Sicherheitsvorgaben nicht zu stemmen Bautzen sagt Wenzelsmarkt wegen Corona-Auflagen ab

Weihnachtsmarkt Bautzen
In diesem Jahr hätte Bautzen seinen 637. Wenzelsmarkt veranstaltet - nun wird er von Corona ausgebremst. Bildrechte: MDR/Tobias Koch

Als erste größere Stadt in Sachsen hat Bautzen coronabedingt den Weihnachtsmarkt abgesagt. Oberbürgermeister Alexander Ahrens teilte am Dienstag mit, die Stadtverwaltung habe sich intensiv mit dem Gesundheitsamt über das aktuelle Infektionsgeschehen ausgetauscht. Man habe sich eingestehen müssen, dass die verschärften Hygieneauflagen nicht zu erfüllen seien.

Mehr Sicherheitspersonal, elektronische Kontaktverfolgung - nicht zu stemmen

So forderte das Gesundheitsamt neben der Einrichtung eines Einbahnstraßensystems, das Sicherheitspersonal deutlich aufzustocken. Dieses sollte an den Ein- und Ausgängen das Markttreiben im Blick behalten. Zudem sollte auf dem gesamten Gelände überprüft werden, ob die Besucher die geforderten Mindestabstände zu jedem Zeitpunkt einhalten. "Erschwerend käme hinzu, dass an jedem Stand, der Speisen oder Getränke verkauft, eine elektronische Kontaktverfolgung einzurichten wäre. Entsprechende technische Voraussetzungen müssten kurzfristig geschaffen werden", so die Stadtverwaltung. Das finanzielle Risiko für alle Beteiligten wäre nicht zu bewältigen. Allein die Stadtverwaltung müsste Mehrkosten in Höhe von 150.000 Euro einplanen.

Wie sich im Pandemie-Jahr 2020 wiederholt gezeigt hat, haben viele Entscheidungen nicht lange Bestand. Leider gilt dies nun auch für den Wenzelsmarkt. Nachdem die Infektionszahlen im Landkreis Bautzen die Grenze von 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (im Zeitraum von sieben Tagen) überschritten haben, musste das Gesundheitsamt das eingereichte Hygienekonzept besonders kritisch prüfen.

Stadtverwaltung Bautzen


Ende September hatte Bautzen noch erklärt, der traditionelle Wenzelsmarkt könne wie geplant ab dem 27. November stattfinden. Er sollte auf dem Schützenplatz veranstaltet werden, um ausreichend Platz zu haben, alle Gastronomen und Händler mit genügend Abstand unterzubringen. Die Wurzeln des Bautzener Weihnachtmarktes gehen bis zum Jahr 1384 zurück.

Quelle: MDR/dk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.10.2020 | 22:00 Uhr in den Nachrichten

4 Kommentare

mattotaupa vor 35 Wochen

"Es gibt keinen Grund den Weihnachtsmarkt abzusagen." tägliche todeszahlen stiegen von 13 auf 40. tägliche neuinfizierte über 5.100. landkreis bautzen hat noch 28 intensivbetten frei. der anteil an covid19 bei intensivpatienten mag aktuell gering sein aber da der regelbetreib wieder aufgenommen wurde, sind die reserven halt gering. "keine neuen Hospitalisierungen vorliegen" woher kommt dann der anstieg der covid19-fälle in den krankenhäusen? aktuell sind es rund 620, davon mehr als die hälfte invasiv beatmet. in 2 wochen werdne die zahlen aufgrund der üblichen zeitlichen verzögerung weniger angenehm aussehen und bis weihnachtne ist es noch ne weile hin.

RDB vor 35 Wochen

Das ist wirklich schlimm! Ich befürchte, dies ist nur der Auftakt von vielen weiteren Weihnachtsmärkten, die ebenfalls abgesagt werden. Die Herausforderungen sind ja überall identisch: Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen und Kontaktverfolgung. Ich bezweifle auch, dass nicht so viele Leute den Markt besuchen würden. Erstens gibt es viele Leute, die Angst haben, und wie soll angesichts von verhülten Gesichtern und Betonpollern freudige Stimmung aufkommen?

sorglos vor 35 Wochen

Es gibt keinen Grund den Weihnachtsmarkt abzusagen. Die Hygieneauflagen sind unsäglich! Bei keiner einzigen Demo der letzten Wochen gab es nach Auskunft der Gesundheitsämter neue "Fallzahlen" (besser positiv Getestete). In Erfurt gab es Blindenfußball - die Menschen standen wie in "alten" Zeiten am Rand - keine neuen "Infizierten"! Die "Fallzahlen" sind dem massiven Testen geschuldet, obwohl keine neuen Hospitalisierungen vorliegen. Stellt das Testen an gesunden, symptomfreien Menschen ein und die Pandemie ist vorbei!

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen