Salat, Kirschen, Zwiebeln Tafelgärten von Seehausen geben Produkte kostenlos ab

In neun Gärten in Seehausen in der Altmark und im benachbarten Krüden wachsen Obst, Gemüse, Blumen und Kräuter speziell für Kunden der Tafel. Die Produkte werden dort kostenlos abgegeben. Beackert werden die Gärten von Langzeitarbeitslosen.

zwei rentner stehen vor einer offenen Garage mit Verkaufsfläche, ein Mann steht an der Ausgabe.
Die Ausgabestelle der Seehäuser Tafelgärten. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl

In Seehausen in der Altmark und dem Nachbarort Krüden gibt es Tafelgärten. In diesen Gärten wachsen Obst, Gemüse, Blumen und Kräuter, die später kostenlos an Bedürftige abgegeben werden. Je nach Jahreszeit wachsen in diesen Gärten unterschiedliche Produkte heran. In dieser Woche gab es unter anderem Möhren, Radieschen, Salat und Zwiebeln. In der Vorwoche waren erstmals Kirschen geerntet worden.

Angebaut wird in Parzellen von Gartensparten, die lange leer standen. Sie wurden urbar gemacht. Allein im Landkreis Stendal gibt es Tafelgärten auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern. Sie werden von Langzeitarbeitslosen betreut, die über eine Maßnahme der Arbeitsagentur für eine Beschäftigungsgesellschaft arbeiten.

Ausgabestelle ist auch Treffpunkt

Ausgegeben wird die Ware aus einer Garage, die die Mitarbeiter auf dem Kirchplatz eigens hergerichtet haben. Sie ist auch eine Art Treffpunkt für die Menschen geworden. Derzeit hat die Beschäftigungsgesellschaft allerdings mit Mitarbeiterengpässen zu kämpfen. Die Arbeitsagentur vermittelt immer weniger Personal. In diesem Jahr haben deswegen Rentner die Ausgabe von Obst und Gemüse übernommen.

Solche Tafelgärten gibt es auch in anderen Regionen Sachsen-Anhalts, beispielsweise in Magdeburg oder Bernburg.

MDR/Katharina Häckl, Mario Köhne

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 08. Juli 2021 | 12:40 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt