Tierärztin Wildpark Weißewarte: Chefin gibt Amt nach wenigen Monaten auf

Nach nur wenigen Monaten Amtszeit legt die Chefin des Wildparks Weißewarte ihr Amt nieder. Ihr fehle moralische und finanzielle Unterstützung. Sie war im März offiziell als Geschäftsführerin eingesetzt worden.

Die Leiterin des Wildparks Weißewarte füttert auf einer Koppel des Parks mehrere Esel
Wildpark-Chefin Victoria Alex fehlte nach eigenen Angaben die Unterstützung. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Die Geschäftsführerin des Wildparks Weißewarte im Landkreis Stendal hat am Mittwoch überraschend ihr Amt aufgegeben. Als Begründung nannte Victoria Alex im Gespräch mit MDR SACHSEN-ANHALT fehlende finanzielle und moralische Unterstützung, unter anderem durch die Einheitsgemeinde Tangerhütte. Im Förderverein habe es nicht einmal eine Handvoll aktiver Leute gegeben.

Die 38-Jährige kritisierte unter anderem, sie habe nirgendwo das Gefühl gehabt, für ihre Arbeit im Wildpark Halt zu finden. Sie sei oft auf Ignoranz und böses Blut gestoßen, so der Vorwurf der studierten Tierärztin.

Wildpark kämpft seit Jahren ums Überleben

Alex war erst im März offiziell als Geschäftsführerin eingesetzt worden. Der Wildpark Weißewarte bei Tangerhütte ist nach eigenen Angaben Sachsen-Anhalts größter Wildpark. Er kämpft seit Jahren ums Überleben.

Nach dem Entzug der Zoogenehmigung hatte er vorrübergehend schließen müssen. Erst vor knapp zwei Wochen hatte der Landkreis Stendal dem Wildpark wieder eine unbefristete Zoogenehmigung erteilt.

MDR (Katharina Häckl,Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 29. September 2022 | 06:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Viele Menschen ziehen einen Wagen durch die Straße.
Zum großen Finale wurde der Husaren-Wagen durch die Stadt gezogen. Und alle haben mit angepackt, vorneweg Stendals Oberbürgermeister Bastian Sieler. Bildrechte: MDR/Hartmut Bösener

Mehr aus Sachsen-Anhalt