Leere Ränge Deutsch-Sorbisches Volkstheater zieht durchwachsene Bilanz für 2020

Für viele Kultureinrichtungen in der Oberlausitz neigt sich ein besonderes Jahr zu Ende. Bereits während des ersten Lockdowns im Frühjahr blieben Theater, Museen oder Konzertsäle geschlossen. Jetzt sind die Einrichtungen erneut zu. Das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen hat nun eine Bilanz gezogen.

Das Deutsch-Sorbische Volkstheater in Bautzen, 2011
Das Deutsch-Sorbische Volkstheater in Bautzen Bildrechte: IMAGO

Trotz der Einschränkungen in diesem Jahr hat das Deutsch-Sorbische Volkstehater rund 400 Veranstaltungen durchgeführt worden. Den Angaben zufolge wurden mehr als 37.700 Besucher begrüßt. Wegen der Schließung des Theaters im März mussten viele Premieren verschoben werden. Auch der diesjährige Schüler-Welt-Theatertag fiel aus. Selbst der traditionelle Theatersommer im Hof der Ortenburg in Bautzen fand nicht statt. Dafür gab es in einer kleinen Form "Sommertheater im Theatergarten". Rund 1.400 Besucher kamen zu den 32 Vorstellungen für Kinder und Erwachsene im Theatergarten am großen Haus.

Hoffnungen auf einen Neubeginn zerschlagen

Im September startete das Deutsch-Sorbische Volkstheater in die neue Spielzeit. Dafür waren 25 Premieren im Schauspiel und im Puppentheater angekündigt. In deutscher sowie in sorbischer Sprache. Das Theaterfestival "Willkommen anderswo" Mitte September konnte noch wie geplant stattfinden.

Insgesamt sind in diesem Jahr 19 Vorstellungen in obersorbischer Sprache gespielt worden. Vier Premieren sind aufs kommende Jahr verschoben worden.   

Trotz zahlreicher Ideen und Konzepte gab es keine Aufführungen

In den vergangenen Monaten seien verschiedene Hygienekonzepte erstellt und zahlreiche Inszenierungen vorbereitet worden. Viele mussten allerdings verschoben werden. Wie das Theater mitteilte, hat die Situation rund um die Pandemie dem Haus und seinem Publikum viel Kraft abverlangt. Sie hätte aber auch dazu beigetragen, dass neue schöpferische Energien freigesetzt wurden.      

Wir freuen uns, wenn wir hoffentlich ab März den Vorhang wieder für unser Publikum heben dürfen. Denn eins ist im vergangenen Jahr noch klarer geworden: Theater braucht menschliche Direktheit, braucht die emotionale Anwesenheit von Publikum und SpielerInnen! Theater ist für uns Kraftquelle, Diskussionsort, Austausch, macht das Leben erstrebenswert- und lebenswert.

Intendant Lutz Hillmann Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Der Intendant des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen, Lutz Hillmann, schaut optimistisch in die Zukunft. Er und die Theaterleute freuen sich auf die Wiedereröffnung. Bis voraussichtlich Februar 2021 müssen die Spielstäten aber noch geschlossen bleiben.    

Quelle: MDR/jc

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN | Das Sachsenradio | 24.12.2020 | 08:30 Uhr Studio Bautzen

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen