20 Jahre #FCMFCB Als der Jubel nicht enden wollte

Am 1. November 2000 gelang dem 1. FC Magdeburg gegen den FC Bayern München die Sensation. Mit 5:3 setzte sich der damalige Viertligist gegen den deutschen Rekordmeister nach Elfmeterschießen durch.

Die Sensation ist vollbracht: Magdeburgs Spieler, Betreuer und Fans liegen sich in den Armen und feiern
... und nicht enden wollenden Jubel. Bildrechte: dpa
Adolphus Ofodile (Magdeburg, re.) im Duell mit Moses Sichone (Köln)
Mit 5:2 setzte sich der FCM 2000 in der ersten DFB-Pokalrunde gegen Köln durch. Bildrechte: IMAGO
Torhüter Miroslav Dreszer (Magdeburg, li.) tröstet Oliver Kahn (Bayern)
Als Belohnung kam ein besonderes Los. Der FCM durfte gegen den FC Bayern antreten. Bildrechte: IMAGO
Andreas Lücke (Magdeburg, re.) am Ball gegen Fink (Bayern)
Der große Favorit begann überheblich ... Bildrechte: imago/Wolf
Andreas Golombek (Magdeburg, li.) gegen Strunz (Bayern)
... der FCM nervös. Bildrechte: imago/Wolf
Andreas Golombek (Magdeburg, hi.) am Ball gegen Fink (Bayern)
Doch die Magdeburger kämpften sich in die Partie und wurden zunehmend mutiger. Bildrechte: imago/Wolf
Magdeburgs nigerianischer Stürmer Adolphus Ofodile (M) im Laufduell mit Bayerns Schweizer Mittelfeldspieler Ciriaco Sforza. Der viertklassige Fußball-Oberligist 1. FC Magdeburg setzt sich am 01.11.2000 vor 26.000 Zuschauern im heimischen Ernst-Grube-Stadion im DFB-Pokalspiel der 2. Runde gegen den Pokalverteidiger FC Bayern München sensationell mit 4:2 im Elfmeterschießen durch. Nach 90 Minuten und der Verlängerung hatte es 1:1 gestanden.
Einer der auffälligsten Spieler war Adolphus Ofodile (r.). Bildrechte: dpa
Oliver Kahn und David Mydlo
In der 55. Minute erzielte der Nigerianer ... Bildrechte: dpa
Sehr ernste Mienen auf der Bayern-Führungsbank: Trainer Ottmar Hitzfeld (vorn), Co-Trainer Michael Henke (l, verdeckt) und Manager Uli Hoeneß (3.v.l) ahnen nichts Gutes. Am Ende steht die Sensation: Pokalverteidiger FC Bayern München geht am 01.11.2000 im Magdeburger Ernst-Grube-Stadion im DFB-Fußballpokalspiel der 2. Runde gegen den viertklassigen Fußball-Oberligisten 1. FC Magdeburg K.o. Der deutsche Rekordmeister scheitert mit 2:4 im Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten und der Verlängerung hatte es 1:1 gestanden.
Und obwohl die Münchner noch zum Ausgleich kamen, war auch die Bayernbank mit Ottmar Hitzfeld und Uli Hoeneß konsterniert. Bildrechte: dpa
Magdeburgs Trainer Eberhard Vogel (l) und Stürmer Abiodun Quadri feiern bei Spielende einen sensationellen Sieg. Der viertklassige Fußball-Oberligist 1. FC Magdeburg setzt sich am 01.11.2000 vor 26.000 Zuschauern im heimischen Ernst-Grube-Stadion im DFB-Pokalspiel der 2. Runde gegen den Pokalverteidiger FC Bayern München mit 4:2 im Elfmeterschießen durch. Nach 90 Minuten und der Verlängerung hatte es 1:1 gestanden.
Magdeburgs Trainer Eberhard Vogel (l.) und seine Spieler witterten dagegen die Sensation. Bildrechte: dpa
Magdeburger Fans feiern und unterstützen ihr Team
Im Stadion wich die anfängliche Ungläubigkeit zunehmende der Euphorie. Bildrechte: dpa
Dirk Hannemann (r) reißt nach seinem verwandelten, entscheidenden Elfmeter zum 4:2-Sieg triumphierend die Arme hoch
Die Verlängerung brachte keine Entscheidung. So ging es ins Elfmeterschießen. Bildrechte: dpa
Dirk Hannemann wird nach einem Spiel 2000 von Schmidt und Holz fast umgerannt
Dort sorgte Dirk Hannemann für die Entscheidung ... Bildrechte: imago/Contrast
Die Sensation ist vollbracht: Magdeburgs Spieler, Betreuer und Fans liegen sich in den Armen und feiern
... und nicht enden wollenden Jubel. Bildrechte: dpa
Die Anzeigetafel im Magdeburger Ernst-Grube-Stadion verkündet am späten Abend des 01.11.2000 das sensationelle Ergebnis: Der viertklassige Fußball-Oberligist 1. FC Magdeburg setzt sich im DFB-Pokalspiel der 2. Runde gegen den Pokalverteidiger FC Bayern München mit 4:2 im Elfmeterschießen durch
Mit 5:3 setzt sich der 1. FC Magdeburg nach Elfmeterschießen durch. Bildrechte: dpa
Magdeburgs Trainer Eberhard Vogel (vorn), Co-Trainer Martin Hoffmann (r) und ein FCM-Betreuer bejubeln bei Spielende einen sensationellen Sieg. Der viertklassige Fußball-Oberligist 1. FC Magdeburg setzt sich am 01.11.2000 vor 26.000 Zuschauern im heimischen Ernst-Grube-Stadion im DFB-Pokalspiel der 2. Runde gegen den Pokalverteidiger FC Bayern München mit 4:2 im Elfmeterschießen durch. Nach 90 Minuten und der Verlängerung hatte es 1:1 gestanden.
Am Saisonende stieg die Mannschaft von Eberhard Vogel in die Regionalliga auf. Bildrechte: dpa
Magdeburger Spieler und die Cheerleader des Teams jubeln
Sieg und Aufstieg sorgten dafür, dass man sich in Magdeburg bis heute gerne an die FCM-Helden von 2000 erinnert. Bildrechte: dpa
Alle (16) Bilder anzeigen

Mehr aus Sachsen-Anhalt