Altmark Vorwürfe von Landwirt: Bundeswehr-Hubschrauber machen Jagd auf Kühe

In der Altmark sind Vorwürfe an die Bundeswehr laut geworden. Ein Landwirt berichtete dem MDR, dass Militärhubschrauber regelrecht Jagd auf Kühe gemacht haben. Die Bundeswehr weist die Vorwürfe zurück. Kritik kommt auch von Naturschützern.

Kühe stehen auf einer Weide
Kühe auf einer Weide (Symbolbild). Bildrechte: NABU/Klemens Karkow

Im Altmarkkreis Salzwedel gibt es Vorwürfe an die Adresse der Bundeswehr. Der Herdenmanager der Agrargenossenschaft Pretzier, Julius Kurzweg, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, tief fliegende Militärhubschrauber würden Jagd auf Kühe machen. Er sorge sich um die Tiere. Die Kühe seien regelrecht verstört. Etliche Herden seien bereits mehrfach ausgebrochen.

Bundeswehr: Zum Tieffliegen berechtigt

Die Bundeswehr zeigte auf Anfrage von MDR SACHSEN-ANHALT Verständnis für die Sorgen, verweist aber darauf, dass sie zu den Tiefflügen über der Altmark in vollem Umfang berechtigt ist. Am Standort trainieren derzeit 3.000 Soldaten aus Deutschland, Rumänien und den USA.

Kritik an den Fliegern kommt auch vom Naturschutzbund BUND. Sprecherin Johanna Mayrberger sagte MDR SACHSEN-ANHALT: "Das Problem ist, dass dann Schnepfen, Gänse, Kraniche und Enten hochgeschreckt werden." Gerade die aktuelle Zugvogelzeit sei kritisch, weil die Vögel zum Rasten in der Altmark seien. Der BUND wolle durch den Altmarkkreis die Rechtslage prüfen lassen.

MDR/Katharina Häckl,Julia Heundorf

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 06. Oktober 2021 | 08:30 Uhr

2 Kommentare

JanoschausLE vor 8 Wochen

Erinnert schon an "Die Kuh im Propeller", Manfred Krug aus "Lyrik, Jazz & Prosa"

ElBuffo vor 8 Wochen

Das ist die Lösung. Kühe an den Außebgrenzen weiden lassen, schon kann uns keiner was.

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Das Krankenhaus Stendal innen: Die Wände wurden von dem Stendaler Graffiti-Künstler Michael Bräune gestaltet. mit Audio
Das Krankenhaus Stendal von innen: Die Wände wurden von dem Stendaler Graffiti-Künstler Michael Bräune gestaltet. Bildrechte: MDR/Bernd-Volker Brahms

Mehr aus Sachsen-Anhalt