Corona-Mutante Fußball-EM: Fan aus Stendal mit Delta-Variante infiziert

Untersuchungen zeigen, dass sich bei Fußball-EM-Spielen in London und Budapest tausende Fußballfans mit Corona infiziert haben. In Sankt Petersburg hat sich auch ein Fan aus Stendal angesteckt – und die Delta-Variante in den Landkreis mitgebracht.

EM-Fanmeile in Sankt Petersburg am 21.06.2021. Spiel: Russland-Dänemark
Die EM-Spiele in Sankt Petersburg haben tausende Fans im Stadion und beim Public Viewing verfolgt. Bildrechte: imago images/ITAR-TASS

Ein Fußball-Fan hat die Delta-Variante des Corona-Virus von der EM in den Landkreis Stendal gebracht. Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt. Demnach hatte der Mann ein Spiel in St. Petersburg besucht. Er war nach Angaben der Verwaltung bislang nicht geimpft. Auf Grund der Einreisebestimmungen befand sich der Mann aber ohnehin in Quarantäne. Seine Ehefrau wurde als einzige Kontaktperson ermittelt.

Landkreis Stendal: Bislang letzter Coronafall am 22. Juni

Der Befund der Mutationsanalyse geht dem Gesundheitsamt den Angaben nach in den nächsten Tagen zu. Landrat Patrick Puhlmann (SPD) nannte die Quarantäne bei Einreise aus dem Ausland eine wirksame Maßnahme. Im Landkreis Stendal hatte es den bisher letzten gemeldeten Corona-Fall am 22. Juni gegeben.

In St. Petersburg hatte es bei der Fußball-EM trotz hoher Corona-Inzidenz insgesamt sieben Spiele mit Zuschauern gegeben. Zuletzt war am 2. Juli das Viertelfinale zwischen Spanien und der Schweiz ausgetragen worden.

St. Petersburg-Stadion
Das Stadion in St. Petersburg Bildrechte: ddp

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unser Update

In unserem multimedialen Update zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie das Update abonnieren.

MDR/Bernd-Volker Brahms, Oliver Leiste

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 13. Juli 2021 | 06:30 Uhr

61 Kommentare

DermbacherIn vor 10 Wochen

Viele dürften bereits Corona gehabt haben, ohne dies zu merken. Ist das jedoch der Fall, dann ist Corona auch viel weniger tödlich als angenommen? Wenn 10mal so viele Leute wie gedacht bereits Corona hatten, muss man die Todesrate durch 10 teilen und dann sterben eben nur noch ~0,2 % aller infizierten. Das bedeutet von 1000 Personen, die Corona bekommen sterben im Durchschnitt 2.
Und dann haben wir es eben nicht mehr mit einer Pandemie zu tun, sondern mit einer stinknormalen Krankheit und die macht das, was alle Krankheiten machen, nämlich vermehrt die Leute töten, die gesundheitlich ohnehin vorbelastet sind. Und ob eine vorbelastete Person dann Corona, Grippe, Lungenentzündung, Tuberkulose oder was auch immer bekommt ist dann ziemlich egal, denn das Ergebnis ist meistens das gleiche.
Der einzige Unterschied ist, dass wir gelernt haben, dass Grippe, Lungenentzündung, Tuberkulose usw. eben nicht solche Maßnahmen rechtfertigt wie derzeit wegen Corona ergriffen werden.

Matthi vor 10 Wochen

Er ist zwar für sich selber verantwortlich aber wir wissen alle das kein Test 100% ist und er bestimmt nicht alleine gereist ist je nach Verkehrsmittel. Es steht leider nichts im Artikel wie er zum Fußballspiel und zurück gekommen ist. Aber eins ist doch klar falls er geflogen oder mit Zug, Bus gefahren ist konnte er andere Personen anstecken und Oberflächen verunreinigen.

Reuter4774 vor 10 Wochen

Risiken minimieren NICHT ausschalten. Sie können trotzdem andere angesteckt haben und jetzt? Haben Sie auch eine moralische Verantwortung oder fordern Sie die nur???

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt