Tarifkonflikt Weitere Streiks im Einzel- und Versandhandel in Sachsen-Anhalt angekündigt

Die Gewerkschaft Verdi will erneut den Einzel- und Versandhandel bestreiken. Bisher konnten sich die Gewerkschaft und die Arbeitgeber nicht auf einen neuen Tarifvertrag einigen. Schon am Donnerstag ist es in Sachsen-Anhalt zu Streiks gekommen.

Ein Mann hat bei einem Warnstreik vor dem roten Verdi-Logo eine Trillerpfeife im Mund.
Verdi kündigt neue Streiks an. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Die Gewerkschaft Verdi hat für die kommenden Tage weitere Streiks im Versand- und Einzelhandel von Sachsen-Anhalt angekündigt. Termine wollte Sprecher Jörg Lauenroth-Mago gegenüber MDR SACHSEN-ANHALT vorerst nicht nennen. Er wolle den Arbeitgebern weniger Zeit zum Reagieren geben.

Weiter Druck aufbauen

Schon von Donnerstag bis Samstag hatten Beschäftigte in Haldensleben, Magdeburg und Schönebeck die Arbeit niedergelegt. Verdi spricht von rund 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den drei Tagen. Bestreikt wurde unter anderem das Hermes-Versandzentrum in Haldensleben. Nach Einschätzung des Unternehmens hatte der Streik allerdings keine Auswirkungen auf die Kunden. Betriebsleiter Stefan Nießen teilte MDR SACHSEN-ANHALT mit, der Streik habe Hermes nicht unvorbereitet getroffen.

Verdi-Sprecher Sprecher Lauenroth-Mago sieht in dem Streik dennoch einen Erfolg und hofft, mit weiteren Streiks Druck auf die Arbeitgeberseite aufbauen zu können.

Die Forderungen von Verdi

Die Arbeitgeber bieten einen Drei-Jahresabschluss mit insgesamt 3,4 Prozent mehr Geld. Die Gewerkschaft lehnt das ab und will eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 4,5 Prozent plus 45 Euro monatlich. Darüber hinaus spricht sich die Gewerkschaft für ein "rentenfestes Mindestentgelt" von 12,50 Euro pro Stunde aus. Der neue Tarifvertrag solle eine verkürzte Laufzeit von zehn Monaten haben, um eine Angleichung an die anderen Bundesländer vollziehen können. Für Gewerkschaftsmitglieder werden zusätzlich drei freie Tage als sogenannte "Gesundheitstage" gefordert.

Quelle: MDR/Mario Köhne, Max Schörm

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 29. August 2021 | 13:00 Uhr

1 Kommentar

ElBuffo vor 3 Wochen

Richtig so. Einkaufen mit Maske macht eh keinen Spaß, schon gar nicht, wenn man dann noch bei übersichtlicher Ladenfüllung ewig ansteht. Wenn der Versandhandel von den Streiks kaum betroffen ist, kann man ja getrost dort weiter einkaufen und ganz kontaktlos bezahlen.

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Zwei Laster, die ineinander verkeuilt sind. 1 min
Drei Sattelzüge unter einer Brücke auf der A2 nahe der Anschlussstelle Lostau zusammengestoßen Bildrechte: Matthias Strauss

Auf der Autobahn 2 in Sachsen-Anhalt kommt es derzeit zu Stau und Behinderungen zwischen Magdeburg und Berlin. Dort ereigneten sich seit dem frühen Montagmorgen mehrere Unfälle.

20.09.2021 | 14:05 Uhr

Mo 20.09.2021 12:32Uhr 00:57 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/video-unfall-a-zwei-burg-100.html

Rechte: Matthias Strauss

Video