24.11.2021 | Sachsen-Anhalt am Morgen So läuft der neue Alltag mit 3G und 2G

MDR SACHSEN-ANHALT Autor Reporter Radio Online André Plaul
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig
Ampelkoalition will 3G Regel im oeffentlichen Personennahverkehr. ArchivfotoMaskenpflicht im oeffentlichen Personennahverkehr.
Ticket, Mund-Nase-Bedeckung und 3G-Nachweis – das sind ab heute die Bedingungen in Bus und Bahn. Bildrechte: imago images/Sven Simon

Sachsen-Anhalt am Mittwochmorgen: Der Kampf gegen die vierte Corona-Welle hat begonnen. Seit Mitternacht gelten in Sachsen-Anhalt flächendeckend 3G- oder 2G-Regeln – für fast alle Bereiche außerhalb der Wohnung, wo sich Menschen begegnen können. In unserem Top-Thema geben wir den Überblick. Außerdem: Die Black Week läuft, die Woche der Schnäppchen-Versprechen. Ob sie auch eingelöst werden, klären wir im Tipp. Ich bin André Plaul – und hier kommt Ihr Morgen-Update.

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Thema des Morgens- ist die Zeichnung einer Kaffeetasse zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Wer heute das Haus verlässt, sollte sicherheitshalber ein Zertifikat, eine Bescheinigung oder einen Test dabei haben. Seit der Nacht gelten sowohl bundeseinheitliche als auch landesspezifische Regeln für unseren Alltag und alle möglichen Situationen, in denen wir auf andere Menschen treffen können. Besonders aufwändig dürfte das Leben für Ungeimpfte werden. Sie benötigen in wichtigen Bereichen ständig aktuelle Tests – oder sind von vornherein ausgeschlossen. Der Überblick:

3G im ÖPNV – aber nicht überall und für alle

Fahrgäste und Mitarbeiter im ÖPNV sowie im Flugverkehr müssen ab heute nachweisen können, dass sie geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet sind. Schülerverkehr und Taxen sind laut Infektionsschutzgesetz davon ausgeschlossen. Während der Beförderung muss eine FFP2-Maske oder eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Die Deutsche Bahn kündigte Stichprobenkontrollen im Nah- und Fernverkehr an. Selbsttests werden als Nachweis nicht akzeptiert, hieß es. Halten sich Fahrgäste nicht an die 3G-Regel, müssen sie am nächsten Bahnhof aussteigen. Besondere Storno-Bedingungen für Tickets mit Verweis auf die neue 3G-Regel werden nicht gewährt. Die Magdeburger Verkehrsbetriebe erklärten, es gebe übliche Fahrkartenkontrollen. Darüber hinaus sei man auf Hilfe von Polizei und Ordnungsamt angewiesen.

3G am Arbeitsplatz – Schlange stehen am Werkstor

In allen Unternehmen Sachsen-Anhalts steht heute Morgen eine Premiere an: Zum ersten Mal muss von Mitarbeitern vor Betreten des Betriebsgeländes der 3G-Status kontrolliert werden. Das stellt viele Unternehmen vor logistische Probleme, wenn hunderte gleichzeitig zur Frühschicht müssen. Eine MDR-Umfrage ergab, dass sich vor allem kleinere Betriebe von der Politik unter Druck gesetzt fühlen. Der Pumpen- und Armaturenhersteller KBS aus Halle erklärte, für die rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter solle es einen Vermerk im Werksausweis geben – so ließen sich die Drehkreuze am Eingang schneller passieren. Alle anderen Kollegen müssten täglich einen Test vorlegen. KBS wolle außerdem im Werk Impfangebote schaffen.

3G auf dem Weihnachtsmarkt und beim Frisör

Etwas Verwirrung gibt es bei den Regeln für die Weihnachtsmärkte in Sachsen-Anhalt. Denn: Laut Landesverordnung dürfen sie stattfinden, müssen aber ein 3G-Konzept umsetzen. Natürlich können die Märkte selbst strengere Regeln auferlegen: So schwenkt der Magdeburger Weihnachtsmarkt ab sofort auf 2G um. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre bleiben davon ausgenommen. Masken- beziehungsweise Abstandspflicht gelten dennoch.

Waschen, schneiden, föhnen – auch das geht ab heute nur noch unter 3G-Bedingungen. Auch bei Kosmetik, in Nagelstudios, bei der Fußpflege und weiteren körpernahen Dienstleistungen sieht Sachsen-Anhalts Landesverordnung 3G vor. Wer nicht geimpft oder genesen ist, ist von einem Corona-Test nur befreit, wenn er nicht älter als 18 Jahre alt ist oder medizinische Gründe gegen ein Stäbchen in der Nase sprechen. Diese Gründe müssen dann glaubhaft nachgewiesen werden. Bei Verstößen droht Geschäftsinhabern ein Bußgeld von 1.000 Euro.

2G bei Gastronomie, Freizeit, Urlaub

Sachsen-Anhalts Landesverordnung sieht grundsätzlich das 2G-Zugangsmodell für Innenräume vor. Das deckt nahezu alle Freizeit-, Dienstleistungs- und Kultureinrichtungen ab, von B wie Busrundfahrt bis V wie Veranstaltungen. Optional kann auf 2G+ gesetzt werden, also einen zusätzlichen Testnachweis. Kinder und Jugendliche bis 18 sind auch hier ausgenommen. Trotz 2G gelten aber Maskenpflicht und Abstandsgebot. Auch für Übernachtungen in Hotels oder Ferienwohnungen gilt ab sofort 2G, es sei denn, sie sind beruflich veranlasst.

2G+ bei Musik

Bei den sogenannten "Tanzlustbarkeiten" gilt nun 2G+. Für Diskotheken und Clubs sind nun also Tests für alle verpflichtend. Diese Regelung gilt auch für Chöre. Bei 2G+ kann auf Masken und Abstände verzichtet werden.

Schule ohne Präsenzpflicht und mit frühen Ferien

Trotz der extrem hohen Corona-Infektionszahlen unter Kindern und Jugendlichen bleiben die Schulen in Sachsen-Anhalt geöffnet. Allerdings können Eltern ab morgen ihre Kinder auf Antrag zu Hause lassen, wenn diese beispielsweise eine Vorerkrankung haben oder in einem Haushalt mit vorerkerankten Personen leben. Das heißt: Die Präsenzpflicht ist an dieser Stelle aufgehoben. Schülerinnen und Schüler erhalten dann Aufgaben für zu Hause. Homeschooling hingegen wird nicht angeboten. Eltern stehen somit vor der Wahl: Nehmen Sie ein Infektionsrisiko ihrer Kinder in der Schule in Kauf oder die Tatsache, dass Unterrichtsstoff verpasst wird. Die Weihnachtsferien werden fünf Tage früher beginnen, am 17. Dezember. Ab kommendem Montag, dem 29. November, gilt eine tägliche Testpflicht an Schulen. Bislang müssen mindestens drei Mal pro Woche Tests durchgeführt werden – auch beim Schulpersonal.

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Das Video des Morgens- ist die Zeichnung eines Monitors mit einem Start-Button zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Video: Was Insekten echtem Fleisch voraus haben

Sie müssen es einfach mal probiert haben – ich persönlich habe es jedenfalls nicht bereut: Fleischersatz aus Insekten, etwa für Burger, kann wunderbar schmecken. In meinem Fall: pikant und zum Verwechseln gut. Mit Blick auf die Zukunft ist klar: Der ungebremste Fleischhunger der Welt kann nicht mehr lange ohne Folgen gestillt werden.

Im Landkreis Anhalt-Bitterfeld forscht die Hochschule Anhalt an den Vorteilen der Insektenhaltung für die Nahrungsmittelproduktion. Und die liegen auf der Hand. Hier ein überraschender Einblick:


Neben einer Grafik mit der Aufschrift -#MDRklärt, Schlauer in einer Minute- ist die Zeichnung eines Luftstoßes zu sehen, der aus einem gezeichneten Kopf ausstößt.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

#MDRklärt: Besser boostern – aber womit?

Nach langem Zögern impf… pardon … empfiehlt die Ständige Impfkommission STIKO nun die Booster-Impfung für alle ab 18 – und zwar sechs Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung, also in der Regel nach der zweiten Impfung. Überraschung: Bei Millionen Bundesbürgern wäre es jetzt oder in Kürze soweit.

Mal angenommen, es gäbe ausreichend Impfstoff, ausreichend Kapazitäten in den Arztpraxen und Impfzentren sowie ausreichend Termine zum Impfen: Welcher Impfstoff boostert am besten? Je nachdem, was bei den ersten Corona-Impfungen verabreicht wurde, ist die Antwort nämlich verschieden.

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Die Medienschau- ist die Zeichnung einer Tageszeitung zu sehen.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Medienschau: Was andere schreiben

Die neuen Corona-Regeln auf Bundes- und Landesebene dominieren heute Morgen auch die Schlagzeilen der Tageszeitungen.

  • "Corona: Das gilt ab heute im Land" – unter diesem Titel sind die neuen Regeln in der Volksstimme nachzulesen. Weiteres Thema ist die Debatte um die Impfpflicht. Der Chefredakteur bekennt im Kommentar: "Wer gegen eine Impfpflicht ist, verantwortet die fünfte Welle, die mit Sicherheit im November 2022 über uns hereinbrechen wird."
  • "Land zieht die Ferien vor", titelt die Mitteldeutsche Zeitung und setzt ebenso auf einen Überblick der neuen Regeln auf Seite 1.

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Tipp am Morgen- ist die Zeichnung eines Fingers zu sehen, der auf ein Smartphone zeigt.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Tipp: Clever sparen zwischen Singles Day, Black Week, Friday und Cyber Monday

Etwas Ablenkung von Corona, gefällig? Die finden viele in diesen Tagen beim Shopping. Einen Monat vor Weihnachten wird ohnehin eingekauft, was das Zeug hält. Zwischen Singles Day Mitte November und Cyber Monday Ende November locken nahezu alle Händler mit besonderen Schnäppchen – vor allem im Netz.

Meine früheren Kollegen der UMSCHAU-Redaktion sind die Preis- und Schnäppchen-Auskenner bei uns im MDR. Sie haben stichpunktartig Produktpreise im Lauf der Zeit verglichen. Fazit: Nicht jeder beworbene Rabatt dieser Tage bedeutet automatisch ein gutes Geschäft. Wer clever ist, kann aber trotzdem sparen.

Neben einer Grafik mit der Aufschrift -Was außerdem wichtig wird- ist die Zeichnung einer Person zu sehen, die durch ein Fernglas sieht.
Bildrechte: MDR/Maximilian Schörm

Was heute außerdem wichtig wird

  • 🍪 Vorfreude I: Von Berufs wegen Weihnachtsstollen essen? – Ja, das gibt es. Der Landesinnungsverband des Bäckerhandwerks Sachsen-Anhalts ist heute in der Altmark unterwegs. Ab 10 Uhr geht es bei Salzwedel zur Stollenprüfung. Ich wünsche rosi(ni)ge Aussichten!
  • 🚒 Vorfreude II: Die Freiwillige Feuerwehr Eilsleben/Ummendorf in der Börde freut sich auf ihr neues Feuerwehrgerätehaus. In einem Jahr soll es fertig sein. Am Nachmittag ist schon mal Richtfest.
  • 🎄 Vorfreude III: Um 17 Uhr öffnet heute auch Weißenfels seinen Weihnachtsmarkt. Es gelten aktualisierte Corona-Regeln: Nur Genesene und Geimpfte erhalten Zutritt sowie Schülerinnen und Schüler, die ihren Schülerausweis vorzeigen. Kinder unter sieben Jahre brauchen keinen Testnachweis.

Das wird also ein Mittwoch mit vielen neuen Regeln, die die nächsten Wochen oder Monate bestimmen werden. Ein bisschen enttäuschend ist die Erkenntnis, dass wir es in Deutschland nicht geschafft haben, diese Maßnahmen durch bessere Vorsorge zu verhindern. Nun sind wir alle wieder gefragt. Bleiben Sie zuversichtlich – und bis morgen Früh!

Über Themen aus "Sachsen-Anhalt am Morgen" berichtet MDR SACHSEN-ANHALT... ... im Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 05:00 Uhr
... im Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
... im Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Quelle: MDR SACHSEN-ANHALT

3 Kommentare

Haller vor 1 Wochen

Warum schweigen der MDR

ossi1231 vor 1 Wochen

Warum haben Sie einen Tunnelblick?

ossi1231 vor 1 Wochen

Und wo in Halle gibt es denn die Bürgertests?

Mehr aus Sachsen-Anhalt