Hitze-August und 58 Zentimeter Schnee Wetterbilanz 2020: Viel blauer Himmel, zu wenig Regen in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt war es 2020 vor allem warm und trocken. Neben vielen Sonnenstunden gab es aber auch unwetterartige Regenfälle. Der Ort Bernburg stach sowohl beim heißesten Tag als auch beim regenreichsten Tag hervor.

Der Sonnenuntergang bei Wernigerode mit Blick auf den Harz und Brocken.
Bildrechte: Andreas Knoll

Der Deutsche Wetterdienst hat nachgerechnet, wie warm und nass es in Sachsen-Anhalt im Jahr 2020 war. Die Eckdaten dazu kommen von der Deutschen Presse-Agentur: Es war vor allem warm und trocken. Neben vielen Sonnenstunden gab es aber auch unwetterartige Regenfälle. Der Ort Bernburg stach sowohl beim heißesten Tag als auch beim regenreichsten Tag hervor.

Frost, Hitze, Schnee Die Wetterrekorde des Jahres in Sachsen-Anhalt

Frost, Sonnenschein, Hitze: Das Wetter im Jahr 2020 hatte viel zu bieten. Hier schauen wir auf die Rekorde in Sachsen-Anhalt zurück.

Thermometer in der Sonne
37,2 Grad Celsius – der heißeste Tag des Jahres war in Sachsen-Anhalt der 9. August 2020. Damals wurden in Bernburg 37,2 Grad Celsius gemessen. Übrigens: Bernburg war schon im Vorjahr die Stadt, in der es am heißesten war. 2019 waren 39,6 Grad gemessen worden. Bildrechte: imago images/Michael Weber
Thermometer in der Sonne
37,2 Grad Celsius – der heißeste Tag des Jahres war in Sachsen-Anhalt der 9. August 2020. Damals wurden in Bernburg 37,2 Grad Celsius gemessen. Übrigens: Bernburg war schon im Vorjahr die Stadt, in der es am heißesten war. 2019 waren 39,6 Grad gemessen worden. Bildrechte: imago images/Michael Weber
Ein Baum, der völlig von Eiskristallen eingehüllt ist
-10,8 Grad Celsius – die in diesem Jahr kälteste vom Deutschen Wetterdienst gemessene Temperatur. Und zwar nicht im Januar oder Februar, sondern im März: Auf dem Brocken wurden am 29. März -10,8 Grad gemessen. Brr. Bildrechte: Promovie
Sonnenstrahlen an einem Garteneingang.
1856,5 Stunden – schien in Sachsen-Anhalt in diesem Jahr die Sonne (zumindest von Januar bis November). Das sind umgerechnet mehr als 77 Tage am Stück. Bildrechte: Colourbox.de
Ein Badegast springt im Georg-Arnold-Bad in Dresden ins Wasser
21,0 Grad Celsius – so warm war es im Durchschnitt im August 2020 in Sachsen-Anhalt. Der heißeste Monat des Jahres. Das glatte Gegenteil war der Januar: Mit durchschnittlich 4,2 Grad Celsius war es im Januar 2020 am kältesten. Bildrechte: dpa
bunter Regenschirm im Getreidefeld bei aufziehendem Gewitter
55,4 Liter innerhalb einer Stunde und pro Quadratmeter – so viel Regen kam am 15. August über Bernburg vom Himmel (Symbolbild). Rekord für dieses Jahr. Insgesamt war es aber wieder (zu) trocken in diesem Jahr.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 31.12.2020 | 05:20 Uhr

Quelle: MDR/ld
Bildrechte: imago images / blickwinkel
Alle (5) Bilder anzeigen

Sonnenstunden

Die Sonne schien in Sachsen-Anhalt von Januar bis einschließlich November rund 1856,5 Stunden lang. Das sind umgerechnet mehr als 77 Tage am Stück. Im gesamten Jahr 2019 schien die Sonne 1882,4 Stunden im Land. Sachsen-Anhalt lag mit seinen Sonnenstunden in diesem Jahr 16 Stunden über dem deutschen Mittel.

Starkregen

Zwei Jahre in Folge war es im Land sehr trocken. Laut Wetterdienst war Sachsen-Anhalt wieder eine der trockensten Regionen der Bundesrepublik: Den Statistikern zufolge fielen rund 495 Liter pro Quadratmeter. Das sind etwa 10 Prozent weniger als normal. Mehrere Unwetter mit Starkregen sorgten dafür, dass in kürzester Zeit sehr viel mehr Regen fiel, als der Boden aufnehmen konnte. Beispiel: In Klein Germersleben bei Magdeburg wurden am 13. Juni 133,4 Liter Regen je Quadratmeter gemessen. Das ist einer der höchsten Tageswerte in Sachsen-Anhalt seit Beginn der Wetteraufzeichnung.

Regenschauer

Der meiste Regen fiel am 15. August. In Bernburg prasselten innerhalb einer Stunde 55,4 Liter Regen pro Quadratmeter auf die Erde nieder – also mehr als fünf volle Gießkannen.

Heißester Tag

Der heißeste Tag des Jahres war in Sachsen-Anhalt der 9. August. Für die Menschen in Bernburg bedeutete das Spitzen-Werte von 37,2 Grad Celsius. Im Vorjahr war es ebenfalls in der rund 33.000 Einwohner großen Stadt am heißesten. Damals stieg die Temperatur am 30. Juni auf 39,6 Grad und damit auf den höchsten Wert für Bernburg seit dem Beginn der Wetteraufzeichnung. Doch auch auf das Jahr gesehen war es in Sachsen-Anhalt vergleichsweise warm. Im Mittel lag die Temperatur bei 10,8 Grad Celsius – und damit 2,1 Grad über dem langjährigen Schnitt. Für Deutschland errechneten die Meteorologen einen Wert von 10,4 Grad. Damit war das ablaufende Jahr laut DWD das zweitwärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881.

Kältester Tag

In eisiger Höhe wurde am 29. März die landesweit kälteste Temperatur des Jahres 2020 gemessen. Auf dem 1141 Meter hohen Brocken im Harz sank die Temperatur an diesem Tag auf Minus 10,8 Grad. Einen Tag später war es laut DWD immerhin noch Minus 10,5 Grad kalt.

Höchste Schneedecke

Der Niederschlag im Winter brachte auch Schnee nach Sachsen-Anhalt. Am höchsten war die Schneedecke am 7. März 2020. Damals meldeten Wetterexperten 58 Zentimeter Schnee auf dem Brocken.

Kältester Monat

Im Schnitt war es im Januar 2020 am kältesten. Nur 4,2 Grad wurden durchschnittlich gemessen. Im Januar 2019 lagen die Durchschnittstemperaturen noch bei 1,2 Grad.

Heißester Monat

Der heißeste Monat des Jahres 2020 war der August. Im Schnitt war es 21,0 Grad warm. Das waren 0,8 Grad mehr als im Vorjahresmonat.

Zweitwärmstes Jahr seit Wetteraufzeichnung

In Deutschland war das Jahr 2020 das zweitwärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gewesen. Die Durchschnittstemperatur laut DWD demnach 10,4 Grad Celsius. Im Rekordjahr 2018 waren es 10,5 Grad. 2020 sei zudem sehr reich an Sonnenschein und das dritte zu trockene Jahr in Folge gewesen.

Landschaftsbild mit Feldweg Sträuchern und einem Bäumchen in Herbstfarben
Bildrechte: Burkhard Pitschmann

Quelle: dpa,MDR/ahr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | MDR SACHSEN-ANHALT | 30. Dezember 2020 | 14:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt