Lagerhallen in Brand Polizei ermittelt nach Großbrand in Laußnitz wegen Brandstiftung

Feuerwehr löscht Lagerhalle
Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot in Laußnitz vor Ort. Bildrechte: xcitepress

Nach dem Großbrand in Laußnitz ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Das teilte ein Sprecher vor Ort mit. Bei den Löscharbeiten wurde den Angaben zufolge ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Weitere Verletzte gab es nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Die B97 in Laußnitz bleibt wegen der anhaltenden Löscharbeiten nach wie vor gesperrt, gleiches gilt laut Mitteldeutscher Regiobahn für die Bahnstrecke Dresden - Königsbrück. Sie war gesperrt worden, weil die Feuerwehr Schläuche über die Gleise legen musste. Zwischen Königsbrück und Ottendorf-Nord sei ein Busnotverkehr eingerichtet worden, hieß es.

Aktuell sind an der Brandstelle noch mehr als 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort, um aufflammende Glutnester zu löschen. Das Technische Hilfswerk hat damit begonnen, eine der drei in Brand geratenen Lagerhallen abzureißen.

Drohnenaufnahme eines Feuers in einer Halle
Aus der Luft wird das Ausmaß des Brandes sichtbar. Bildrechte: Lausitznews

Gestern Nachmittag waren aus noch ungeklärter Ursache die Lagerhallen einer Sanitätsfirma in Brand geraten. Eine komplette Straße musste evakuiert werden. Etwa zehn Familien aus der angrenzenden Siedlung seien in Sicherheit gebracht worden und teilweise in einem Hotel untergekommen. Ein Großaufgebot an Feuerwehren konnte schließlich ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Einfamilienhäuser verhindern.

Rauch im Umkreis von 50 Kilometern spürbar

Ein Gebäude brennt.
Bildrechte: xcitepress

Den Angaben zufolge wurden drei Lagerhallen komplett zertört. Die Feuerwehr war zeitweise mit 200 Einsatzkräften und 46 Fahrzeugen vor Ort. Wegen starken Rauchs waren Bewohner im Umkreis von bis zu 50 Kilometern aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere Hunderttausend Euro. Sobald das Gelände begehbar ist, werden die Brandursachenermittler ihre Arbeit aufnehmen.

Quelle: MDR/al/lam/sth

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 02. Juni 2021 | 07:30 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen