Landkreis Stendal Wildpark Weißewarte steht kurz vor der Schließung

Der Wildpark in Weißewarte bei Tangerhütte steht kurz vor der Schließung. Demnach erfüllt der Park aktuell nicht die Anforderungen, um die beantragte Zoogenehmigung zu erhalten. Außerdem werden dem Betreiberverein tierschutzrechtliche Verstöße vorgeworfen.

Ein Mann füttert im Wildpark Weißewarte ein Wapiti
Dem Wildpark Weißewarte droht Ende Januar die Schließung. Bildrechte: dpa

In Weißewarte bei Tangerhütte steht der Wildpark kurz vor der Schließung. Wie der Landkreis Stendal am Dienstagabend mitteilte, erfüllt der Park aktuell nicht die Anforderungen, um die beantragte Zoogenehmigung zu erhalten. Diese sei jedoch die Bedingung für den Weiterbetrieb des Parks.

Strafanzeige gegen Betreiberverein

Vor allem tierschutzrechtliche Verstöße stünden einer Erteilung der notwendigen Zoogenehmigung entgegen. Der Landkreis habe sogar Strafanzeige gegen den Betreiberverein des Wildparks erstattet. Dabei gehe es unter anderem um eine Ziege, die falsch gefüttert worden und verendet sei, so eine Kreissprecherin auf Nachfrage von MDR SACHSEN-ANHALT.

Patrick Puhlmann
Bildrechte: dpa

Unter diesen Voraussetzungen ist eine Zoogenehmigung absolut unrealistisch. So, dass hier nach anderthalb Jahren oft zähen Ringens ein Punkt gesetzt werden muss.

Patrick Puhlmann Landrat

Der "Betreiberverein Wildpark Weißewarte e.V." hatte die Zoogenehmigung im Februar 2020 beantragt. Daraufhin habe man Nachbesserungen sowohl in baulicher als auch tierrechtlicher Sicht gefordert, so der Kreis weiter. Diese seien aber nicht ausreichend umgesetzt worden, um die Genehmigung zu erteilen.

Ende Januar droht Schließung

Schaffen es der Betreiber oder die Einheitsgemeinde Tangerhütte nicht, die Situation zu verbessern und so die Zoogenehmigung zu erhalten, muss der Wildpark spätestens Ende Januar schließen. Betreibervereinschef Fred Stoike zeigte sich auf Nachfrage von MDR SACHSEN-ANHALT von der aktuellen Entwicklung überrascht. Er wolle nun weitere schriftliche Informationen abwarten und sich bis dahin nicht zum Thema äußern.

Der Wildpark Weißewarte

Den Wildpark gibt es nach Angaben des Vereins bereits seit 1973. Er ist der größte Wildpark Sachsen-Anhalts und liegt im Norden des Landes bei Tangerhütte. Auf einer Fläche von etwa 15 Hektar leben in dem Park hunderte Tiere aus 50 Arten. Vornehmlich einheimische Wildarten wie Damhirsche, Wildschweine oder Kanadagänse können in grüner Natur beobachtet werden.

Streitereien um den Wildpark

Der Park geriet zuletzt in Schieflage. Es fehlen Tierpfleger und viele Attraktionen sind kaputt. Weil es unterschiedliche Ansichten zur Zukunft und Führung des Wildparks gab, hatte es teils heftige Auseinandersetzungen zwischen Einheitsgemeinde, Stadträten und altem Förderverein gegeben.

Quelle: MDR/Jan-Malte Wagener, Thomas Tasler

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 05. Oktober 2021 | 21:00 Uhr

4 Kommentare

nie wieder cdu vor 8 Wochen

Wernigerode sollte auch zu Sachsen Anhalt gehören !!!!
Wildpark Christianental in Wernigerode, liegt also auch in Sachsen Anhalt. So stimmt ihre Aussage der einzige Wildpark in Sachsen Anhalt nicht.

Altmagdeburger vor 8 Wochen

Genau genommen, sind es dann 3 Wildparks, wenn nicht noch mehr. Bei Wernigerode, bei Tangerhütte und bei Schönebeck an der Elbe.

nie wieder cdu vor 8 Wochen

Danke, ich war mir sicher da ich öfter zum Enten füttern im Park bin.

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Das Krankenhaus Stendal innen: Die Wände wurden von dem Stendaler Graffiti-Künstler Michael Bräune gestaltet. mit Audio
Das Krankenhaus Stendal von innen: Die Wände wurden von dem Stendaler Graffiti-Künstler Michael Bräune gestaltet. Bildrechte: MDR/Bernd-Volker Brahms

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Das Krankenhaus Stendal innen: Die Wände wurden von dem Stendaler Graffiti-Künstler Michael Bräune gestaltet. mit Audio
Das Krankenhaus Stendal von innen: Die Wände wurden von dem Stendaler Graffiti-Künstler Michael Bräune gestaltet. Bildrechte: MDR/Bernd-Volker Brahms