Verkehrsbehinderungen Polizei stoppt Autodieb auf A4 - Hoher Sachschaden

Ein junger Mann hat in der Nacht zum Mittwoch bei Medingen ein Fahrzeug gestohlen. Die Polizei stoppte den Mann auf der A4 Richtung Osten. Am Vormittag gab es Behinderungen wegen Bergungsarbeiten. Das gestohlene Fahrzeug wurde schwer beschädigt.

PKW-Wrack neben LKW
Die Flucht des Autodiebs endete mit einem Auffahrunfall auf der A4 nahe des Parkplatzes Wiesaer Forst. Bildrechte: Danilo Dittrich

Die Polizei hat in Ostsachsen auf der A4 einen Autodieb gestoppt. In der Folge kam es zu einer vorübergehenden Vollsperrung Richtung Görlitz zwischen Nieder Seifersdorf und Kodersdorf wegen Bergungsarbeiten. Die Umleitung führte über die ausgeschilderte U5, teilte die Autobahnpolizei dem MDR-Verkehrszentrum mit.

Ein 19-Jähriger soll unter Drogen gegen 2 Uhr einen Jeep in Medingen bei Ottendorf-Okrilla gestohlen haben und flüchtete dann vor der Polizei Richtung polnische Grenze.

Autodieb in Polizeigewahrsam

Daraufhin hat die Polizei einen künstlichen Stau erzeugt. Bei einigen Überholmanövern am Stauende wurden dann Leitplanken und Lkw beschädigt. Der Jeep sei schlussendlich zwischen zwei Fahrzeugen steckengeblieben und muss geborgen werden. Der mutmaßliche Autodieb befindet sich in Polizeigewahrsam.

Nach Reporterangaben wurde niemand verletzt. Der Sachschaden soll bei 100.000 Euro liegen.

Quelle: MDR/lam/MDR-Verkehrszentrum

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 24. November 2021 | 06:30 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen