Licht aus Bautzen gedenkt der Corona-Toten

Ortsschild der Stadt Bautzen, 2016
Bautzen schaltet heute in Gedenken an die Corona-Toten Weihnachtslichter aus. Bildrechte: dpa

Die Stadt Bautzen will an diesem Montag still der Corona-Toten gedenken. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, soll dafür am Abend an einigen zentralen Orten die festliche Weihnachtsbeleuchtung ausbleiben. Auch würden das Rathaus, der Reichenturm und der St.-Petri-Dom nicht angestrahlt.

Zeichen setzen auch für Pflegende

Die Stadt will damit ein Zeichen setzen und auch an all jene erinnern, die in den medizinischen und pflegenden Berufen oder auch im privaten Bereich tagtäglich Kraft und Energie für Erkrankte und Genesende aufbringen, so die Stadtverwaltung. Unterstützt werde die Aktion von Unternehmern und Einrichtungen an den betreffenden öffentlichen Plätzen.

Mit der "Licht-aus-Aktion" soll auch den offen rechtsextremen Demonstrierenden, den sogenannten Querdenken-Anhängern und Verschwörungstheoretikern begegnet werden. Bei den montäglichen Protesten der vergangenen Wochen seien Pflegerinnen und Pfleger, Ärzte und Ärztinnen verhöhnt und die vielen Corona-Toten weltweit geleugnet worden, argumentiert die Stadtverwaltung.

Quelle: MDR(ma)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten | 27. Dezember 2021 | 15:30 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen