Immobilien-Plattform Altmark: "Luxus der Leere" öffnet sich Investoren

Die Kommunen der Altmark bieten auf der Internetseite "Luxus der Leere" schwer vermittelbare Immobilien an. Auch Arendsee und Klötze haben sich nun dem Projekt angeschlossen. Neu ist auch, dass künftig Bebauungs- und Flächennutzungspläne eingesehen werden können. "Luxus der Leere" wird damit auch ein Anlaufpunkt für Investoren.

Künftig stehen auch schwer vermittelbare Immobilien aus Klötze und Arendsee auf der Online-Plattform "Luxus der Leere". Das hat Arneburg-Goldbecks Bürgermeister René Schernikau (parteilos) MDR SACHSEN-ANHALT bestätigt. Er vermisse aber die Stadt Salzwedel und die Gemeinde Beetzendorf-Diesdorf, so Schernikau weiter. Er hatte das Projekt mit initiiert.

Immobilien-Portal wird auch für Investoren interessant

Wie Osterburgs Bürgermeister Nico Schulz (Freie Wähler) weiter erklärt, sollen bei "Luxus der Leere" künftig auch Bebauungs- und Flächennutzungspläne einsehbar sein. Möglichen Investoren werde es so viel leichter gemacht, hofft Schulz.

Osterburg hat deswegen das Wohngebiet Nord eingestellt. Dort stehen aktuell Grundstücke zum Verkauf. Parallel versucht die Stadt, das historische Lies-Haus zu veräußern. Das sei das Gebäude mit dem Wandgemälde des historischen Stadttores Richtung Seehausen, erklärt Schulz weiter.

Arneburg-Goldbeck hat erfolgreich verkauft

Der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck ist es gelungen, im vergangenen und in diesem Jahr über "Luxus der Leere" weitestgehend alle kommunalen Objekte zu verkaufen oder einen Nutzer zu finden.

Mehr zum Thema: Immobilien in der Altmark

MDR (Katharina Häckl, Mario Köhne)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 11. April 2022 | 09:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Stendal

Mehr aus Sachsen-Anhalt