Hauptbahnhof Stendal wegen Bauarbeiten vom Fernverkehr abgeschnitten

Bauarbeiten im Zugnetz der Deutschen Bahn haben derzeit spürbare Auswirkungen auf den Betrieb in Sachsen-Anhalt: In Stendal fällt ab Mittwochnachmittag der Fernverkehr noch bis Montag komplett aus. Auch anschließend soll es vor Ort noch erhebliche Einschränkungen geben.

Der Hauptbahnhof in Stendal (Sachsen-Anhalt).
Am Bahnhof in Stendal halten fünf Tage lang keine Fernverkehrszüge. Bildrechte: dpa

Investitionen in den Netzausbau der Deutschen Bahn sorgen in Sachsen-Anhalt für Ausfälle im Fernverkehr. Die Stadt Stendal muss aufgrund von Bauarbeiten ab Mittwochnachmittag fünf Tage lang auf Fernverkehrszüge verzichten. Das bestätigte ein Bahnsprecher MDR SACHSEN-ANHALT am Dienstagabend. In der Zeit wird nach Bahnangaben ein Weichenkomplex umgebaut. Die entsprechenden Züge können daher nicht am Hauptbahnhof in Stendal halten.

Ersatzbusse sollen Anschluss an Züge gewährleisten

Statt in Stendal halten die Züge der Fernverkehrslinie zwischen Berlin und Amsterdam, die alle zwei Stunden verkehren, ersatzweise in Rathenow. Zwischen Stendal und Rathenow bietet die Bahn einen Ersatzverkehr mit Bussen an. Die Busse sollen Anschluss an die IC-Züge von und nach Berlin haben. Auch alle weiteren Fernverkehrs-Halte in Stendal entfallen, insbesondere alle ICE-Stopps, hieß es in einer Mitteilung.

Ausnahme bleibt das tägliche IC-Zugpaar Leipzig-Stendal-Warnemünde und zurück. Laut Fahrplanauskunft sind diese Fernzüge weiter im Einsatz. Sie fahren zwischen Wittenberge und Magdeburg auf denselben Gleisen wie die S-Bahn. Diese ist von den Bauarbeiten nicht betroffen.

Auch Nahverkehrszüge betroffen

Die Bauarbeiten wirken sich unterdessen auch auf den Nahverkehr aus. Von Mittwoch, 16 Uhr, fahren bis zum kommenden Dienstag, 5 Uhr, etwa die Linie RE4 Stendal-Berlin-Jüterbog sowie alle Fahrten der RB34 Stendal-Schönhausen-Rathenow nicht. Das erklärte der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt (NASA) auf Anfrage von MDR SACHSEN-ANHALT. Schienenersatzverkehr sei für die Zeit eingerichtet, sagte eine Sprecherin.

Zwischen Freitagabend, 21 Uhr, und Sonntagmorgen, 5 Uhr, entfallen zudem die Verbindungen zwischen Stendal und Tangermünde und damit alle Fahrten der RB33. Auch hier sei Schienenersatzverkehr eingerichtet worden, hieß es.

Einschränkungen noch bis Oktober

Auch in den kommenden Wochen sind Bauarbeiten geplant. Nach Angaben der Bahn wird es deshalb am 10. und 11. September und vom 19. September bis 1. Oktober auf der Strecke Hannover-Berlin in Stendal erneut Einschränkungen geben. Die Zugstrecke sei in der Zeit nur eingleisig befahrbar.

Die IC-Züge der Linie Berlin-Amsterdam würden dann über Magdeburg und Braunschweig umgeleitet und könnten nicht in Stendal halten. Für die ausfallenden Halte soll laut Bahn ab dem 19. September zweistündlich die Linie Berlin-Hannover-Hamm-Köln/Düsseldorf halten.

Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes sind am Bahnhof Stendal am Bahngleis 3 im Einsatz.
Seit 2019 wird der Hauptbahnhof der Hansestadt Stendal modernisiert. Bildrechte: dpa

Dauerbaustelle seit 2019

Stendals Hauptbahnhof ist bereits seit Mai 2019 eine Baustelle. Der Bahnhof wird barrierefrei ausgebaut – hierzu zählen der Bau eines neuen Personentunnels, die Erhöhung der Bahnsteige und das Verfüllen des alten Röxer Tunnels.

Sämtliche Modernisierungsarbeiten am Hauptbahnhof von Stendal sollen nun im Verlauf des Jahres 2022 endgültig abgeschlossen werden.

MDR (Moritz Arand, Felix Fahnert) | Erstmals veröffentlicht am 22.08.2022

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 24. August 2022 | 06:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

"Digitales Rathaus" der Stadt Tangerhütte 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Sauben in einem Taubenhaus 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt