07.12.2021 | Sachsen-Anhalt am Morgen Vor Weihnachten: Halle und Magdeburg wollen noch mehr Menschen impfen

Mandy Ganske-Zapf
Bildrechte: MDR/André Plaul
Eine Frau zieht eine Spritze mit dem Impfstoff von Biontech auf.
Bildrechte: dpa

Sachsen-Anhalt am Dienstagmorgen: Bei einem Blick nach Berlin zeigt sich, dass die drei Ampel-Koalitionäre heute den Koalitionsvertrag unterschreiben wollen – und das künftige Kabinett steht, sogar mit Überraschungsgast (so Olaf Scholz morgen wie geplant zum Kanzler gewählt wird). Im Land bleibt vor allem das Thema Impfen ein großes: Vor Weihnachten wollen die Städte Halle und Magdeburg nämlich noch mehr Menschen mit ihrem Impfangebot erreichen. Magdeburg erlaubt dazu nun, dass das Auffrischen der Corona-Impfung bereits fünf Monate nach der Zweitimpfung möglich ist. Dazu gleich mehr im Top-Thema. Ich bin Mandy Ganske-Zapf, und hier kommt Ihr Morgen-Update.


Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Thema des Morgens- ist die Zeichnung einer Kaffeetasse zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Thema des Morgens

Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Thema des Morgens

Vor Weihnachten: Halle und Magdeburg wollen noch mehr Menschen impfen

BOOSTERN IN MAGDEBURG SCHON NACH FÜNF MONATEN MÖGLICH

Aus der Stadtverwaltung in Magdeburg kommen zufriedene Stimmen. Die Impfaktion gegen Corona an den mobilen Impfpunkten in der Stadt sei gut angelaufen: 50 Prozent ausgebuchte Termine bis 19. Dezember seien positiv zu bewerten. Das sagte die Sozialbeigeordnete Simone Borris (parteilos) meinen Kollegen gestern bei MDR SACHSEN-ANHALT. Doch, zur Wahrheit gehört auch: Nachdem die Stadt Anfang Dezember ganze 50.000 Impftermine freigeschaltet hat, um neben dem Impfpunkt im Stadtzentrum auch eine improvisierte Turnhalle in Magdeburg fast wie ein Impfzentrum auf Hochtouren zu bringen, lief die Termin-Vergabe nicht so fix, wie man sich das erhofft hatte. Knapp die Hälfte der Termine war am Montag noch frei. Das hat auch damit zu tun, dass es viele Magdeburger gibt, die noch keine Berechtigung zum Boostern hatten – weil die Zweitimpfung noch keine sechs Monate zurücklag (was aber als Impfvoraussetzung vorgeschrieben war).

Kurzer Rückblick: Die Freigabe für einen spürbar breiteren Kreis an Impfberechtigten gab es erst ab 15. Mai, das "Impfen für alle" erst ab 7. Juni, die Zweitimpfung also erst ab Ende Juni oder noch weit später. Viele Über-70-Jährige werden aktuell zudem bei den Hausärzten mit Terminen versorgt und greifen weniger auf die mobilen Impf-Angebote zurück.

Jetzt hat die Stadt Magdeburg entschieden, dass Boostern, also das Auffrischen, bereits nach fünf Monaten möglich ist. Dazu sagte Borris, man habe bereits in der Vergangenheit vereinzelt die Möglichkeit genutzt, nach STIKO-Empfehlung auf fünfeinhalb Monate oder noch weiter runter zu gehen.

Und jetzt ist eben die Ansage: Da die Zeit begrenzt ist, wollen wir auch auf fünf Monate gehen, damit die Leute motiviert werden, Termine in Anspruch zu nehmen. (...) Das heißt, vor der Weihnachtszeit ist dann Schluss mit Impfen im mobilen Impfzentrum.

Das sagte Simone Borris deutlich. Die Termine stehen also nur bis 19. Dezember offen, für Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen. Geimpft wird täglich von 6 bis 22 Uhr. Termine sind hier buchbar.

Übrigens: Auch das Jerichower Land gestattet Auffrischungen nun bereits nach fünf Monaten.

HALLE ERWEITERT ÖFFNUNGSZEITEN AN DER HEINRICH-PERA-STRAßE

Auch Halle will noch mehr Menschen erreichen und hat seine Impf-Angebote vervielfacht: Das frühere Impfzentrum in der Heinrich-Pera-Straße wird weiter hochgefahren und soll nun auch am Wochenende geöffnet haben, und damit täglich von 10 bis 16 Uhr. Wie die Stadt weiter mitteilte, sollen damit mehr als 2.000 Impfungen am Tag möglich sein. Das Impfen läuft hier ohne Termin, für Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen.

Egbert Geier, Halles Bürgermeister, ließ dazu mitteilen, auf diese Weise sollten die Hausärzte unterstützt werden.

Tatsächlich, das kann man wohl so sagen, impfen die Hausärztinnen und Hausärzte in Sachsen-Anhalte aktuell wie die Weltmeister. Und das obwohl sie vielfach Engpässe bei der Anlieferung von Biontech-Impfdosen (nach der beschlossenen Deckelung durch die noch geschäftsführende Bundesregierung) beklagen – was die Sache mit dem Impfen also komplizierter macht.

In Halle gibt es damit drei Impfpunkte in der Stadt, an denen eine Impfung ohne Termin möglich ist: in besagter Heinrich-Pera-Straße, im Klinikum Bergmannstrost und in der Burgstraße. Weitere Impftermine im Land – übersichtlich nach Landkreisen sortiert – finden Sie hier:


Soweit unser Top-Thema an diesem Dienstagmorgen. Die weiteren Themen:


  • Nach 85 Jahren geht das älteste Kohlekraftwerk Deutschlands vom Netz – es steht im Burgenlandkreis. Unser Video des Morgens.
  • Wie schlimm sind die Lieferengpässe im Handel? "FAKT IST!" aus Magdeburg hat sich damit beschäftigt.
  • Und – Achtung Arrrrwwww 😍 – wenn Igel Hilfe brauchen: unser mdrklärt.

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Das Video des Morgens- ist die Zeichnung eines Monitors mit einem Start-Button zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Video des Morgens

Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Video des Morgens

Video: Kohlekraftwerk Deuben macht dicht – nach 85 Jahren

Für den Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich (CDU), markiert dieser Schritt den Strukturwandel, der jetzt für die Region direkt spürbar werde: die Schließung des ältesten Kohlekraftwerks in Deutschland. So äußerte sich Ulrich am Montag. Nach dem Willen der designierten neuen Bundesregierung soll das Ende der Braunkohle noch auf das Jahr 2030 vorgezogen werden. Theo M. Ließ hat den letzten einfahrenden Kohlezug ins Kraftwerk Deuben begleitet und mit einem der Männer gesprochen, die damit ihren Job an den Nagel hängen:

Ich bin hier aufgewachsen, habe hier gelernt im Betrieb und mein gesamtes Arbeitsleben hier verbracht.

Matthias Schubert, Steiger im Kraftwerk Deuben

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -#MDRklärt, Schlauer in einer Minute- ist die Zeichnung eines Luftstoßes zu sehen, der aus einem gezeichneten Kopf ausstößt.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: #MDRklärt - Schlauer in einer Minute

Sachsen-Anhalt am Morgen: #MDRklärt - Schlauer in einer Minute

#MDRklärt: Wenn Igel Hilfe brauchen

Jeder freut sich (also ich auf jeden Fall!), einen Igel zu sehen. Bloß, eigentlich sollten die stacheligen Freunde nun bei den kalten Temperaturen mal bald in Winterschlaf gehen. Wann genau, ist bei Igel allerdings recht individuell: Das hängt nämlich von der Tageslänge, dem Wetter und den angefressenen Fettreserven ab. Die Frage lautet nun: Woran erkennt man, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht? Oder ob er einfach nur spät dran ist? Das haben sich die mdrklärt-Reporter angeschaut:

PS: So sieht übrigens Igel-Pflege mit Herz in der Praxis aus:

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Die Medienschau- ist die Zeichnung einer Tageszeitung zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Die Medienschau

Sachsen-Anhalt am Morgen: Die Medienschau

Medienschau: Was andere schreiben

  • "2G sorgt für Unsicherheit im Handel" – die "Volksstimme" blickt auf die Auswirkungen der neuen 2G-Regel im Einzelhandel. Der Handelsverband befürchtet demnach massive Umsatzeinbrüche, befragte Händler zeigten sich erst einmal abwartend. "Das wäre noch ein Blick in die Glaskugel", sagt etwa der Center-Manager des Floraparks in Magdeburg.
  • "Jeder soll es schaffen" – die "Mitteldeutsche Zeitung" beschäfitgt sich auf dem Titel ihrer Print-Ausgabe mit neuen wissenschaftlich erforschten Methoden, um die Schulabbrecherquote zu senken. Als eins der größten Probleme erwiesen sich Fehlstunden, die künftig besser verhindert werden sollten, so der Rat der Bildungsforscher der Uni Magdeburg.


Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Tipp am Morgen- ist die Zeichnung eines Fingers zu sehen, der auf ein Smartphone zeigt.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Tipp am Morgen

Sachsen-Anhalt am Morgen: Tipp am Morgen

Tipp: Lieferengpässe im Handel

Wenige Wochen vor Weihnachten beklagen auch Sachsen-Anhalts Mittelständler und Händler zunehmend Lieferengpässe. Das haben Recherchen von MDR SACHSEN-ANHALT ergeben. So erklärten beispielsweise die Elektronikmärkte MediaMarkt, Saturn und MEDIMAX, dass zwar in allen Produktbereichen Ware vorhanden sei, es könne dennoch sein, dass Kunden bestimmte Modelle nicht erhalten oder länger auf die Lieferung warten müssten.

Das betreffe auch Kühlschränke oder Spielwaren, heißt es in der Sendung "FAKT IST!" aus Magdeburg vom Montagabend. In der hat das Moderatorenteam Anja Heyde und Stefan Bernschein die Hintergründe für die aktuellen Probleme beleuchtet – hier zum Nachschauen:

Fakt ist! aus Magdeburg 59 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
59 min

Fakt ist! Mo 06.12.2021 22:10Uhr 58:40 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Was außerdem wichtig wird- ist die Zeichnung einer Person zu sehen, die durch ein Fernglas sieht.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Was heute außerdem wichtig wird

Sachsen-Anhalt am Morgen: Was heute außerdem wichtig wird

Was heute außerdem wichtig wird

  • 📌 An diesem Dienstag will die Landesregierung erneut zu den Entwicklungen in der Corona-Pandemie informieren. Eine Kabinetts-Pressekonferenz ist zu 14 Uhr angesetzt. Seit Montag gelten in Sachsen-Anhalt verschärfte Corona-Regeln – die in vielen Bereichen defacto einen Lockdown für Ungeimpfte bedeuten, mit 2G im Einzelhandel. Am Montagabend hat es in einigen Städten Sachsen-Anhalts Proteste gegen die neuen Regeln gegeben:

  • ✌ In Wernigerode soll heute um 15 Uhr das restaurierte Hermann-Löns-Denkmal präsentiert werden. Hintergrund ist, dass Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos) anlässlich seines 60. Geburtstages im vergangenen Jahr einen Spendenaufruf dafür gestartet hatte.
  • 📸 Der Kunstpreis des Landes wird heute an den Fotografen Ulrich Wüst verliehen. Der Preis ist mit 7500 Euro dotiert.

🚙 Wir blicken noch auf den Verkehr für heute:

  • Auf der A9 sind von Dienstag auf Mittwoch auf beiden Richtungsfahrbahnen zwischen dem Schkeuditzer Kreuz und der Anschlussstelle Wiedemar jeweils die linken Fahrstreifen gesperrt.
  • Auf der A38 sollte nach einem schweren Unfall vom Montag seit den frühen Morgenstunden die Strecke wieder frei sein, mindestens auf einer Spur. Dort war gestern ein Lkw auf einen Schilderwagen gekracht. Wegen der Aufräumarbeiten hatte es bis in die Nacht eine Vollsperrung Richtung Göttingen gegeben.

Mehr Verkehrsinfos finden Sie stets im MDR JUMP-Verkehrszentrum.

  • 🤷🤷‍♂️ Die IG BAU plant für heute eine Protest-Aktion für die Gebäudereiniger. Unter dem Leitsatz "Ohne uns geht nix!" sind Beschäftigte ab 12 Uhr aufgerufen, vor dem Eingang des Uniklinikums in Magdeburg zu protestieren. Gefordert wird die Beteiligung an Corona-Prämien.

Schön, dass Sie reingeklickt haben. Ich verabschiede mich und wünsche Ihnen einen angenehmen Dienstag. Morgen begrüßt Sie wieder meine Kollegin Cornelia Winkler. Auf Wiederlesen!

PS: Wenn Sie heute Morgen ein Lied hören sollten, dann wohl dieses (wahlweise auf deutsch) – in Gedenken an den Frontmann der Band, die einen Hauch Rolling Stones in die DDR getragen hatte: Omega-Sänger Janos Kobor ist 78-jährig verstorben.

Über Themen aus "Sachsen-Anhalt am Morgen" berichtet MDR SACHSEN-ANHALT... ...im Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 05:00 Uhr
...im Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
...im Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Quelle: MDR SACHSEN-ANHALT

2 Kommentare

Thommi Tulpe vor 6 Wochen

Wie wäre es damit, "Spaziergänger" mit mobilen Impfteams zu begleiten?

ElBuffo vor 6 Wochen

Obacht in Halle. Nicht zu gut werden. Das mag man in Magdeburg gar nicht.

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus Corona-Schnelltest, Polizist vor Islamischen Kulturzentrum Halle und ein Auto auf einer Autobahn. 1 min
Bildrechte: MDR/dpa/YouTube
1 min 24.01.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 24. Januar aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteur Jan Schmieg.

MDR S-ANHALT Mo 24.01.2022 17:31Uhr 00:52 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-themen-des-tages-vierundzwanzigster-januar-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video