Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Das MG 08 stand über Jahre unbeachtet im Osterburger Depot. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl

GeschichteWeltkriegs-Waffe stand unzureichend gesichert im Osterburger Museum

von Katharina Häckl, MDR Sachsen-Anhalt

Stand: 11. April 2022, 17:01 Uhr

70 Kilo schwer, geschichtsträchtig und doch wenig beachtet: So erging es viele Jahre einem Maschinengewehr im Osterburger Museum. Dabei blieb unbemerkt, dass die Weltkriegs-Waffe – nach heutigen Maßstäben – gar nicht richtig gesichert war. Mittlerweile gibt es einen Abnehmer für die Tötungs-Maschine.

Im Depot des Osterburger Kreismuseums ist ein MG 08, eine Weltkriegs-Waffe, entdeckt worden. Der neue Leiter des Museums, Florian Fischer, hat die entsprechenden Stellen alarmiert: Polizei, Ordnungsamt sowie die untere Waffen-Behörde. Selbst das Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt und das Bundeskriminalamt haben jetzt Kenntnis von dem ungewöhnlichen und gefährlichen Fund.

Das MG 08 gehört zu den schweren Waffen. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl

Das Maschinengewehr MG 08Das MG 08 wurde im Ersten und von den Deutschen auch noch im Zweiten Weltkrieg eingesetzt. Die Chinesen bauten es später nach. So kam das Maschinengewehr auch noch im Vietnam-Krieg zum Einsatz. Das MG war wassergekühlt und verwendete 250-Schuss-Stoffgürtel aus Leinen. 08 steht für das Produktionsjahr des Ursprungsmodells von 1908, später folgten leichtere Varianten – etwa das 08/15, dessen Name wegen seiner Massenproduktion zum geflügelten Wort wurde.

Das Maschinengewehr MG 08 war zwar zu DDR-Zeiten unschädlich gemacht worden. Nach heutigen Maßstäben aber genügen diese Maßnahmen nicht mehr. Jeder Schlosser, so Fischer, könne die Waffe wieder gängig machen.

Als mir das bewusst geworden ist, hat mir das sehr große Bauchschmerzen bereitet. Es gilt als funktionsfähiges Maschinengewehr und so etwas will man nicht besitzen.

Florian Fischer, Leiter des Kreismuseums Osterburg

Die Waffe ist schwer: Die Lafette – der Schlitten – allein wiege 40 Kilogramm, das Maschinengewehr selbst nochmal 30, sagte Museumsleiter Fischer MDR SACHSEN-ANHALT. Sie sei mit einem Zweispänner an die Front gebracht worden und habe von fünf Männern bedient werden müssen.

Waffe wurde zuletzt 2018 ausgestellt

Das Osterburger Kreismuseum erhielt das MG 08 in den 1960er-Jahren erst als Leihgabe, dann als Geschenk vom Kulturhistorischen Museum Magdeburg. Warum, ist unklar. Die Waffe war nicht in der Altmark im Einsatz.

Die Unterlagen über die Schenkung des verbotenen Maschinengewehrs hat Museumsleiter Florian Fischer erst nach dem Waffenfund entdeckt. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl

Jahrzehntelang wurde das MG 08 ungesichert im Museum aufbewahrt und auch ausgestellt, zuletzt offenbar in der Landesausstellung "Heimat im Krieg" 2018, aus Anlass des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs. Das erfolgte – bis auf die nach DDR-Niveau erfolgte Entschärfung – ungesichert. Dass von dem MG 08 Gefahr ausgeht, danach habe offenbar niemand gefragt, erklärte der Museums-Leiter. Laut Deutschem Waffengesetz ist es Privatleuten nicht erlaubt, vollautomatische Waffen zu besitzen.

Etwa 20 Waffen muss Florian Fischer jetzt im Museum Osterburg überprüfen. Dabei ist auch ein Infanteriegewehr aufgetaucht, das ebenso als verbotene Waffe gilt. Alle anderen gelten als historisch und ungefährlich. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl

Jetzt hat Florian Fischer einen Abnehmer für die historische Waffe gefunden: das Waffenmuseum in Suhl. Dort hätte man sich überschlagen vor Freude über das Geschenk aus Osterburg, so der Leiter des Museums. Denn: Das MG 08 ist mittlerweile eine Rarität. Es gibt weltweit noch etwa sechs Originale. Das Waffenmuseum Suhl habe ein MG 08 in seiner Dauerausstellung, wurden die Osterburger vom Suhler Waffenmeister informiert, allerdings als Leihgabe. Diese Kosten könne man sich jetzt sparen. Außerdem zeigten sich die Kenner in Suhl von dem nicht restaurierten, aber dennoch hervorragenden Allgemeinzustand der Waffe beeindruckt. Offenbar war das Maschinengewehr all die Jahre gepflegt und geölt worden.

Mehr zum Thema

MDR (Katharina Häckl, André Plaul)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 11. April 2022 | 14:10 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen