In Zugmaschine eingeklemmt Kalbe/Milde: Lkw-Fahrer stürzt in Wassergraben und stirbt

Bei einem Unfall in der Altmark ist ein Lkw-Fahrer am Karfreitag ums Leben gekommen. Er war in einen Graben gestürzt und mit seiner Zugmaschine im Wasser eingesackt. Im Einsatz war auch die hallesche Polizei: Sie leitete nach einem Unfall Ermittlungen gegen einen jungen Autofahrer ein.

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit, während auf dem Display der Hinweis "Unfall" zu lesen ist.
Rettungskräfte konnte nichts mehr für einen 22 Jahre alten Lasterfahrer in der Altmark tun. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

In der Altmark ist der 22 Jahre alte Fahrer eines Lkw ums Leben gekommen. Das berichtet die Polizei. Der junge Mann war demnach an Karfreitag spätabends bei Kalbe/Milde in einen Wassergraben gestürzt. Er sei zuvor in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT war die Zugmaschine daraufhin im Wasser eingesackt. Der Fahrer war in der Kabine gefangen. Die Feuerwehr befreite ihn mit schwerer Technik. Allerdings kam für den Laster-Fahrer jede Hilfe zu spät.

Unfall auch in Halle: zwei Menschen verletzt

Auch in Halle musste die Polizei nach einem Unfall ausrücken. Dabei war den Beamten zufolge ein Wagen am frühen Sonnabend von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen. Der 18 Jahre alte Fahrer und seine 16 Jahre alte Beifahrerin seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Fahrer hat laut Polizei ausgesagt, er sei einem entgegenkommenden Fahrzeug ausgewichen. Gegen den jungen Mann wurden demnach Ermittlungen eingeleitet. Ein Atemalkoholtest hatte mehr als zwei Promille angegeben.

Mehr zum Thema

MDR, Norma Düsekow, Luca Deutschländer

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 03. April 2021 | 06:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt