Steigende Inzidenzen Mehr Corona-Tests nach den Herbstferien im Altmarkkreis Salzwedel

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt kontinuierlich. Der Altmarkkreis Salzwedel zieht jetzt Konsequenzen und weitet die Testpflicht nach den Schulferien aus. Kinder und Schulpersonal sollen sogar in der ersten Woche nach den Herbstferien täglich getestet werden. Landesweit sind die Inzidenzen bei Kindern und Jugendlichen höher als in anderen Altersgruppen.

Schüler Fabian macht im Klassenzimmer einen Corona-Schnelltest.
Für alle an Schulen im Altmarkkreis Salzwedel gilt ab dem 1. November: mehr Corona-Tests. Bildrechte: dpa

Der Altmarkkreis Salzwedel wird nach den Herbstferien einen Sonderweg bei den Coronatests in Schulen gehen. In der Woche nach den Ferien ab dem 1. November müssen dort alle Schulkinder täglich getestet werden, teilt die Kreisverwaltung in Salzwedel mit. In der darauf folgenden Woche sollen drei Tests in den Schulen vorgenommen werden. Bei positiven Fällen wird das Gesundheitsamt nach individuellen Gesprächen festlegen, welche Kinder wie lange in Quarantäne geschickt werden.

Die Testpflicht gilt laut Ankündigung des Landkreises auch für das Schulpersonal und andere mit der Schule verbundene Personen. Ausgenommen werden nur vollständig Geimpfte.

Erste Grundschule geschlossen

Landrat Michael Ziche (CDU) zeigte sich besorgt über die aktuelle Entwicklung der Corona-Zahlen in den Kitas und Schulen in seinem Landkreis. Allein am Mittwoch waren 15 laborbestätigte Neuinfektionen von unter 18-Jährigen verzeichnet worden.

Zuletzt konnte an einer Grundschule in Beetzendorf kein Unterricht stattfinden. Dort war im Zuge einer Halloween-Party ein Coronafall registriert worden. Kinder aus 65 Haushalten mussten in Qurantäne.

Landesweit hohe Inzidenzen bei Kindern und Jugendlichen

Die Zahl der Corona-Infektionen bei Kindern und Jugendlichen ist landesweit auf einem hohen Niveau. Auf Nachfrage von MDR SACHSEN-ANHALT teilte das Sozialministerium mit, dass die Inzidenz bei Kindern im Grundschulalter am höchsten ist. Bei 7- bis 11-Jährigen liegt der Wert bei 294. Im Alter von 12 bis 15 liegt die Zahl bei 189. Und in der Altersgruppe von 16 bis 17 Jahren bei 126. Zum Vergleich: Bei über 80-Jährigen liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 40. Es ist laut Ministerium damit zu rechnen, dass das Infektionsgeschehen im Herbst noch Fahrt aufnimmt.

Seit Tagen steigt die 7-Tage-Inzidenz kontinuierlich an. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt der Wert deutschlandweit bei 85,6 Infektionen pro 100.000 Einwohner (Stand 21.10.2021, 08:20 Uhr). Sachsen-Anhalt liegt mit einer Inzidenz von knapp über 71 darunter (Stand: 20.10.2021, 13:20 Uhr). Allerdings gibt es stärkere regionale Unterschiede. Im Altmarkkreis Salzwedel liegt die 7-Tage-Inzidenz am Donnerstag bei 148,75, im Salzlandkreis bei 149,90 und im Burgenlandkreis bei 112,6.

Mehr zum Thema Corona in Sachsen-Anhalt

MDR/Bernd-Volker Brahms, OIga Patlan

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 21. Oktober 2021 | 08:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt