Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
In Sachsen-Anhalt gibt es im Vergleich mit den anderen Bundesländern deutlich weniger Ladestationen für E-Autos. Infrastrukturministerin Lydia Hüskens will das ändern. Bildrechte: imago images / Karina Hessland

ElektromobilitätLadesäulen für E-Autos: Sachsen-Anhalt hängt hinterher

von MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 06. November 2021, 16:55 Uhr

Immer mehr Menschen denken gerade mit Blick auf die Umwelt über ein Elektro-Auto nach. Eine Sorge, die dabei viele umtreibt: Wo kann ich es laden? Denn tatsächlich gibt es in Sachsen-Anhalt noch gar nicht so viele Ladestationen. Das Bundesland hängt im Vergleich mit den anderen hinterher, wie auch Infrastrukturministerin Lydia Hüskens weiß. Sie will das ändern. Ein Einblick.

Die Lademöglichkeiten für Elektroautos sind in Sachsen-Anhalt überschaubar, die Nachbarländer sind teilweise deutlich besser aufgestellt. Das sieht auch Infrastrukturministerin Lydia Hüskens so. "Sachsen-Anhalt ist in dem Bereich weit hinterher", meint die FDP-Politikerin. Man müsse nun schauen, wie man in dem Bereich vorankomme. Gerade in Städten gebe es schon einige, auch private, Initiativen die den Ausbau voranbringen.

Vor allem städtebaulich sei das ein spannendes Thema, sagte Hüskens. Bei einem Einfamilienhaus mit Garage sei eine Lademöglichkeit kein Problem. Schwieriger werde es bei verdichtetem Wohnraum. "Eigentlich müsste man ja Parkplätze schaffen, an denen solche Fahrzeuge geladen werden können, und zwar ohne dass irgendeiner dort mit der Kabeltrommel kommt und einmal quer über die Straße läuft", sagte die Ministerin. Künftig werden aus ihrer Sicht auch immer mehr Arbeitgeber Ladepunkte anbieten. Außerdem sei es eine Idee, Straßenlaternen zu Ladesäulen umzufunktionieren.

Anzahl der E-Ladesäulen in Sachsen-Anhalt

Nach Angaben des Ministeriums hat sich die Zahl der Ladepunkte in Sachsen-Anhalt seit 2018 mehr als verdoppelt. Im April lag sie demnach landesweit bei 916, davon 732 sogenannte Normalladepunkte und 184 Schnellladepunkte. Ende 2018 lag die Gesamtzahl im Land den Angaben zufolge noch bei 406, im August 2017 sogar bei 211.

Die Bundesnetzagentur gibt etwas weniger Lademöglichkeiten an. Demnach gibt es in Sachsen-Anhalt 401 öffentlich zugängliche Ladesäulen mit in der Regel zwei Ladepunkten. In Sachsen sind es demnach mehr als doppelt so viele, in Niedersachsen gibt es sogar an die 2.500 Ladesäulen.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa, MDR/Johanna Daher

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 06. November 2021 | 16:00 Uhr