Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Das Tierheim Stendal betreut so viele Hunde, wie nie in der rund 30-jährigen Geschichte. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Tierheim überfülltLandratsamt Stendal: Hundehalter zunehmend überfordert

von MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 29. November 2022, 12:29 Uhr

Das Landratsamt Stendal muss Hundebesitzern zunehmend ihre Hunde wegnehmen. In vielen Fällen können die Tiere weder an ihr altes noch an ein neues Zuhause vermittelt werden. Dem Tierheim gehen der Platz und die finanziellen Mittel aus.

Immer öfter muss der Landkreis Stendal Hunde ins Tierheim einweisen. In den meisten Fällen seien die Halter überfordert gewesen, sagt der zuständige Dezernent Thomas Lötsch im Gespräch mit MDR SACHSEN-ANHALT. Es gebe aber auch Fälle von Missbrauch und Tierquälerei. Rund achtzig Hunde habe man ihren Besitzern von Amts wegen weggenommen und in das Tierheim geben müssen. Daher könnten viele Hunde nicht in ihr ehemaliges Zuhause zurück und auch nicht vermittelt werden.

Mehr als 90 Hunde im Tierheim Stendal

Das Tierheim in Stendal betreut derzeit so viele Hunde wie noch nie. Momentan sind es mehr als 90 Tiere, sagt die Chefin des Altmärkischen Tierschutzvereins, Susanne Wieske im Gespräch mit MDR SACHSEN-ANHALT.

Gerade kranke und alte Tiere müssten besonders aufwändig betreut und von Tierärzten behandelt werden. Deshalb würden dem Tierschutzverein inzwischen auch die finanziellen Mittel ausgehen. Nach Angaben von Dezernent Lötsch wird bereits über ein neues Vergütungssystem für tierärztliche Behandlungen nachgedacht. Die Betreuungspauschale reiche in diesen Krisenzeiten oft nicht mehr aus. Der Altmärkische Tierschutzverein betreibt das Tierheim in Stendal seit 30 Jahren.

Mehr zum Thema

MDR (Hannes Leonard) | Erstmals veröffentlicht am 28.11.2022

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 28. November 2022 | 15:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen