark aber zahlreiche sportliche Einrichtungen entstanden. Als großer Anziehungspunkt gilt die Skateanlage.

MDR/ Susann Meier, Thomas Tasler

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | Regionalnachrichten Studio Stendal | 25. Januar 2022 | 06:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark, Elb-Havel-Winkel und Börde

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Flugzeugbauer 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK