Bundesstraße wegen Schlamm gesperrt Fahrbahnsenkung bei Lüderitz
Die Bundesstraße 189 war in der Nacht zum Donnerstag stundenlang wegen Schlammmassen voll gesperrt. Bildrechte: Ministerium für Infrastruktur und Digitales

Schlamm von A14-Baustelle Nach Erdrutsch: B189 bei Lüderitz vorerst nur einspurig befahrbar

04. August 2023, 10:22 Uhr

Bei Lüderitz im Landkreis Stendal ist ein Teil der Bundesstraße 189 vorerst nur einspurig befahrbar. Grund ist ein Erdrutsch: Am Mittwochabend war nach Starkregen Schlamm von der A14-Baustelle auf die Straße abgerutscht.

Die Bundesstraße 189 zwischen Dolle und Lüderitz im Landkreis Stendal ist auf einem Teilstück bis Freitagabend nur einspurig befahrbar. Grund ist ein Erdrutsch zwischen dem Abzweig Brunkau und der Windberger Chaussee bei Lüderitz.

An einer neuen Brücke der im Bau befindlichen Autobahn 14 hatte sich am Mittwochabend durch Starkregen ein Hang gelöst. Erde und Schlamm rutschten auf die Fahrbahn der B189.

Der Streckenabschnitt war laut Polizei wegen der Reinigungsarbeiten stundenlang voll gesperrt. Am frühen Donnerstagmorgen konnte die Bundesstraße teilweise wieder freigegeben werden.

Weiter Aufräumarbeiten nach Erdrutsch an der B189

Bis Freitagabend sollen nach Angaben der Polizei noch weitere Arbeiten im Bereich der Unterführung nahe der Brunkauer Kreuzung durchgeführt werden. Bis dahin wird der Verkehr wechselseitig durch die Stelle geführt.

Die starken Regenfälle hatten nach Angaben der Feuerwehr zudem in Tangermünde drei vollgelaufene Keller verursacht.

MDR (Michael Rosebrock, Julia Heundorf, Bernd-Volker Brahms, Maren Wilczek)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 03. August 2023 | 08:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Wasserskisportler 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK