Lieferprobleme Barrierefreier Umbau des Stendaler Hauptbahnhofes verzögert sich weiter

Die Arbeiten am Hauptbahnhof Stendal verzögern sich laut Deutscher Bahn weiter. Der neue Personentunnel wird erst Ende des Jahres fertiggestellt. Auch die Kosten sind gestiegen. Zum Sachsen-Anhalt-Tag im Juli 2022, der in Stendal gefeiert wird, sollen aber alle Modernisierungsarbeiten abgeschlossen sein.

Blick auf einen Bahnsteig am Bahnhof Stendal
Blick auf einen Bahnsteig in Stendal: Der Umbau des Hauptbahnhofes wird sich verzögern. Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Der barrierefreie Umbau des Stendaler Hauptbahnhofes verzögert sich. Das teilte die Deutsche Bahn bei einem Pressegespräch am Montagvormittag mit. Laut Projektleiter Christian Köhler soll der neue Personentunnel erst Ende des Jahres in Betrieb gehen. Bisher war Ende August geplant.

Grund für die Verzögerung seien Lieferprobleme bei der Aufzugsfirma. Zudem habe man sich zwischenzeitlich für einen langlebigeren Fußboden aus Granit entschieden. Dieser könne erst im Oktober geliefert werden.

Kosten für die Modernisierung steigen erneut

Die Gesamtkosten für die Bahnhofsmodernisierung sind erneut gestiegen. Die Deutsche Bahn geht nun von rund 26,5 Millionen Euro aus. Zu Beginn der Bauarbeiten im Frühjahr 2019 waren es noch 21, im vergangenen Sommer 23 Millionen Euro.

Grund für die erneute Kostensteigerung sind demnach nachträglich beschlossene Baumaßnahmen wie die Installation von W-Lan-Hotspots, die Erneuerung von Licht- und Lautsprecheranlagen, Reparaturen an der Überdachung von Bahnsteigen und die künstlerische Gestaltung des Personentunnels.

Barrierefreier Ausbau in Stendal seit 2019

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Deutsche Bahn Planungsfehler zugegeben, weswegen die bisherige Personenunterführung, der Röxer Tunnel, erst im Jahr 2022 verfüllt werden soll. Den Bahnhofsbetrieb beeinflusst das aber nicht. Bis zum Sachsen-Anhalt-Tag im Juli 2022, der in Stendal gefeiert wird, sollen endgültig alle Modernisierungsarbeiten im Stendaler Hauptbahnhof abgeschlossen sein.

Seit Frühjahr 2019 wird der Hauptbahnhof barrierefrei ausgebaut. Dazu zählen der Bau eines neuen Personentunnels, die Erhöhung der Bahnsteige und das Verfüllen des alten Röxer Tunnels.

Online-Abstimmung So könnte der neue Bahnhofs-Tunnel in Stendal aussehen

Entwurf Bahnhofstunnel
Variante 1
Die Deutsche Bahn will den neuen Personentunnel am Stendaler Hauptbahnhof künstlerisch gestalten lassen.
Bildrechte: Deutsche Bahn/Stadt Stendal
Entwurf Bahnhofstunnel
Variante 1
Die Deutsche Bahn will den neuen Personentunnel am Stendaler Hauptbahnhof künstlerisch gestalten lassen.
Bildrechte: Deutsche Bahn/Stadt Stendal
Entwurf Bahnhofstunnel
Variante 1
Vier Entwürfe stehen zur Auswahl – wer mag, kann sich bis zum 31. März an der Online-Abstimmung beteiligen.
Bildrechte: Deutsche Bahn/Stadt Stendal
Entwurf Bahnhofstunnel
Variante 2
Eines haben alle Vorschläge gemein: Sie zeigen historische Stendaler Persönlichkeiten, wie den Archäologen Johann Joachim Winckelmann.
Bildrechte: Deutsche Bahn/Stadt Stendal
Entwurf Bahnhofstunnel
Variante 2
Neben den Bildern sollen dann QR-Codes hängen, hinter denen sich Infos über die bedeutenden Männer und Frauen verbergen.
Bildrechte: Deutsche Bahn/Stadt Stendal
Entwurf Bahnhofstunnel
Variante 3
Wie der Hintergrund gestaltet werden soll, das ist allerdings noch offen. Zwei Varianten zeigen bunte Quadrate und Streifen, zwei Optionen Naturmotive.
Bildrechte: Deutsche Bahn/Stadt Stendal
Entwurf Bahnhofstunnel
Variante 3
Die Stadt will mit einer modernen Optik des Bahnhofs zum Wohlbefinden der Reisenden beitragen. Die die ästhetische Gestaltung des Tunnels spiele dabei eine nicht zu unterschätzende Rolle, hieß es in einer Mitteilung.
Bildrechte: Deutsche Bahn/Stadt Stendal
Entwurf Bahnhofstunnel
Variante 4
Der neue Personentunnel entsteht im Zuge des barrierefreien Umbaus des Stendaler Bahnhofs. Rampen und Fahrstühle sollen den barrierefreien Zugang zu den Gleisen ermöglichen. Die Bauarbeiten sollen Ende 2021 abgeschlossen werden.
Bildrechte: Deutsche Bahn/Stadt Stendal
Entwurf Bahnhofstunnel
Variante 4
Auf den weißen Kacheln des alten Röxer Tunnels kleben bunte Kreise, auf denen Meilensteine der Stendaler Geschichte und des Bahnhofs gezeigt werden. Er soll im Zuge der Bauarbeiten abgerissen und verfüllt werden.

MDR/Jan-Malte Wagener/Anne Gehn-Zeller

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 23. Februar 2021 | 13:30 Uhr
Bildrechte: Deutsche Bahn/Stadt Stendal
Alle (8) Bilder anzeigen

MDR/Jan-Malte Wagener, Gero Hirschelmann

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 12. Juli 2021 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

jackblack vor 9 Wochen

Auch hier gilt : Kann mal irgendjemand wenigstens E I N Bauvorhaben nennen, das in DIESEM Land FRISTGERECHT und im KOSTENRAHMEN fertiggestellt wurde ???? Wenigstens E I N E S !!!!!

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt