Bad Lauchstädt, Halle, Thale Endlich wieder Theater

So langsam ist für die Theater Normalität in Sicht. Sachsen-Anhalts kleinste und erfolgreichste Kleinkunstbühne in Wittenberg unterhält wieder Besucher, in Bad Lauchstädt führte der Direktor persönlich die ersten Gäste durch das Theater und ein Theater-Schiff sticht bald in Halle in See.

Medienvertreter besichtigen die historische Zeltdecke des Goethe-Theaters in Bad Lauchstädt
Das Goethe-Theater in Bad Lauchstädt bereitet sich auf die ersten Vorstellungen vor. Bildrechte: dpa

Clack Theater Wittenberg

Nach sieben Monaten Pause gibt es seit Montag wieder Vorstellungen beim Clack Theater am Markt in Wittenberg, Sachsen-Anhalts kleinster und erfolgreichster privater Kleinkunstbühne. Stefan Schneegaß, Direktor des Theaters, freut sich sehr, hat aber auch Respekt nach der langen Pause. "Es ist eine gesunde Mischung mit der Aufregung. Sieben Monate nicht in Kostüm und Maske gewesen, nicht vor Publikum", da ist auch Schneegaß als Bühnenprofi nervös. Seine erste Show heißt "Keep Smiling" mit einem Musicalstar aus Groß Britannien.

In den sieben Monaten ohne Publikum hat das Clack Theater den Fundus aufgeräumt, Kostüme verkauft, die Ton- und Lichtanlage verbessert und unter anderem einen Luftaustauschfilter einbauen lassen. Geprobt haben die Tänzer, Akrobaten und Darsteller natürlich auch – nur nicht die Comedians, denn, so Schneegaß, "Stand-up-Comedy kann man nicht proben".

Goethe-Theater Bad Lauchstädt

Goethe-Theater in Bad Lauchstädt
Das Goethe-Theater ist der einzige original erhaltene Theaterbau, der nach den Vorgaben des Dichters vor 200 Jahren errichtet wurde. Bildrechte: dpa

Rund fünf Jahre wurde saniert, am Wochenende hatte das Bad Lauchstädter Goethe-Theater endlich wieder für Besucher geöffnet – wenn auch noch nicht mit Vorstellungen. Bei der ersten Direktorenführung gab es bereits vor der eigentlichen Eröffnung exklusive Einblicke in das historische Haus mit moderner Technik.

Medienvertreter besichtigen die historische Zeltdecke des Goethe-Theaters in Bad Lauchstädt
Die Decke des Goethe-Theaters ist nun restauriert. Bildrechte: dpa

Die Besucher waren begeistert. "Die alten Konstruktionen, das Holz und die Zimmermannstechnik, das ist selten", sagte ein Mann. Ein anderer Besucher war von der Decke beeindruckt: "Es war bekannt, dass die Decke alt und zerschlissen war. Wie sie das wieder hinbekommen haben ist doch ein kleines Wunder." Und eine Besucherin sagte MDR SACHSEN-ANHALT: "Diese Restaurierung ist enorm, das war ein Erlebnis."

Jeden zweiten Sonntag im Monat führt nun der Direktor, die nächste Gelegenheit haben Theater- und Goethe-Interessierte am 11. Juli. Allerdings ist nur Platz für 35 Gäste. Die Wiedereröffnung des Goethe-Theaters ist dann für Ende August geplant. "Fertig sein soll es am 27. August, also am Vorabend von Goethes Geburtstag, wenn alles so weiter geht. Wir haben jetzt aber noch eine ganz heikle Geschichte vor uns, um die Lüftungskanäle einzubauen", sagte René Schmidt, Geschäftsführer der Historische Kuranlagen. Er ist jedoch zuversichtlich, dass in wenigen Wochen Schauspieler und Zuschauer im mehr als 200 Jahre alten Theater endlich wieder zusammen kommen können.

Theater-Schiff in Halle

Eigentlich sollte es schon am Montag heißen: "Leinen los" für die Eröffnungsfahrt des ehemaligen Fahrgastschiffs "Elfe" am Saaleufer in Halle. Taufe und Premierentörn des zum Theaterschiff umgebauten Kahns sind auf Anfang Juli verschoben, weil noch einiges zu tun ist, heißt es vom WUK-Theater. Das Oberdeck sei bereits voll einsatzfähig, in Kürze folge auch der Ausbau des Innenraums. Dann wird es auf dem Schiff Theater, Lesungen und Konzerte geben.

Harzer Bergtheater Thale

Momentan laufen noch die Proben, die erste Premiere seit 2019 steht dann in wenigen Tagen für das Harzer Bergtheater Thale an: Am 19. Juni wir Ronja Räubertochter Premiere haben, danach folgen Schneewittchen und die sieben Zwerge und auch Tom Sawyer und Huckleberry Finn.

Bei den ganzen Ensembles ist es so, dass sie durstig sind hier wieder auf der Bühne zu stehen.

Ronny Große Geschäftsführer Harzer Bergtheater

Geschäftsführer Ronny Große sagte MDR SACHSEN-ANHALT: "Das letzte Mal Theater und Konzerte haben wir 2019 gespielt. Es gibt einen emotionalen Stau, bei den ganzen Ensembles ist es so, dass sie durstig sind hier wieder auf der Bühne zu stehen, weil diese Bühne etwas Magisches hat, sie lädt auch ohne Vorstellung ein herzukommen." Zudem stünden Konzerte an mit City, Karat, Ute Freundenberg und vielen anderen. Am 4. September soll dann das letzte Konzert stattfinden, dann gehen die Bauarbeiten an der Bühne weiter oder besser gesagt richtig los.

Quelle: MDR/Susanne Reh, Cornelia Müller, Marie-Luise Luther, Luise Kotulla

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 14. Juni 2021 | 14:40 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt