09.12.2021 | Sachsen-Anhalt am Morgen Was Sachsen-Anhalts Parteien von der neuen Bundesregierung erwarten

Cornelia Winkler
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig
Die Flaggen der EU, der Bundesrepublik und des Landes Sachsen-Anhalt wehen vor dem Landtag in Magdeburg.
Bildrechte: dpa

Sachsen-Anhalt am Donnerstagmorgen: Gut zehn Wochen nach der Bundestagswahl haben wir eine neue Bundesregierung. Was die Parteien in Sachsen-Anhalt von dieser erwarten, darauf schauen wir gleich in unserem Top-Thema. Außerdem klären wir, ob man als Arbeitnehmer einen Impftermin in der Arbeitszeit wahrnehmen darf oder nicht und wir starten in die Zeit der Jahresrückblicke. Ich bin Cornelia Winkler – und hier kommt Ihr Morgen-Update.


Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Thema des Morgens- ist die Zeichnung einer Kaffeetasse zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Thema des Morgens

Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Thema des Morgens

Parteien in Sachsen-Anhalt zur neuen Ampel

Olaf Scholz ist gewählt – gut zehn Wochen nach der Bundestagswahl hat Deutschland einen neuen Bundeskanzler und eine neue Bundesregierung von SPD, FDP und Grünen. Die Parteien in Sachsen-Anhalt haben nun Erwartungen an die neue Ampel-Koalition formuliert.

Der Landesvorsitzende der Linken, Stefan Gebhardt, sagte, SPD und Bündnisgrüne müssten mehr leisten, als den kleinsten gemeinsamen Nenner mit dem FDP-Finanzminister zu suchen. Der Sozialstaat dürfe nicht auf der Strecke bleiben, wenn mehr Klimaschutz, Bildungsgerechtigkeit und Demokratisierung gewollt sei.

SPD-Landtagsfraktionschefin Katja Pähle schrieb auf Twitter, mit Olaf Scholz als Bundeskanzler seien Dinge möglich, die lange blockiert worden seien – darunter ein höherer Mindestlohn und eine konkrete Klimawende.

FDP-Landeschefin Lydia Hüskens gratulierte Scholz zur Wahl und sagte, neben der Überwindung der Corona-Pandemie werde entscheidend sein, die Zukunftsthemen zügig auf die politische Agenda zu setzen. Sie forderte einen schnellen Einstieg in die kapitalgedeckte Rente und in das neue Bürgergeld, das Hartz IV ersetzen soll. Auch die geplanten Sonderabschreibungsmöglichkeiten für Klimainvestitionen sollten laut Hüskens schnell angegangen werden.

Regierungsbildung abgeschlossen

Olaf Scholz (SPD) wurde gestern vom Bundestag zum neuen Regierungschef gewählt. 395 Abgeordnete stimmten für Scholz, 303 dagegen. Es gab drei ungültige Stimmen und sechs Enthaltungen. Der Bundestag hat 736 Abgeordnete. Im Anschluss ernannte der Bundespräsident die 16 Ministerinnen und Minister. Die Regierungsbildung ist damit gut zehn Wochen nach der Bundestagswahl vom 26. September abgeschlossen.

Zum Scholz-Kabinett gehören zwei gebürtige Ostdeutsche, darunter eine Sachsen-Anhalterin. Die Dessauerin Steffi Lemke (Grüne) ist Bundesumweltministerin und damit neben Umwelt- und Naturschutz auch für Verbraucherschutz und nukleare Sicherheit verantwortlich. Grünen-Landesvorsitzende Madeleine Linke sagte: "Sie ist die erste Bundesministerin aus Sachsen-Anhalt. Wir freuen uns daher, dass sie nun auch als Stimme Ostdeutschlands als Bundesministerin tätig sein wird."

Lemke saß in ihren bislang 16 Jahren als Bundestagsabgeordnete durchweg entweder im Umwelt- oder im Landwirtschaftsausschuss. Als Ministerin will sie unter anderem den vorzeitigen Kohleausstieg begleiten.

 

Scholz: Entschlossen gegen Corona

Als neuer Bundeskanzler hat Scholz angekündigt, dass seine Regierung in der Corona-Krise schnell und entschlossen handeln wird. Er betonte in der ARD, man werde alles tun, was nötig und möglich sei. Dabei schloss er auch einen weiteren Lockdown nicht aus. Es gebe keine roten Linien. Man müsse die Lage immer aktuell bewerten und dann entsprechend handeln.

Um die Pandemie zu bekämpfen, will Scholz diejenigen überzeugen, die sich bislang nicht haben impfen lassen. Die Impfquote sei noch nicht hoch genug. Daher halte er auch eine allgemeine Impfpflicht für nötig.

Als Bundeskanzler berät der 63-Jährige heute erstmals mit den Regierungschefs der Länder über die Corona-Lage. Dabei soll es unter anderem um die Situation von Kindern und Jugendlichen und die Auffrischungsimpfungen gehen. Allerdings sind weitgehende Beschlüsse nicht zu erwarten.


Soweit unser Top-Thema. Außerdem schauen wir heute auf die Corona-Impfungen. Unser #MDRklärt zeigt, ob man als Arbeitnehmer einen Impftermin in der Arbeitszeit wahrnehmen darf oder nicht. In Magdeburg startet heute zudem eine Long-Covid Studie bei Kindern. Zunächst aber geht es in den Burgenlandkreis: Im kleinen Dorf Meuchen zaubert ein Verein mit einem Wettbewerb Weihnachtsstimmung in den 340-Seelen-Ort.

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Das Video des Morgens- ist die Zeichnung eines Monitors mit einem Start-Button zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Video des Morgens

Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Video des Morgens

Video des Morgens: Wer hat das schönste Weihnachtsfenster?

In gut zwei Wochen ist Weihnachten und das sieht man: Die Häuser sind erleuchtet, Weihnachtssterne und Schwibbögen zieren die Fenster. Vielleicht gibt bei Ihnen ja auch diesen einen Nachbarn, der sich mit der Weihnachtsdeko immer extrem viel Mühe gibt und damit im Ort alle Blicke auf sich zieht. In Meuchen, einem 340-Seelen-Dorf im Burgenlandkreis, sind diese "Blicke" allerdings ziemlich streng: Denn dort liefern sich 32 Familien einen Wettbewerb um das schönste Weihnachtsfenster. Um die Augen der kritischen Kinder-Jury zum Leuchten zu bringen, müssen sie besonders kreativ werden.


Neben einer Grafik mit der Aufschrift -#MDRklärt, Schlauer in einer Minute- ist die Zeichnung eines Luftstoßes zu sehen, der aus einem gezeichneten Kopf ausstößt.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: #MDRklärt - Schlauer in einer Minute

Sachsen-Anhalt am Morgen: #MDRklärt - Schlauer in einer Minute

#MDRklärt: Corona-Impfung – was für Beschäftigte wichtig ist

Wer den ganzen Tag arbeitet, wird das vermutlich kennen: Termine machen ist dann so eine Sache. Entweder muss man frei nehmen, früher Schluss machen oder auf den frühsten oder spätesten Termin hoffen, den es gibt. Die Corona-Impfung ist dabei eine Ausnahme. Meine #MDRklärt-Kollegen zeigen, dass Arbeitgeber ihre Beschäftigten freistellen müssen und wie es mit der Bezahlung in dieser Zeit aussieht.

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Die Medienschau- ist die Zeichnung einer Tageszeitung zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Die Medienschau

Sachsen-Anhalt am Morgen: Die Medienschau

Medienschau: Was andere schreiben

  • "Scholz regiert Deutschland" – die Volksstimme macht heute Morgen auch die Kanzlerwahl zu ihrem Thema und geht darauf ein, dass Scholz bei der geheimen Wahl 15 Stimmen aus dem eigenen Lager fehlten.
  • "Gerichte rüsten auf" – heißt es heute in der Mitteldeutschen Zeitung. Darin heißt es, dass das Justizministerium Gerichte und Staatsanwaltschaften mit Luftfiltern ausstatten will. Schulen im Land hätten dagegen kaum eine Chance, die Geräte zu erhalten. Der Zeitung zufolge soll das auch so bleiben.


Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Tipp am Morgen- ist die Zeichnung eines Fingers zu sehen, der auf ein Smartphone zeigt.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Tipp am Morgen

Sachsen-Anhalt am Morgen: Tipp am Morgen

Tipp: Google-Suchtrends 2021 in Mitteldeutschland

Der Dezember ist der Monat der Jahresrückblicke. Gern wird vor Beginn des neuen Jahres nochmal resümiert, was im vergangenen Jahr passiert ist, was wichtig, besonders prägend oder interessant war. So macht es auch Google. Die Suchmaschine wertet aus, welche Suchbegriffe den stärksten Anstieg im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet haben. Demnach haben sich die Deutschen 2021 vor allem über Fußball, Wahlen und natürlich Corona informiert. Mein Kollege Marcel Roth hat aufgeschrieben, was die Menschen von Google am meisten wissen wollten und welche regionalen Besonderheiten es dabei gibt.

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Was außerdem wichtig wird- ist die Zeichnung einer Person zu sehen, die durch ein Fernglas sieht.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Was heute außerdem wichtig wird

Sachsen-Anhalt am Morgen: Was heute außerdem wichtig wird

Was heute außerdem wichtig wird

  • 🇺🇸 Besuch: Der US-Generalkonsul für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, Ken Toko, kommt heute nach Weißenfels. Er verschafft sich unter anderem einen Eindruck vom künftigen Bildungscampus am Goethegymnasium und will mit Schülerinnen und Schülern ins Gespräch kommen. Auch ein Besuch im Rathaus steht auf dem Plan.
  • 🌱 Ausstellung: In Dessau-Roßlau wird am Abend, 18 Uhr, die Ausstellung des Bauhaus Labs 2021 eröffnet. Ausgangspunkt der Schau mit dem Titel "Vegetation unter Strom. Hitze, Atmen, Wachstum" ist ein Herbarium aus dem Jahr 1931, das die Teilnehmenden im Archiv des Kreismuseums Bitterfeld geborgen haben. Darin enthalten: Pflanzen aus dem Auenwaldgebiet der Goitzsche, die heute als Zeugnis der Umweltverschmutzung in der Region zu Beginn des 20. Jahrhunderts gelten.
  • 🔬 Forschung: In Magdeburg startet heute eine Long-Covid-Studie bei Kindern. An der Studie, die vom Bund gefördert wird, sind ebenfalls Kliniken in Jena, Ilmenau und Mannheim beteiligt. Insgesamt werden 80 bis 100 Kinder untersucht, die auch zwölf Wochen nach einer Corona-Infektion noch Symptome aufweisen, die keine richtige Ursache haben. In Magdeburg findet der sogenannte immunologische Teil der Studie statt.

Damit bin ich am Ende unseres heutigen Morgen-Updates. Alles was sonst heute wichtig ist oder passiert, erfahren Sie hier. Ich freue mich, wenn Sie auch morgen früh wieder reinlesen. Passen Sie auf sich auf und kommen Sie gut durch den Tag!

Über Themen aus "Sachsen-Anhalt am Morgen" berichtet MDR SACHSEN-ANHALT... ...im Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 05:00 Uhr
...im Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
...im Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Quelle: MDR SACHSEN-ANHALT

1 Kommentar

Thommi Tulpe vor 7 Wochen

Für mich stellt sich eher die Frage, was die neue Bundesregierung von unserer Landesregierung erwarten kann.
Das wird nicht viel sein, wenn unser MP bereits schon unüberhörbar wegen des früher geplanten Kohle-Ausstiegs "jammerte"!?

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem Bären, Gebet im Islamischen Kulturzentrum Halle und einem verschneiten Vordach. 1 min
Bildrechte: MDR/IMAGO
1 min 28.01.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 28. Januar aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteur Jan Schmieg.

MDR S-ANHALT Fr 28.01.2022 18:00Uhr 00:55 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-heute-achtundzwanzigster-januar-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video