Deutsche Meisterschaft Neustart für Autocross am Matschenberg nach zweijähriger Pause

Zwei Jahre lang herrschte coronabedingt Stille auf der Offroad-Arena in Weigsdorf-Köblitz bei Bautzen. An diesem Wochenende dröhnen nun erstmals wieder die Motoren beim dritten Lauf zur Deutschen Autocross-Meisterschaft. Am Start sind 165 Fahrer, soviel wie noch nie.

Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
Im Juni 2019 fanden am Matschenberg die Autocross-Europameisterschaften statt. Es war eines der letzten Rennen für zwei Jahre. Bildrechte: MDR/Viola Simank

Am Sonnabend starten ab 8 Uhr die ersten Trainingsläufe für das dritte Rennen der Deutschen Autocross-Meisterschaft. 165 Fahrer gehen dann auf den Rundkurs am Matschenberg in Weigsdorf-Köblitz bei Bautzen. Das sei bisheriger Teilnehmerrekord, so Frank Prochno vom ausrichtenden Verein MC Oberlausitzer Bergland. Es ist das erste Rennen auf der Strecke nach zwei Jahren coronabedingter Pause.

Gute Startposition für Lokalmatadore

Man habe die lange wettkampfreie Zeit genutzt, um die Bedingungen für die Fahrer zu verbessern, so Prochno. So habe man unter anderem das Fahrerlager und den Startbereich vergrößert. Vom MC Oberlausitzer Bergland gehen zehn Fahrer ins Rennen, darunter der amtierende Deutsche Meister Toni Hoyer. "Unsere Aktiven haben sich eine besonders gute Startposition in den vorangegangenen beiden Läufen herausgefahren", sagt Frank Prochno. Sie starten ab 15 Uhr am Sonnabend zu den ersten Vorlaufrennen, am Sonntag beginnen die ersten Wettkämpfe dann bereits 8 Uhr.

Bildergalerie Rückblick: Autocross EM 2019 auf der Matschenberg Offroad-Arena

Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
Vier Rennklassen gibt es bei der Autocross-EM am Matschenberg. Hier warten die Junior-Buggys auf ihren Einsatz. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
Vier Rennklassen gibt es bei der Autocross-EM am Matschenberg. Hier warten die Junior-Buggys auf ihren Einsatz. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
Die Buggys sind Einsitzer. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
Zwischen den Rennen wird die Sandpiste immer wieder gewalzt ... Bildrechte: MDR/Viola Simank
Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
... und bewässert, damit der Staub gebunden wird. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
Am Sonnabend haben alle Fahrer zunächst ein Zeittraining absolviert. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
Die Wagen fahren durchschnittlich 80 bis 90 km/h und können auf dem Rundkurs am Matschenberg bis zu 160 Stundenkilometer schnell werden. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
Die Rennstrecke am Matschenberg feiert in diesem Jahr das 40. Jubiläum. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
Die Fahrer kommen aus 16 Nationen. Sie alle treffen sich im Fahrerlager. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
Die Wagen müssen immer wieder überprüft werden. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
Auch Tourenwagen nehmen an der Autocross-EM teil. In einem der Wagen sitzt Lokalmatadorin Grit Hennersdorf. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
Stuhl mitebracht, in den Schatten gesetzt: So hält man es als Zuschauer aus ... Bildrechte: MDR/Viola Simank
Autocross-EM auf der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde
Feuerwehr und Rettungskräfte sorgen für die Sicherheit bei der EM. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Alle (12) Bilder anzeigen

Quelle: MDR/vis

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 01. Oktober 2021 | 08:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen