Fehlendes Personal und wenig Geld Kinderklinik Gardelegen bleibt vorerst

Die Kinderklinik Gardelegen wird nicht geschlossen. Eigentlich sieht Landrat Ziche keine Alternative dazu. Der Kreistag will aber an der Klinik festhalten. Die Lage fürs kommende Jahr sieht dennoch düster aus. Fehlendes Personal und eine finanzielle Schieflage sorgen für eine ungewisse Zukunft.

Der Eingang der Kinderklinik Gardelegen.
Die Kinderklinik in Gardelegen bleibt erst einmal Anlaufstelle für die medizinische Grundversorgung der Kinder, vom Frühgeborenen bis zum jungen Erwachsenen. Was im kommenden Jahr passiert, ist aber weiterhin unklar. Bildrechte: dpa

  • Findet sich kein Personal, kann die Kinderklinik ab 1. Januar nicht mehr arbeiten.
  • Fürs Altmark-Klinikum werden mehrere Millionen Euro Verlust in diesem Jahr prognostiziert.

Die Kinderklinik in Gardelegen soll nun doch nicht geschlossen werden. Am Montag stimmte der Kreistag des Altmarkreises gegen die Pläne von Landrat Michael Ziche (CDU). Der hatte zuvor die Schließung als eigentlich alternativlos dargestellt.

Das Problem aus Sicht des Landrats: fehlendes, geeignetes Personal. Das betrifft nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT vor allem die Position einer Chefärztin oder eines Chefarztes für die Kinderstation.

Schließung ab 1. Januar weiterhin möglich

"Die Alternative ist nach wie vor nicht da. Denn wenn am 1. Januar nicht die entsprechende Zahl an Kinderärzten da ist, wird die Kinderklinik nicht arbeiten können", so Ziche. Es würden 4,5 Vollzeitkräfte fehlen, die eigentlich für einen gesicherten Betrieb da sein müssten. Zwischenzeitlich wurde die Kinderklinik nur noch mit Honorarkräften betrieben.

Fachkräftemangel setzt medizinischer Grundversorgung zu

Michael Ziche
Landrat Michael Ziche (CDU) kann sich unter den derzeitigen Umständen eine Zukunft der Kinderklinik nur schwer vorstellen. Bildrechte: Altmarkkreis Salzwedel

Michael Schoof, Medizinischer Geschäftsführer des Altmark-Klinikums, zu dem auch die Kinderklinik gehört, sieht das Problem des Fachkräftemangels vor allem durch die Lage im ländlichen Raum begründet: "Das wird sich in Zukunft erweitert schwer darstellen. Und nicht nur in der Pädiatrie." Kleinere Kliniken in ländlichen Regionen würden zunehmend Schwierigkeiten haben, den Personalbedarf in allen Bereichen in einem Krankenhaus zu decken.

Altmark-Klinikum mit sechs Millionen Euro im Minus

Dazu kommt noch die schwierige finanzielle Lage im Altmark-Klinikum der Salus-Altmark-Holding. Laut Recherchen von MDR SACHSEN-ANHALT wird dort in diesem Jahr ein Minus von sechs Millionen Euro erwirtschaftet. "Die Liquidität des Unternehmens ist zurzeit nicht gegeben", so Landrat Ziche. Derzeit werde die Klinik durch ein Darlehen gestützt. Der Landrat sieht bei der Finanzierung das Land und den Bund in der Pflicht, wenn kleine Krankenhäuser auf dem Land eine Chance haben sollen.

Altmark-Klinikum in Gardelegen
Das Altmarkklinikum in Gardelegen wird mehrere Millionen Euro Verlust machen in diesem Jahr. Bildrechte: IMAGO / Steffen Schellhorn
sendungsbezogen 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR (Bernd-Volker Brahms, Fabian Frenzel)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 23. November 2021 | 12:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark, Elb-Havel-Winkel und Börde

Das Krankenhaus Stendal innen: Die Wände wurden von dem Stendaler Graffiti-Künstler Michael Bräune gestaltet. mit Audio
Das Krankenhaus Stendal von innen: Die Wände wurden von dem Stendaler Graffiti-Künstler Michael Bräune gestaltet. Bildrechte: MDR/Bernd-Volker Brahms

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Ein Mann im Rollstuhl und seine Pflegerin hören eine Schallplatte. mit Video
Auf einer Wellenlänge, auch was die Musik angeht: Gabor Schneider und Jenny Borstel sind seit Jahren befreundet. Nach dem Unfall entschied sie sich, den Beruf der Pflege zu erlernen, um ihm ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Bildrechte: MDR/Alexander Klos
Buntes Treiben auf dem Quedlinburger Weihnachtsmarkt
So sah es ohne Corona aus: Der Weihnachtsmarkt in Quedlinburg (Archivbild) Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Reiner Haseloff mit Video
Sachsen-Anhalt hat am Samstag neue Corona-Regeln beschlossen, die ab Montag gelten werden. Bildrechte: dpa