Mehrere Corona-Ausbrüche Altmarkkreis Salzwedel: Sprunghafter Anstieg der Inzidenz

Mehrere Corona-Ausbrüche haben die 7-Tage-Inzidenz im Altmarkkreis Salzwedel nach oben schnellen lassen. Erste Lockerungen werden deshalb wohl zurückgenommen werden müssen – und zwar im gesamten Landkreis.

Robert Koch-Institut: COVID-19-Dashboard DEU, Deutschland, Sachsen-Anhalt, Salzwedel, 23.10.2020: Altmarkkreis Salzwedel mit einem der niedrigsten Werte in ganz Deutschland.
Eine Zeit lang hatte der Altmarkkreis Salzwedel einen der geringsten Inzidenz-Werte in ganz Deutschland. Aktuell ist die Lage entgegengesetzt. Bildrechte: imago images/Rüdiger Wölk

Der Altmarkkreis Salzwedel ist innerhalb weniger Tage zu einem der Landkreise mit der höchsten Corona-Inzidenz deutschlandweit geworden. Lag die Zahl in der letzten Juli-Woche noch bei null, stieg der Wert laut Robert Koch-Institut (RKI) am Sonntag und Montag auf 40,9.

Die gemeldeten 7-Tage-Inzidenzen vom RKI im Vergleich (Stand Montag): • Deutschland-Schnitt: 17,8 (Vorwoche: 14,3)
• Höchster Wert: Landkreis Salzgitter 68,1
• Landkreise mit 0-Inzidenz: deutschlandweit 5, darunter Anhalt-Bitterfeld
• Landesschnitt Sachsen-Anhalt: 6,4 (Vorwoche: 2,8)

Die gemeldeten Neuinfektionen gehen unter anderem auf eine größere Familienfeier zurück, wie der Landkreis auf seiner Webseite mitteilt. Außerdem habe es Infektionen bei Mit- und Leiharbeitern eines Landkreis-Unternehmens gegeben. Hinter dem Wert von 15 Neuinfektionen am 1. August steckt laut Landkreis auch ein Kind einer Kita in Salzwedel. Für 36 Kinder und zwei Erzieher, die direkten Kontakt zu dem Kind hatten, sei vom Gesundheitsamt häusliche Quarantäne angeordnet worden. Insgesamt gab es Stand Sonntag 34 aktuell Infizierte im Landkreis.

Hohe Werte könnten schnelle Einschränkungen bedeuten

MDRklärt Wie einzelne Events die Corona-Inzidenz erhöhen können

Collage aus Schrift und einer Luftschlange
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Collage aus Schrift und einer Luftschlange
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Collage aus Piktorgrammen von Menschen
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Collage aus verschiedenen Kalenderblättern
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Collage aus verschiedenen Kalenderblättern
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Weiße Schrift auf schwarzem Grund
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Texttafel: "Mehr Erklärgrafiken und -videos auf Instagram @mdrklaert"
Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 2.. August 2021 | 19:00 Uhr Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle (6) Bilder anzeigen

Zwar ist Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dagegen, die 7-Tage-Inzidenz als alleinigen Maßstab für die Corona-Lage heranzuziehen – aktuell bestimmt der Wert aber noch die Regeln, auch in der aktuellen Corona-Landesverordnung Sachsen-Anhalts. Sie besagt, dass Landkreise und kreisfreie Städte Lockerungen bei Testpflicht und Impfnachweis bestimmen können, sofern die Inzidenz dauerhaft unter 35 liegt. Dies betrifft etwa Innengastronomie, Stadtführungen und Zoobesuche.

Umgekehrt müssen diese Lockerungen per Rechtsverordnung zurückgenommen werden, sofern der "Wert von 35 an drei aufeinanderfolgenden Tagen" überschritten wird. Dies wird aus rechnerischen Gründen wohl noch in der ersten Augustwoche der Fall sein, da allein die bereits gemeldeten Fälle den 7-Tages-Schnitt anheben. Die aktuelle Rechtsverordnung des Altmarkkreises Salzwedel tritt ohnehin regulär mit Ablauf des 5. August außer Kraft. Zum bis dahin letzten Mal hatte der Landkreis am 26. Mai mit 42,1 eine Inzidenz von über 35 verzeichnet.

MDR/André Plaul

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 02. August 2021 | 05:00 Uhr

7 Kommentare

MDR-Team vor 7 Wochen

Die Tests zeigen aber an, wer infiziert ist und das Virus ggf. übertragen kann. Wie einzelne Veranstaltung die Inzidenz in dünn besiedelten Regionen erhöhen können, haben wir oben erklärt.

Felix vor 7 Wochen

Wie viel wurde denn vorher getestet und wie viel in der letzten Woche? Nur so könnte man evtl. etwas über den Inzidenzwert aussagen. Allerdings sagen die Tests ja schon nichts über ein Krankheitsgeschehen aus - also schon da beginnt die ganze Sache unbrauchbar zu werden.

Der Altmarkkreis Salzwedel hat übrigens nur 83.173 Einwohner. Die Inzidenz wird auf 100.000 hochgerechnet. Somit braucht es nur 34 pos. Tests, um auf die Inzidenz von 40,9 zu kommen. Wenn man genügend testet, bekommt man die 34 locker zusammen. Wenn man nicht testet, kommt man auch locker auf eine Inzidenz von 0. Nur zur Erinnerung: Jeder Test hat eine Fehlerquote.

faultier vor 7 Wochen

In Sachsen Anhalt liegt derzeit kein Mensch auf einer Intensivstation wegen Corona und niemand wird beatmet ,dieser Inzidenzwert ist als alleiniger Richtwert mittlerweile überholt und spiegelt nicht die Coronasituation wieder , Delta ist anscheinend zwar ansteckender aber
schwere Verläufe wohl eher selten auch wegen der Impfungen also mal abrüsten .

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt