Übung nach Großbrand Feuerwehrnachwuchs von Tangerhütte probt Ernstfall

Der Feuerwehr-Nachwuchs in der Altmark probt am Sonnabend den Ernstfall. In Bittkau an der Elbe ist eine zwölfstündige Großübung geplant. Vor zwei Jahren hatte es dort einen Großbrand gegeben, der noch heute böse Erinnerungen weckt.

Fahrzeuge der Feuerwehr sind mit eingeschaltetem Blaulicht im Einsatz.
In einer Großübung konnte sich die Jugendfeuerwehr in Tangerhütte beweisen. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Mit einer zwölfstündige Großübung am Sonnabend will der Feuerwehr-Nachwuchs der Einheitsgemeinde Tangerhütte seine Einsatzfähigkeit unter Beweis stellen. In Bittkau an der Elbe wollen etwa 60 Kinder und Jugendlichen zusammen mit der Rettungshundestaffel Magdeburg den Ernstfall proben.

Die angehenden Rettungskräfte üben, wie man eine vermisste Person im Wald findet und welche Strategien es für Großfeuerlagen gibt.

Erinnerungen an Großbrand von 2019

Die Übung dürfte bei vielen Bittkauern die Erinnerung an den Großbrand von 2019 wecken. Bei dem Brand vor zwei Jahren war auf einem Feld am Dorfrand eine Erntemaschine in Brand geraten. Ungünstige Winde und eine unberechenbare Thermik trieben die Flammen ins Dorf.

Es gab Leichtverletzte und hohen Sachschaden. Noch heute, sagte Ortswehr-Leiter Thomas Lemme MDR Sachsen-Anhalt, spuke dieses Erlebnis in den Köpfen der Menschen vor Ort.

Erste Großübung für neues Gerätehaus

Bittkaus Bürgermeister Alexander Wittwer und Ortswehr-Leiter Thomas Lemme sagten MDR Sachsen-Anhalt, die zwölfstündige Nachwuchs-Übung sei die erste derartige Aktion mit dem neuen Feuerwehr-Gerätehaus. Es war im Dezember 2020 in Betrieb gegangen.

MDR/Thomas Tasler, Katharina Häckl

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 23. Juli 2021 | 12:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt