Sachsen-Anhalt und der Krieg gegen die Ukraine Wohnraum für Menschen aus der Ukraine gesucht

Nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine sind Hunderttausende Menschen auf der Flucht und auf Hilfe angewiesen. MDR SACHSEN-ANHALT gibt Orientierung. Wo wird aktuell geholfen, was sind die neuesten Entwicklungen hierzulande – unser Überblick vom 8. März 2022.

Ukrainische Flagge
Bildrechte: imago images/imagebroker

Nach den Sachspenden sind nun Dächer über den Köpfen gefragt. Die vergangenen Tage waren geprägt von der Hilfsbereitschaft der Sachsen-Anhalter gegenüber den Menschen aus der Ukraine. Vor allem Geld, Kleidung, Lebensmittel und Medikamente sind gespendet worden. Mittlerweile sind die ersten Menschen aus der Ukraine in Sachsen-Anhalt angekommen. Und damit stellt sich die Frage, wo diese unterkommen können?

Landkreise suchen nach Menschen, die Wohnraum anbieten

Neben Sammelstellen werden auch private Unterkünfte gebraucht. Wer Wohnraum anbieten möchte, kann das in den Landkreisen Wittenberg, Harz, Stendal sowie dem Saalekreis und dem Burgenlandkreis auf deren Websites machen.

Diese Kreise haben in kurzer Zeit einen Online-Dienst dafür auf die Beine gestellt, sagte Andreas Fiedler, der sich bei der Firma Brain SCC in Merseburg um die digitale Verwaltung dieser fünf Landkreise kümmert.

Auch die Stadt Magdeburg hat einen ähnlichen Online-Dienst eingerichtet. Viele andere Landkreise sind telefonisch oder per E-Mail erreichbar, wenn jemand Wohnraum zur Verfügung stellen möchte.

Eine Unterkunft anzubieten, ist technisch also ziemlich einfach. Was dabei sonst noch zu beachten ist, haben wir im MDRklärt zusammengefasst.

#MDRklärt Das ist wichtig bei der privaten Aufnahme von ukrainischen Flüchtlingen

Eine Frau hält ihren Sohn im Arm.
Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire
Eine Frau hält ihren Sohn im Arm.
Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire
1. Biete Ruhe und Perspektive: Geflüchtete sollten nicht jede Woche ihren Schlafplatz wechseln müssen. Deshalb nimm nur Menschen auf, wenn du ihnen einen Schlafplatz für längere Zeit geben kannst.
Bildrechte: MDRklärt
2. Biete Geflüchteten ein Gefühl von Sicherheit: Stelle einfache Fragen: Hast du gut geschlafen? Brauchst du etwas?   Frage nicht danach, was sie erlebt haben. Das kann zu Traumata führen.
Bildrechte: MDRklärt
3. Beachte deine eigenen Grenzen: Gönne auch dir Ruhepausen und Abstand.
Bildrechte: IMAGO / Stefan Zeitz
4. Achte trotz allem auf deine Sicherheit: Es gebe auch Aufnahmewillige mit schlechten Absichten, sagt Diana Henniges, Gründerin von „Moabit hilft“ dem Tagesspiegel.
Bildrechte: MDRklärt
5. Wende dich bei Problemen an die Behörden: „Sollte es persönliche Streitigkeiten geben – das kann ja alles irgendwo mal entstehen – dann gibt es immer die Möglichkeit, dass Behörden unterstützend  tätig sind.“ Dave Schmidtke, Sprecher des sächsischen Flüchtlingsrats
Bildrechte: MDRklärt
Texttafel: "Mehr Erklärgrafiken und -videos auf Instagram @mdrklaert"
Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 07. März 2022 | 06:00 Uhr MDR (Max Schörm) Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle (7) Bilder anzeigen

Neue Sammelstelle in Stendal

In Stendal ist am Montag eine weitere Sammelstelle für Spenden für Geflüchtete aus der Ukraine eröffnet worden. Sie ist in einer ehemaligen Werkstatt am Langen Weg untergebracht. Wie der Landkreis Stendal mitteilte, werden vor allem Sachspenden wie Möbel, Geschirr oder Lampen gebraucht. Ähnliche Sammelstellen gibt es beispielsweise auch in Tangerhütte und Osterburg.

Mit Transporter und Anhängern zur Grenze

Aber auch private Initiativen sammeln Spenden. Familie Hauer aus Welsleben bei Schönebeck hat eine große Spendenaktion für die Ukraine ins Leben gerufen. Die Massen von Spenden hat die Familie überwältigt. Sie haben sich mit mehreren Transportern und Anhängern in Richtung polnisch-ukranische Grenze aufgemacht. Sie sind dabei nur eines von zahlreichen Beispielen, die privat Hilfsaktionen auf die Beine stellen.

Und doch sind die Hauers in einer besonderen Situation. Ein Teil der Familie stammt aus der Ukraine und lebt dort. Ein Enkel wurde vom Militär eingezogen. Seit mehreren Tagen haben sie nichts mehr von ihm gehört. Wir haben die Familie besucht und begleitet.

Spenden auch für Zootiere und Pfleger

Der Tierpark Dessau macht sich für seine Kollegen und Kolleginnen in der Ukraine stark. Ab sofort steht eine Spendenbox in den ukrainischen Nationalfarben am Eingang des Tierparks. "Unsere Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine und gleichzeitig wollen wir die Kolleginnen und Kollegen in den ukrainischen Zoos bei ihrer Arbeit vor Ort unterstützen", sagte Tierparkleiter Jan Bauer. Deswegen werden Spenden für die Zoos und Tierparks in der Ukraine gesammelt. Leiter Jan Bauer steht dafür direkt mit dem Vorsitzenden des ukrainischen Zooverbandes (UAZA) Wladimir Nikolaijewitsch Topchiy in Verbindung.

Eine blau-gelbe Spendenbox
Diese Spendenbox steht am Eingang im Tierpark Dessau. Bildrechte: Tierpark Dessau

Auch das Mausoleum im Tierpark erstrahlt derzeit solidarisch im Blau der ukrainischen Flagge.

Wegen Hamsterkäufen: Spritpreise steigen über zwei Euro

Eine Folge der Sanktionen gegenüber Russland sind gestiegenen Spritpreise. Über zwei Euro wird teilweise verlangt. Auch in Sachsen-Anhalt.

Der ADAC geht davon aus, dass die Preise weiter steigen werden. Aber: Der massive Preisanstieg ist nach Ansicht einer ADAC-Sprecherin derzeit nicht mit Engpässen beim Öl zu erklären: "Die Öllager sind voll und die Raffinerien sind gut versorgt. Das heißt, die Verarbeitung zu Kraftstoff ist garantiert." Insofern seien die hohen Preise momentan noch nicht gerechtfertigt. Gründe dafür seien im Moment Hamsterkäufe von Autofahrern und Privatkunden, die ihre Heizöltanks vollmachten.

Zur Entlastung der Autofahrer fordert der ADAC deswegen, dass die Mehrwertsteuer auf Kraftstoffe gesenkt werden soll.

So können Sie helfen

Insgesamt sind nach Schätzung des UN-Flüchtlingshilfswerkes momentan etwa 1,5 Millionen Menschen aus der Ukraine auf der Flucht. Die Solidarität mit ihnen ist riesig. Viele spenden Kleidung, Decken oder Medikamente. Andere überweisen Geldspenden an Hilfsorganisationen. Das ist momentan am wichtigsten, damit die Organisationen vor Ort die benötigten Produkte kaufen und verteilen können.

Das Land selbst koordiniert Hilfsmaßnahmen, es gibt aber auch eine Reihe von öffentlichen und privaten Initiativen. Informationen zu Hilfsangeboten und Anlaufstellen finden Sie hier in einer Übersicht.

MDR (Fabian Frenzel)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 08. März 2022 | 05:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem Kind mit Kopfhörern und einem radioaktiven Zeichen. 1 min
Bildrechte: MDR/pixabay, IMAGO
1 min 18.08.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 18. August aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur einer Minute. Präsentiert von MDR-Redakteurin Olga Patlan.

MDR S-ANHALT Do 18.08.2022 18:00Uhr 01:20 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-achtzehnter-august-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video