Badeunfälle Mann in See bei Schneeberg ertrunken - Vermisster bei Talsperre Amselbach

Meter für Meter tauchten Schwimmer das Gebiet ab, in dem der Mann untergegangen war.
Meter für Meter tauchten Schwimmer das Gebiet ab, in dem der Mann untergegangen war. Bildrechte: Niko Mutschmann

Im Erzgebirgskreis ist ein 74 Jahre alter Mann nach einem Badeunfall tot aus einem See geborgen worden. Der Mann schwamm am Sonntagnachmittag im Filzteich in Schneeberg und tauchte auf einmal nicht wieder auf, wie die Polizei mitteilte. Durch den Einsatz vieler Schwimmer wurde der Mann nach 45-minütiger Suche gefunden und ans Ufer gebracht. Die Hilfe kam dennoch zu spät: Nach erfolgloser Reanimation stellte der Notarzt den Tod des 74-Jährigen fest.

Suche nach vermissten Mann bei Talsperre Amselbach

Nach einem mutmaßlichen Badeunfall in Wildenfels im Landkreis Zwickau wird dort nach einem vermissten 65-jährigem Mann gesucht. Am Samstagabend erhielt die Polizei den Hinweis, dass der Mann am Nachmittag zum Schwimmen zur Talsperre Amselbach gefahren war und seither kein Kontakt zur Familie oder anderen bestand, wie eine Sprecherin der Polizei berichtete.

Demnach wurden seine persönlichen Sachen auf der Staumauer gefunden, sein Fahrzeug stand in der Nähe. Trotz umfangreicher Suche mit Hubschraubern, Diensthunden sowie Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei, welche die umliegenden Wald- und Wiesengebiete kontrollierten, bleibt der Mann zunächst verschollen.

Rettungseinsatz am Berzdorfer See

Zum Berzdorfer See bei Görlitz sind am Montagmorgen die Lebensretter gerufen worden. Am Strand Blaue Lagune wollte ein junger Mann zu einem Ponton gelangen und war untergegangen. Wie die Polizei mitteilte, konnte der 19-Jährige vor Ort reanimiert werden und wurde nach Dresden ins Krankenhaus geflogen. Kriminaltechniker ermitteln nun zum genauen Unfallhergang.

Ein Rettungswagen steht am Strand "Blaue Lagune" am Berzdorfer See.
An der Blauen Lagune mussten Rettungskräfte einen 19-Jährigen reanimieren. Bildrechte: Danilo Dittrich

Mehrere

Bereits am Freitag waren laut der Polizeidirektion Görlitz zwei Männer im Landkreis Bautzen beim Baden ums Leben gekommen. Badegäste zogen einen 80-Jährigen aus dem Olbasee und versuchten erfolglos, ihn zu reanimieren. Auch im Waldbad Niesendorf verunglückte ein 80-Jähriger tödlich. In Dresden wurde ein 19-Jähriger am Sonnabend in Ufernähe einer Kiesgrube leblos aufgefunden. Außerdem ermittelt die Kriminalpolizei, nachdem zwei erfahrene Taucher im Steinbruchsee Wildschütz in Nordsachsen ums Leben kamen.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 21. Juni 2021 | 05:30 Uhr

Mehr aus Sachsen