Nach drei Jahren Happy End für "Giesla": Dampflok 52 ist wieder in Löbau

Es war ein echtes Drama um die Dampflok 52 der Eisenbahnfreunde aus Löbau. Mehrere Versuche, sie aus dem Bahnwerk in Meiningen zurückzuholen, scheiterten an defekten Teilen. Jetzt hat sie es endlich geschafft. Donnerstagnachmittag dampfte sie planmäßig in ihren Heimatbahnhof.

Die Dampflok 52 81 54 der Ostsächsischen Eisenbahnfreunde auf dem Weg zurück aus der Werkstatt in Meiningen in den Heimatbahnhof Löbau.
MIt Volldampf nach Löbau: Die Dampflok 52 auf dem Weg zum Heimatbahnhof. Diesmal ist sie da auch angekommen. Bildrechte: OSEF e.V.

Alfred Simm ist erleichtert. Der Chef der Eisenbahnfreunde Löbau konnte nach mehr als drei Jahren die Dampflok 52 endlich wieder dauerhaft in ihrem Heimatbahnhof begrüßen. Am jMittwoch war sie im Ausbesserungswerk der Deutschen Bahn in Meinigen gestartet und konnte ohne Zwischenfälle mit einem Übernachtungsstopp in Espenhain durchfahren: "Sie hat nirgends wegen Störungen halten müssen. Es hat diesmal wunderbar geklappt."

Vor ein paar Wochen noch war die Heimfahrt an einem technischen Defekt gescheitert. Die Lok kam damals nur bis Arnstadt und musste wieder zurück nach Meiningen.

Sie hat nirgends wegen Störungen halten müssen, es hat diesmal wunderbar geklappt.

Alfred Simm Eisenbahnfreunde Löbau

Die Dampflok 52 81 54 der Ostsächsischen Eisenbahnfreunde auf dem Weg zurück aus der Werkstatt in Meiningen in den Heimatbahnhof Löbau.
Mittagspause auf der Heimfahrt: Lokführer Uwe Jachmann ist ganz entspannt... Bildrechte: OSEF e.V.

Seit 2018 Dauergast im Bahnwerk

Es war nicht die erste unerwartete Reparatur der fast 80 Jahre alten Dampflok 52. Am Anfang stand ihre Generalüberholung in Meiningen, das war 2018. Von ihr kehrte sie im Herbst 2020 für ein paar Monate nach Löbau zurück, konnte aber wegen der Corona-Pandemie nicht fahren. So konnten die Eisenbahnfreunde erst im darauffolgenden Frühjahr einige Mängel feststellen. Sie schickten ihre Lok wieder zurück nach Meiningen. Zwei Versuche, sie zurück nach Löbau zu holen, scheiterten an der Technik.

Mit Dampflok "Giesla" Vereinsleben ankurbeln

Umso glücklicher sind die Eisenbahnfreunde nun, ihre Dampflok mit dem Spitznahmen "Giesla" wieder zu Hause zu haben. Alfred Simm hofft, dass mit Giesla auch das durch Corona ausgebremste Vereinsleben wieder in Schwung kommt. Bei der Ankunft der Dampflok seien bereits viele Vereinsmitglieder dabei gewesen. Das habe ihn sehr begeistert, sagt Simm.

Die Dampflok 52 81 54 der Ostsächsischen Eisenbahnfreunde auf dem Weg zurück aus der Werkstatt in Meiningen in den Heimatbahnhof Löbau.
Das Dampflok-Team in Espenhain, wo sie übernachtet haben. Bildrechte: OSEF e.V.

Karfreitag die ersten Sonderfahrten

Jetzt wird die Dampflok genau inspiziert, ob sie die Fahrt gut überstanden hat. Dann machen die Eisenbahner sie wieder flott für die Sonderfahrten am Karfreitag. Die Rundfahrt am Vormittag führt von Bautzen und Bischofswerda wieder zurück nach Löbau. Am Nachmittag geht es Richtung Zittau. Dann können erstmals seit Jahren wieder Fahrgästen zusteigen und sich im Speisewagen den Feiertagsbraten schmecken lassen.

MDR (vis)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Bautzen | 14. April 2022 | 17:30 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen