Anderthalb Jahre Sanierung Prachtstraße in Stendal früher übergeben als erwartet

Deutlich früher als geplant ist am Mittwoch die sanierte Prachtstraße Schadewachten in Stendal für den Verkehr freigegeben worden. Die Stadt hat in den vergangenen anderthalb Jahren mehr als drei Millionen Euro investiert. Eigentlich waren die Bauarbeiten bis Mai 2022 geplant.

Stendaler Prachtstraße Schadewachten: mehrere Menschen stehen auf der Straße
Ingelore Dopslaff vom Tiefbauamt Stendal, Oberbürgermeister Klaus Schmotz (CDU) und Christian Punzel vom Bauträger (v.l.) können sich freuen: Schneller als erwartet ist der Schadewachten für den Straßenverkehr freigegeben worden. Bildrechte: MDR/Alexander Klos

In Stendal ist die einstige Prachtstraße Schadewachten am Mittwoch nach gut anderthalb Jahren Sanierung freigegeben worden. Die Stadt hatte sich zu den Baumaßnahmen entschlossen, um das Rohrsystem für Wasser und Abwasser zu erneuern und der damaligen Allee ein moderneres Äußeres zu geben.

Alte Linden gefällt - Neue Bäume im Oktober

Dazu wurden etwa 40 mehr als hundert Jahre alte, riesige Linden gefällt. Sie sollen noch im Oktober durch neue Bäume ersetzt werden. Die Stadt habe Setzlinge von etwa 25 Zentimeter Stammumfang geordert, um den Allee-Charakter des Schadewachten schnell wieder herzustellen.

Während der Bauarbeiten, die im Februar 2020 begonnen hatten, waren mehrere Geschäftsleute, die ihre Läden entlang des Schadewachten betreiben, an den Rand des Ruins geraten: Das Publikum, die Laufkundschaft blieb aus.

Übergabe deutlich früher als geplant

Die Stadt hat mehr als drei Millionen Euro in die Sanierung der Straße investiert und diese am Mittwoch freigegeben – vorzeitig sogar. Eigentlich seien die Bauarbeiten bis Mai 2022 geplant gewesen, sagte Stadt-Pressesprecher Armin Fischbach.

MDR/Katharina Häckl, Gero Hirschelmann

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 08. September 2021 | 08:30 Uhr

1 Kommentar

Rotti vor 12 Wochen

Irgendwann muss alles mal erneuert werden. Es war bestimmt kein einfaches Projekt. Oberbürgermeister Schmotz hat sich da sehr engagiert und am Ende bekommen die Stendaler eine wunderschöne Straße.

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Das Krankenhaus Stendal innen: Die Wände wurden von dem Stendaler Graffiti-Künstler Michael Bräune gestaltet. mit Audio
Das Krankenhaus Stendal von innen: Die Wände wurden von dem Stendaler Graffiti-Künstler Michael Bräune gestaltet. Bildrechte: MDR/Bernd-Volker Brahms

Mehr aus Sachsen-Anhalt