Corona-Verordnung Altmarkkreis Salzwedel muss Testpflicht wieder einführen

Ab Mittwoch gelten im Altmarkkreis Salzwedel wieder weitgehende Testpflichten für Veranstaltungen sowie die Gastronomie im Innenbereich. Hintergrund sind lokale Corona-Ausbrüche, die die Inzidenz-Statistik trüben.

Blick in eine Straße mit mehreren Geschäften in der Innenstadt von Salzwedel
Innenstadt von Salzwedel: Der zweitgrößte Landkreis Sachsen-Anhalts muss einige Corona-Lockerungen zurücknehmen. (Archivfoto) Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Der Altmarkkreis Salzwedel weitet wegen zuletzt gestiegener Inzidenz-Zahlen ab Mittwoch die Testpflicht wieder aus. Ein negatives Ergebnis ist dann für zahlreiche Aktivitäten nötig, etwa im Kino, Theater und Zoo sowie im Schwimmbad, in der Sauna oder beim Sportkurs. Auch für die Gastronomie im Innenbereich sowie außerschulische Bildungsangebote wird wieder ein Test benötigt, wie der Landkreis auf seiner Webseite mitteilt. Von der Testpflicht ausgenommen sind vollständig Geimpfte sowie Genesene.

Inzidenz bleibt bis Ende August Maßstab der Corona-Regeln

Coronatest
In vielen Bereichen ist ab Mittwoch im Altmarkkreis Salzwedel wieder ein Testnachweis nötig – oder ein Impf- beziehungsweise Genesungsnachweis. Bildrechte: imago images/Pacific Press Agenc

Der Altmarkkreis Salzwedel hatte die Testpflicht aufgehoben, da dies die Corona-Verordnung des Landes so zulässt. Sie schreibt aber ebenso vor, dass diese Lockerung zurückgenommen werden muss, wenn die 7-Tage-Inzidenz drei Tage in Folge einen Wert von 35 überschreitet.

Aktuell gilt die 14. Corona-Landesverordnung Sachsen-Anhalts in zweiter Änderung, die in Kürze ausgelaufen wäre. Nach Angaben der Staatskanzlei wurde die Verordnung nun bis zum 26. August verlängert – als dritte Variante. Darin bleiben die aktuellen Regeln zur Pandemieeindämmung im Wesentlichen gleich. Einzelne Lockerungen gibt es laut Staatskanzlei etwa bei der Maskenpflicht in Teilen von Pflegeheimen. Grundlage für die Corona-Regeln in Sachsen-Anhalt bleiben die vom Robert Koch-Institut veröffentlichten 7-Tage-Inzidenzen.

Ich bedauere jedoch, dass wegen dieser wenigen Infektionsherde nun wieder restriktivere Mittel zum Einsatz kommen müssen, die das Leben Vieler beeinflussen werden.

Michael Ziche (CDU), Landrat des Altmarkkreises

Eben diese Inzidenz liegt im Altmarkkreis Salzwedel seit dem 1. August konstant bei 40,9, am Samstag hatte sie noch bei 22,8 gelegen. Dies ist zurückzuführen auf mehrere lokale Corona-Ausbrüche, die über mehrere Tage im Durchschnitt mitgerechnet werden. So gab es laut Landkreis am Montag keine Neuinfektion im Landkreis mehr.

Die gemeldeten Neuinfektionen seien unter anderem auf eine größere Familienfeier zurückzuführen, bei der sich einige Menschen mit dem Coronavirus infiziert hätten, teilte der Landkreis am Sonntag mit. Weitere Fälle seien bei Mitarbeitern eines holzverarbeitenden Unternehmens aufgetreten.

MDRklärt Wie einzelne Events die Corona-Inzidenz erhöhen können

Collage aus Schrift und einer Luftschlange
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Collage aus Schrift und einer Luftschlange
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Collage aus Piktorgrammen von Menschen
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Collage aus verschiedenen Kalenderblättern
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Collage aus verschiedenen Kalenderblättern
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Weiße Schrift auf schwarzem Grund
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel
Texttafel: "Mehr Erklärgrafiken und -videos auf Instagram @mdrklaert"
Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 2.. August 2021 | 19:00 Uhr Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle (6) Bilder anzeigen

MDR/André Plaul

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 03. August 2021 | 08:00 Uhr

14 Kommentare

NochJemand vor 7 Wochen

Wenn man alle Sorgfalt und Vorsicht fahren lässt, dann schlägt die Pandemie halt zu. Immer wieder. Ohne Masken einkaufen und in Clubs gehen - toll, aber so erzeugt man halt auch hohe Infektionszahlen.
Immerhin sind die meisten jungen Menschen noch gar nicht geimpft. Und somit potentielle Wirte für das Virus, das sich in kleinem Maßstab sogar durch Geimpfte übertragen lässt. Testpflicht für alle wäre deshalb ganz angebracht, das kostet nicht viel und bringt eine Menge. Geimpfte müssen ja nicht gleich zwei Wochen eingesperrt werden, wenn sie positiv getestet sind, bei denen ist die Gefahr bald vorbei (erneuter Test nach 2-3 Tagen).

Dass jetzt die Querdenker und ihre Gesinnungsgenossen wieder nach "Freiheit" und "Grundrechten" schreien, Inzidenzen ganz unwichtig finden und Corona sowieso für harmlos halten, das kennen wir schon. Bisher hat sich immer das Gegenteil bewahrheitet.

achim1 vor 7 Wochen

Es ist schon erstaunlich, was hier alles diskutiert wird...
Viel wichtiger ist es wohl doch einmal nachzufragen, warum heutzutage immer noch die selbe Keule geschwungen wird wie in den Pandemiehochzeiten. 0-8-15 wird hier der Formalismus durchgezogen, obwohl man (endlich) einmal weiß, wer und woher.
Für Verwunderung sorgt bei mir auch, daß heute (4.8.) auf einmal eine höhere Zahl, sog. "Inzidenz", vermeldet wird. Der Landkreis meldet für Montag und Dienstag: keine Neuinfektionen. Drei große Fragezeichen.
Impfung: auch für die jährliche Grippeschutzimpfung muß der Impstoff jedes Jahr angepaßt werden, Leute, bleibt mal ruhig.,

Nie wieder Sklaverei vor 8 Wochen

"Warum vollständig Geimpfte und Genesene von der Testpflicht ausgenommen sind, dürfte selbst Ihnen inzwischen bekannt sein."

Es sollte inzwischen jeder wissen das eine Impfung nicht vor einer Infektion und vor einer Übertragung schützt!

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt