Altmarkkreis Salzwedel Besuchsverbote in Unterkünften für Geflüchtete erlassen

Menschen, die im Altmarkkreis Salzwedel in Unterkünften für Geflüchtete wohnen, dürfen derzeit keinen Besuch in ihre privaten Räume einladen. Wegen der Corona-Pandemie sind laut einer Regelung des Landkreises nur Besuche auf dem Grundstück im Freien erlaubt. Das Innenministerium will diese Regelung prüfen.

Der Altmarkkreis Salzwedel hat ein Besuchsverbot in den beiden Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete erlassen. Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Sebastian Striegel (Grüne) hervor.

Darin heißt es, der Kreis habe den Zutritt insofern reglementiert, dass die Gebäude und Wohnräume nicht von Besuchern betreten werden dürfen. Dies bezieht sich demnach nur auf die Räume, nicht aber auf das Grundstück.

Innenministerium will Regelung prüfen

Grund sei die Infektionslage in den Gemeinschaftsunterkünften. Der Entscheidung des Landkreises liege eine Empfehlung bzw. Weisung des Gesundheitsamtes zu Grunde. Der Landkreis habe versichert, dass Besuche in Ausnahmefällen, außerhalb der Pandemielage, möglich seien.

Das Innenministerium teilte mit, die bestehende Regelung zum Besuchsverbot noch einmal prüfen lassen zu wollen.

MDR (Lars Frohmüller,Karin Roxer,Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 29. September 2022 | 07:30 Uhr

8 Kommentare

Thommi Tulpe vor 8 Wochen

Rentnerin. Mal mit Kopf denken! So verboten ist, sich in "privater" Unterkunft in einer solchen Einrichtung zu treffen .... So jemand überhaupt Kontakte hat, welche sie/ ihn dort besuchen würden - Treffen sind überall möglich. Infektionen auch.

Arbeitende Rentnerin vor 8 Wochen

Finde schon, dass im Interesse des Infektionsschutzes solche Anordnungen erlaubt sein müssen, es steht jedem Bewohner frei, sich um Arbeit zu bemühen, dann kann er sich einen Wohnung suchen, wo er Besuch empfangen kann, aber solange er auf Kosten der Steuerzahler lebt, wird er sich fügen müssen, immerhin braucht er sich um Wohnkosten keine Gedanken zu machen, das ist heutzutage schon Luxus

der Vielfaltige vor 8 Wochen

Unfassbar! Ich wollte am Wochenende meine gesuchten armenischen Freunde besuchen.

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt