39 Grad Halle-Trotha war heißester Ort in Mitteldeutschland

Die neuste Hitze hat am Donnerstag die Thermometer in einigen Orten Sachsen-Anhalts wieder bis knapp unter die 40-Grad-Marke getrieben. Der heißeste Ort in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen war Halle-Trotha mit 39 Grad. Zuvor gab es selbst auf dem Brocken eine tropische Nacht.

Das Thermometer Tempelhofer Damm zeigte um 17 Uhr noch 39 Grad an
Am Donnerstag wurden in Halle-Trotha 39 Grad gemessen. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / A. Friedrichs

Hinter Sachsen-Anhalt liegt der heißeste Tag der Woche. Halle-Trotha war mit 39 Grad Celsius bis zum Nachmittag der heißeste Ort Mitteldeutschland. Das meldet das MDR-Wetterstudio. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte zuvor am zweiten Tag in Folge eine Hitzewarnung für ganz Sachsen-Anhalt herausgegeben. Neue Temperaturrekorde, wie noch vor gut zwei Wochen aufgestellt, waren aber nicht erwartet worden.

Tropische Nacht

Vor dem heißen Tag gab es an vielen Orten in Sachsen-Anhalt eine tropische Nacht, das heißt, es wurde nicht kühler als 20 Grad. Selbst auf dem Brocken ist der Wert nicht unter diese Marke gefallen. Die Nacht zu Freitag wird dagegen mit Tiefstwerten von 17 Grad etwas milder.

Sowieso kommt am Abend und in der Nacht so langsam die Abkühlung nach Sachsen-Anhalt: Von Nordwesten her ziehen Gewitter auf. Der DWD rechnet damit, dass zuerst die Altmark davon getroffen wird. In den Gewittern kann es zu Hagel, Starkregen und Sturmböen kommen.

Keine neuen Temperaturrekorde

Vor gut zwei Wochen waren bei der letzten Hitzewelle in Sachsen-Anhalt Temperaturrekorde geknackt worden. Erstmals seit Beginn der Wetteraufzeichnungen wurde am 20. Juli 2022 die Marke von 40 Grad Celsius erreicht. An der Wetterstation "Huy-Pabstorf" im Landkreis Harz an der Grenze zu Niedersachsen wurde 40 Grad gemessen.

Waldbrandgefahr weiter hoch

Auf Grund des Wetters bleibt die Waldbrandgefahr in Sachsen-Anhalt weiter sehr hoch. Im Norden und im Osten ist die höchste Warnstufe 5 erreicht. Im Rest des Landes gilt Stufe 4. Am Donnerstag war im Elb-Havel-Winkel zwischen Klietz und Hohengöhren ein Waldbrand ausgebrochen.

Mehr zum Thema

erstagDWD, dpa, MDR (Mario Köhne),

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 04. August 2022 | 19:00 Uhr

3 Kommentare

Eulenspiegel vor 1 Wochen

Hallo Dreibeiner
Das verstehe ich das sie nur ihrer eigenen Statistik trauen.
Kein vernünftiger Mensch würde ihrer Statistik glauben schenken. Schon alleine weil sie den Ursprung dieser Statistik "vergessen" haben anzugeben.

Dreibeiner vor 1 Wochen

ist das wie mit Statistiken, denen man nur trauen soll wenn sie selbst gefälscht sind
bei wetteronline de (LINK entfernt) steht aktuell nichts von Halle aber:

Auswahl von neuen Monatsrekorden (Wetterstationen mit einer langen Messreihe):
Monatsrekord Ort Voriger Rekord Datenbeginn
39,6 Grad Bad Kreuznach 39,5 Grad 1947
38,0 Grad Bernburg/Saale 37,8 Grad 1898
37,5 Grad Dachwig 36,7 Grad 1963
37,4 Grad Perl-Nennig 37,2 Grad 1965
36,3 Grad Erfurt-Weimar 36,0 Grad 1951
Den deutschlandweiten Temperaturrekord teilen sich übrigens die Orte Duisburg-Baerl und Tönisvorst. Am 25. Juli 2019 wurde dort ein Spitzenwert von 41,2 Grad gemessen. Die Hitze verabschiedet sich nun und es setzt sich angenehmere Luft durch.

Gerd Mueller vor 1 Wochen

gaynau ... 😜

auf Balkon (Westseite) waren es gestern stundenlang 48°C und die Tage zuvor 43-46°C (hab Fotos auf Handy)

Mehr aus Sachsen-Anhalt